forex trading logo


Rund um den . Termine .
Filter
  • Kochduell 2012/2013 - 1. Runde im DBC

    Koch Duell  -  venetianische Leckereien und Artistik

    Im Rahmen des Koch Duell`s der Kölner Kinder- und Jugendzentren hatten wir Besuch. Nette Mädels und ihre Pädagogin aus Neubrück waren unsere Gäste. Mit guter Vorbereitung, schon Tage zuvor, war es ein nettes Treffen. Frau Gaeb, die Bezirkspolizistin war unser VIP. Nette Gespräche und eine artistische Einlage mit Jonglage und Einräder machten alles zusammen zu einer prima Begegnung.

    weitere Bilder ->>

  • "HIER BIN ICH" - Schlag auf Schlag

    Gestern noch im Liebfrauenhaus, heute im "Zuhause" im Don-Bosco-Club.

    Wir durften dem Team der Ehrenamtler bei ihrem monatlichen Treffen (immer der 1. Montag im Monat) zuschauen und zuhören; das war schon recht interessant, dem lebhaften Informationsaustausch zu lauschen.

  • "HIER BIN ICH" - wir schon wieder

    Nachdem wir nun auch in St.Mauritius für Aufsehen gesorgt haben durften wir am Sonntag beim großen Gemeindeadvent der Gemeinde zuschauen, wie durch fleißige Hände aus dem Team des Clubs der Grünkohl und die heißen Würstchen an den Mann und die Frau gebracht wurden. Die Würstchen waren natürlich auch bei Kindern echt beliebt. Wir haben auch gehört, dass der Verkaufsstand des Clubs ein voller Erfolg war.

  • "HIER BIN ICH" III

    Nach einem Zwischenstopp zur Jugendmesse in St. Clemens sind wir und in St. Mauritius angekommen.

    Unsere beiden Kumpels sind auch mit, stehen aber auf der anderen Seite vom Altar. Mal sehen, was uns hier so erwartet. In St. Clemens jedenfalls war es klasse, auch weil Marianne Arndt die ganze Messe unter das Motto "HIER BIN ICH" gestellt hat - und das war einfach super!

  • Frau Johanna Boden im Himmel

    Im stolzen Alter von 97 Jahren ist am Samstag, den 24.11.2012, morgens Frau Boden gestorben.

    Viele Kinder, Jugendliche und einige Familien kennen sie aus ihren Ferientagen in Marienbaum bei Xanten.

    Seit 10 Jahren konnten wir diese Möglichkeit zum Ferienmachen nutzen - Dank Frau Boden. Sie hatte die Wohnung im 1. Stock ihres Hauses für Kinder, Jugendliche und Familien zur Verfügung gestellt. Tolle Möglichkeit bei knappen Kassen ! Sie war immer froh, wenn was los war in ihrem Haus. Wir werden noch ca. 3 Monate die Möglichkeit haben dort Ferien zu machen.

    Danke Frau Boden - und wie Hanns Hüsch, auch vom Niederrhein, sagte - wir sehen uns (beim Lieben Gott) !

  • Frisches Tanngrün für´s Basteln im Don-Bosco-Club

    Dank Familie Liesner aus Stadtlohn im Münsterland können wir schon seit vielen Jahren Tannengrün für den Don-Bosco-Club holen. Eine kleine Abordnung hat dann am vergangenen Wochenende Tannengrün von frisch abgesägten Bäumen aus dem Wald geholt, aufgeladen und nach Köln gebracht. Danke Familie Liesner !!!

  • Wir sind da!!

    Unsere nächste Station ist das Liebfrauenhaus. Hier sind wir zur Gast bei der Pfarrversammlung (na ja, zumindest beinahe, denn wir stehen draußen im Foyer). Aber gut, hier steht es sich auch ganz gut.

     

     

    Jetzt sind wir weiter gewandert. St. Elisabeth heißt unsere nächste Station. In Liebfrauen waren tatsächlich viele Kirchenbesucher an uns interessiert. Schauen wir mal, wie es jetzt wird.

    Wir sind in der Liebfrauenkirche der Kirchengemeinde St. Clemens und Mauritius angekommen und hoffen, dass viele Kirchenbesucher von uns Notiz nehmen. Wir sind auch schon gespannt auf die weitere "Wanderung" durch die Kirchengemeinde.

  • "HIER BIN ICH" II

    Gottesdienst zur Aktion "Hier bin ich!"

    Am Sonntag, den 28.10.2012, ist um 9.30 Uhr in Köln-Höhenhaus
    in der Kirche "Heilige Familie" ein Gottesdienst zur Aktion "hier bin ich"
    Abfahrt am Don-Bosco-Club um 9.15 Uhr.

  • Jungs sind die absoluten Feger !

    Jungengruppe hat heute mal den Besen geschwungen und das Aussengelände von Blättern (vorübergehend) befreit.

  • Jungenübernachtung

    Jungenübernachtung im Club

    In der zweiten Herbstferienwoche gab es eine weitere Jungenübernachtung im Club.
    Die Betreuer Aljoscha Fricke, Andreas Weimer und Michael Ewald freuten sich
    über eine ganz lebhafte Jungengruppe.
    Im Alter von 8 bis 13 Jahren fanden sich 15 Jungen zusammen, die zuerst
    gemeinsam einkauften und danach zusammen Döner machten.
    "Boah, muss da viel gemacht werden", stöhnte der 11jährige Nico, der schon
    feuchte Augen hatte beim Zwiebeln schälen.
    Zusammen deckten die Jungs den Tisch und aßen gemeinsam das selbstgemachte
    Döner mit dem leckeren Salat.
    Um 1 Uhr wurde es spannend und die Jungengruppe spielte Verstecken fangen im
    Haus.
    Die Power ging den Jungen nicht aus und erst als die Reinigungskräfte das Haus
    betraten morgens um 7 Uhr gingen nicht meisten nach Hause, um den versäumten
    Schlaf nachzuholen.

  • Weltmädchentag 2012

    Weltmädchentag in Köln

    In der ersten Herbstferienwoche war unsere Praktikantin Seda mit einigen Mädchen beim Weltmädchentag in Köln.
    Viele Mädchen taten sich zusammen und schrieben Wünsche auf, die sich für die Rechte von Mädchen in der ganzen
    Welt einsetzen.
    Es kamen soviele Mädchen zusammen und es war ein ganz wunderbarer Nachmittag in Köln vor dem Roncalliplatz.

     

    Noch mehr Bilder ->>

  • "HIER BIN ICH"

    "Hier bin ich ...!"  Aktionsstart mit Brett hinter dem Kopf
    Die Aktion der Landesarbeitsgemeinschaft katholischer Offener Türen "Hier bin ich...!" hat bei uns am Donnerstag begonnen. Sechs Kinder ließen ihre Umrisse auf Bretter malen und haben dann daraus Holzfiguren ausgeschnitten. Diese "Typen" sollen dann durch alle 8 Kirchen von St.Clemens und Mauritius wandern. Offene Kinder- und Jugendarbeit möchte so als ein Teil der großen Pfarrgemeinde sichtbar sein.

    Bilder ->>

  • Radtour nach Xanten

    Angekündigt war sie ja schon, hier jetzt ein kleiner Bericht:

    Herbstferien-Fahrradtour nach Xanten
    Zu eft sind wir am Montag, den 8. Oktober mit den Räder in Richtung Niederrhein gestartet. In Neuss-Üdesheim war unsere erste Station in der Jugendherberge. Am nächsten Tag ging es durch die verbotene Stadt , "Düsseldorf"; hier fragt uns dann auch jemand, ob wir dahin fahren würden, wo es besser sei als hier. Mit einer Fahre über den Rhein und durch Duisburg gings es dann bei netten Leuten auf einem Bauernhof vorbei. Gegen 21.30 Uhr kam wir dann gesund und müde in Marienbaum an.

    Der Römerpark und Eisessen standen dann auf dem Programm.

    Die letzten 100 Kilometer des Rückwegs fuhren wir mit der Bahn nach Mülheim.

  • "Der Herbst, der Herbst- die Herbstferien sind da!"

    Nach kleinen Verzögerungen ging es heute Vormittag mit der Fahrradgruppe los nach Xanten. Matthias und einige Kinder und Jugendlichen vom Club machten noch schnell die Fahrräder verkehrssicher und konnten sich mit Proviant auf den Weg nach Xanten begeben.

    Im Club ging es dann um 13.00 Uhr weiter und die ersten Kinder freuten sich, dass der Club schonum diese Zeit drinnen geöffnet ist.
    Um 15.30 Uhr machte sich unser Kollege Torro mit einigen Jugendlichen ab 16 Uhr auf den Weg ins "TV Total"- Studio- umd einmal Studioluft zu schnuppern.
    Die Kinder aus dem Club konnten richtiges Herbstwetter schnuppern, als mit ihnen tolle Spiele auf dem Außengelände gemacht wurden.
    So geht es jetzt jeden Tag weiter und der Club hat sich für jeden Tag in den Herbstferien etwas Besonderes ausgedacht.
    Schaut euch die neuen Fotos an und genießt die Herbstferien im Don- Bosco-Club.

    "Hier bin ich.....-zuhause"
    Die Blätter fallen runter und der Club macht euch die Herbstferien munter.

  • Ein Nachzügler

    Jetzt, wo es draußen ungemütlich wird, gibt es hier noch ein paar (wehmütige) Rückblicke auf den Sommer diesen Jahres:

    Fahrt nach Benedigtbeuren -->>

    Ausflüge im Sommerprogramm -->>

  • "Schooljam e.V." unterstützt den "Don-Bosco-Club"

    "Schooljam e.V."- ein Verein, der sich um junge Musiker und Nachwuchsbands kümmert, unterstützt den "Don-Bosco-Club" mit verschiedenen  Musikinstrumenten und Zubehör.
    Am Dienstag, den 2.Oktober 2012 war es pünktlich um 16.00 Uhr soweit: Frisch aufgebaute Musikinstrumente (unter anderem E-Gitarren, Verstärker, Keyboard, Musikzubehör etc.) standen auf der Bühne im Saal. Der Don-Bosco-Club ist sehr stolz, dass "schooljam e.V." dem Club die verschiedenen Musikinstrumente mit Zubehör geschenkt hat. Einige Kinder wollten sofort los "jammen" und Musik machen.
    "So kann die Musikarbeit  im "Don- Bosco- Club"  noch verbessert und erweitert werden", freut sich auch der ehrenamtliche Gitarrenlehrer Christian Chelius über die feierliche Übergabe und ist schon sehr gespannt darauf, wie die Musik im Club klingen wird.

    Lesen Sie weitere Informationen über "Schooljam e.V":

    http://www.musikmachen.de/SchoolJam/Was-ist-SchoolJam

    Doch diese Aktion zeigt auch, wie wichtig es ist, die musikalischen Fähigkeiten von Kindern und Jugendlichen
    zu unterstützen und so freuen wir uns auch, wenn wir eine Honorarstelle für die Musik anbieten könnten.
    Bisher sind wir auf ehrenamtliche Helfer angewiesen.
    Jeder Musiker ist bei uns herzlich Willkommen und durch die Musikinstrumente und junge Musiker heißt es
    bei uns "Let`s rock`n Roll!". Hoffentlich bald auch mit einer eigenen Jugendband!


    Musikunterricht im "Don-Bosco-Club", jeden Dienstag und Freitag von 16.00 Uhr bis 19.00 Uhr
    im Bandraum!

  • Herbstferienprogramm 2012

  • Netzwerkerinnen wechseln

    Heute am Freitag, den 21.09.2012, wurde Wilhelmine Streuter im Cafe des Kulturbunkers verabschiedet.
    Sie hatte die Aufgabe der Sozialraumkoordinatorin für Mülheim-Nord.
    Klasse hat sie in dieser Zeit das Netz / Netzwerk der verschiedensten Einrichtungen zusammen gehalten, gepflegt und weiterge-"sponnen".
    Praktisch, warmherzig und unkompliziert hat sie so geholfen Mülheim-Nord lebenswert zu machen.
    Danke !

  • Südafrikaprojekt-Presseinformation 2012/09

    Presseinformation

  • Sauber, eckig, märchenhaft, hörbar, mutig, schön ... !

    Beim Stadtteilfest am Samstag, den 15.09.2012, waren wir auch dabei.  
    SAUBER - steht für das Spülmobil, das wir mit einer Frau- und Mannschaft bedient haben; wir haben wieder fast "alle Tassen im Schrank" !  
    ECKIG - steht für den Fußballkäfig, den wir auf dem Martktplatz aufgebaut haben und den die jungen Männer vom SC Nord betreut haben. Fußball geht immer; bei uns sogar mit 3 Verlängerungen.


    MÄRCHENHAFT - steht für das Märchen- und Vorlesenzelt von Meggi Grote.
    HÖRBAR - steht für die Musik / Bandauftritt  von Nastasia, Christian, Reimund und Franz.
    MUTIG - steht für die beiden Mädchen mit ihrem Einradauftritt.
    SCHÖN - steht für gute Organisation vom Nachbarschaftverein und vielen anderen, das schöne Spätsommerwetter, die netten Treffen und das Gefühl nicht allein zu sein, zuhause zu sein in Köln-Mülheim.

    BILDER ->>

  • Sommerabschlussfest 2012

    Sommerfest bei 35 Grad !!!

    Mit Blick auf das nächste Wochenenende soll es wieder sehr warm werden.
    Da denken wir alle mit Begeisterung an unser Sommerfest, welches mit über 35 Grad die
    besten Temperaturen hatte.
    Verschiedene Spiele bereicherten das Sommerfest.
    Die Hüpfburg wurde von den Kindern sehr gut angenommen und weitere Spiele wie "Hau den Lukas",
    die Riesenkettcars, das "Nagelspiel" als auch Dosen werfen wurden angeboten.
    Weiterhin gab es wieder frisch Gegrilltes und lecker Kaffee und Kuchen.
    Die Kinder freuten sich über das Schminken und besonders klasse war, das jedes "Los" ein Gewinn
    war.
    Aber nichtsdestotrotz kamen die Wasserschlacht und das Planschbecken bei über 35 Grad am Besten
    bei Klein und Groß an.

    Von den Temperaturen können wir momentan nur träumen, aber ein schöner Spätsommer kann auch was tolles sein,
    dafür haben wir unser vielseitiges Außengelände.
    Und wenn es mal wieder kühler wird, haben wir zahlreiche Möglichkeiten wieder im Club
    (z.B. Mädchen- Jungengruppe, Bastelangebot, Einrad fahren und vieles mehr).

    Bilder ->>

  • Besuch

    Besuch aus Chile - genauer aus Belgien !

    Marcella, die hier bei uns in Jahr 2004 ehrenamtlich gearbeitet hat war heute zu Besuch. Sie kommt aus Chile und lebt und studiert zur Zeit in Belgien.
    Nett , wenn "alte" Mitarbeiterinnen mal wieder zu Besuch kommen.

  • Einradstars

    Unsere Einradstars waren beim Uferfest aktiv. Trotz widriger Wetterbedingungen - der Auftritt unser Diablo-Künstler musste wegen des Windes leider abgesagt werden - zeigten die fünf ihre tollen Fortschritte in der Beherrschung dieses schwirigen Sportgerätes. Da hat Susanne wieder tolle Arbeit geleistet!

  • Mülheim bekommt einen Außenminister

     

     

     

    Der fitte Bezirksjugendpfleger für Köln-Mülheim, Jürgen Wojke macht sich für ein Jahr auf in die Welt.

    Kurz vor seiner Abreise hat er in den Kulturbunker eingeladen.

    Wir wünschen ihm, dass er viele schöne Eindrücke erlebt und uns allen, dass er gesund wiederkommt.

  • EWOCA - Teil2

    Zwei Wochen gemeinsam unterwegs - der 1. Teil von ewoca³ für 2012 in Köln ist zu Ende.
    Gemeinsam wurde gelebt, gegessen, gearbeitet, gelernt und gefeiert im Don-Bosco-Club und in Stadt und Land.

    Nach einem lauten Danke an den Koch, Phil Balzer und  den Mann vor Ort, Shad setzte sich zuerst die französische Gruppe in Bewegung Richtung Bahnhof. Gegen 15.00 Uhr folgte dann die polnische Gruppe. Eine tolle Zeit mit Wehrmutstropfen. Drei Teilnehmer aus Polen mußten aus persönlichen Gründen das Treffen früher verlassen. Eine junge Frau aus Frankreich liegt nach einem Sprung vom 10 Meter Turm im Krankenhaus und wird Montag weiter untersucht.


    Wir wünschen allen einen guten Heimweg.

    hier noch ein paar Bilder -->>

  • EWOCA - Teil1

    Baustelle Europa - "gemeinsam bauen an Europa "

    16 junge Europäer, Gäste aus Frankreich und Polen und auch 8 junge Erwachsene aus Köln-Mülheimer leben und arbeiten im Don-Bosco-Club.
    Wir sind eines von 15   ewoca ³  Workcamps-Projekten.
    Toll was wir da gemeinsam erleben und erarbeiten !
    3 verschiedene Sprachen müssen täglich zueinander finden - das ist Arbeit und macht Spaß.
    Arbeiten vor dem Don-Bosco-Club und auf dem Aussengelände sind teilweise schon realisiert. Durch die gemeinsame Arbeit finden wir immer besser zueinander.
    Besuche in einer Synagoge, einer Moschee und dem Kölner Dom haben uns auch die Unterschiede aber auch die Gemeinsamkeiten verschiedener Kulturen und Religionen nahe gebracht. Industriegeschichte im Ruhrgebiet haben wir auf Zollverein in Essen anschaulich erklärt bekommen. Danach ging es ab in die Bäume - auf den Oberhausener Hochseilgarten.
    Ängste wurden überwunden, Schritt für Schritt haben die Teilnehmer Schwierigkeitsgrade gemeistert.

    Wir freuen uns auf die zweite Häfte unseres Projektes !

    Shad + Matthias

    (mit einem Klick in das Bild gibt es eine Menge zu sehen)

  • Maislabyrinth im Sommerprogramm 2012

    Am Donnerstag, den 26.Juli 2012 war das Wetter wieder bestens und eine kleine Gruppe von 10 Kindern und 3 Betreuern machten das Maislabyrinth in der Nähe von Düren unsicher.

    Bei über 30 Grad und bester Laune fuhr die Gruppe über 2 Stunden nach Düren und staunten nicht schlecht, als sie die neueWasserrutsche sahen und sofort ausprobierten...

    Nach einem tollen Fangen spielen ging es dann nach draußen, um im Labyrinth die verschiedenen Stempelstationen zu erreichen.

    Viele andere Attraktionen waren auch sehr beliebt bei den Kindern (Rutschen, Bällchenbad, Sprengleranlage- viel zu klein bei dem heißen Wetter).

    Gegen Ende des Tages hat die Gruppe noch ausgelassen Bowling gespielt und alle Kinder und Betreuer kamen um kurz nach 21 Uhr wieder müde und zufrieden in den Club!

    Bilder -->>

  • Ferienfahrt 2012 - Wir sind wieder da

    Liebe Eltern und liebe Kinder,

    nach Freitag, den 13.Juli haben wir leider nichts mehr geschrieben, da wir soviel erlebt haben.

    Aber jetzt liefern wir Euch frisches Material von der Ferienfahrt (und Fotos ->>):

    In der zweiten Woche hat uns das schöne Sommerwetter leider verlassen, aber unsere gute Laune blieb dennoch bestehen und wir hatten weiterhin viel Programm.
    Am Samstag, den 14.Juli haben wir einen Ausflug zum Aussichtsturm gemacht, auf dem konnten wir über ganz Köthen sehen und haben in weiter Ferne sogar den Berliner Fernsehturm gesehen.

    Am Sonntag, den 15.Juli ging es mit spannendem Geocaching und der Fotolovestory weiter, die wir am Köthener See gemacht haben.

    Am Montag, den 16.Juli haben wir uns nochmal die Kanus ausgeliehen und die Wellen wurden immer
    größer und wir sind fast abgetrieben.
    Abends gab es dann eine spannende Nachtwanderung, bei der es so spannend war, das wir schon gar nichts mehr sehen konnten.

    Am Dienstag, den 17.Juli hat eine Gruppe sehr viel Spaß gehabt auf der Straußenfarm und einige Federn
    durften sogar behalten werden.
    Und die andere Gruppe ist nach Berlin gefahren, durften selbständig die Stadt erkunden, bevor es dann abends zur spannenden Führung der Reichskuppel kam. Und am Ende des Tages wurde ein toller Film über die Geschichte Deutschlands auf den Reichstag projiziert.
    So macht Geschichtsunterricht Spaß!!!

    Am Mittwoch, den 18.Juli haben wir alle zusammen eine super tolle Busfahrt mit dem "Musik-Busfahrer" Daniel gehabt und wurden ins Schwimmbad "Tropical Island" gebracht.
    In diesem Schwimmbad gab es sehr tolle Rutschen und wir kamen uns vor, wie am Meer, leider musste man für alles weitere bezahlen (sogar die Wasserrutschen mussten einzelnt bezahlt werden).

    Am Donnerstag, den 19.Juli wurden die Taschen wieder gepackt, das Wetter spielte uns mit Hagelwetter wieder einen Streich, so dass wir mit "Bingo" und "Blamieren oder kassieren" als auch mit anderen Spielen unsere Zeit verbrachten.
    Am Abend haben wir ein Gruppenfoto am Steg gemacht und zum Schluß hat Torro eine tolle Bildershow gezeigt und wir sangen wieder unser Gruppenlied "Nossa, Nossa".
    Zum Schluss gab es wieder tolle Urkunden für die Kids als auch für die Erwachsenen.

    Am Freitag, den 20.Juli mussten wir schon alle morgens um 6 Uhr aufstehen und sind mit der Bahn wieder nach Köln gefahren.
    Wir sind wieder froh in Kölle zu sein, aber es war eine sehr tolle Fahrt mit allen Kindern, Jugendlichen und MitarbeiterInnen.

    Vielen Dank auch an alle Spender und Sponsoren, die so eine tolle Fahrt möglich gemacht haben.

  • EWOCA - Workcamp im Club Presseinformation

  • Ferienfahrt 2012 - Freitag, der 13.!

    Tagesbericht vom Freitag, den 13.Juli 2012!!!

     

    Morgens früh gab es einen wunderbaren Weckdienst. Danach gab es Frühstück und ab 11 Uhr begannen die Turniere. Es gab Tischtennis, Fußball, Volleyball, 4gewinnt, Schießen auf Krepppapier und Backgammon.

    Nach den Turnieren begann es heftig zu Regnen. Wir begannen eine Chillzeit, bei der wir es uns gemütlich gemacht haben, dann bemerkten wir, dass es Freitag, der 13. war.

    Viele Kinder weinten, waren schlecht gelaunt und hatten Schmerzen vom Kanu fahren und einige hatten Heimweh. Aber es gab auch gut gelaunte :-)

    Am Abend haben wir eine Diashow gemacht, bei der wir uns die Bilder und Filme, die wir von der Fahrten machten, anschauten. Es waren sehr lustige Bilder und Filme dabei und die Stimmung war SUPER!!!!

    Aus einer Diashow wurde danach eine Spontan-Party!

    Doch kaum war die Party zu Ende, fing das Weinen von einigen Kindern wieder an. Danach hat uns Geli auf unserem Zimmer (Saskia, Jennifer, Lea, Santana, Kim, Michelle und Patricia) wieder zum Lachen gebracht, indem wir richtig „abgelästert“ haben. Der größte Teil war wieder gut gelaunt und der nächste Tag konnte beginnen.

     

    Text von Saskia und Patricia

  • Ferienfahrt 2012 - Lebendige Eindrücke

    Hier gibt es wieder was zu sehen ->>

    Frisch eingetroffen von der Ferienfahrt, verbunden mit lieben Grüßen an alle!

  • Ferienfahrt 2012 - Herr? Ewald

  • Ferienfahrt 2012 - Tagebucheintrag 3

    Tagebucheintrag von Nina Tonk
    09.07.2012

    Heute Morgen um 08:00 Uhr mussten alle Kinder aufstehen, da wir um 08:30 Uhr zum Frühstück gegangen sind. Nach dem Frühstück sind wir alle zum See gegangen, der direkt an unserem Haus war.  Bis 13:00 Uhr waren wir am See. Wir hatten viel Spaß da.
    Von eins bis drei hatten wir freie Spielzeit und jeder konnte tun und lassen was er wollte ohne das immer die Betreuer auf uns aufpassten. Nur zum See durften wir nicht alleine, weil kein Rettungsschwimmer dabei   war. Ab drei Uhr durften wir dann in den See Schwimmen. Danach sind wir Abendbrot essen gegangen. Wir bekommen immer abends warmes Essen, weil wir mittags immer auf Ausflügen sind und Lunchpakete bekommen.
     Deswegen dürfen wir uns Morgens schon Brote schmieren, damit wir mittags was zu essen haben. Nach dem Abendbrot gab es dann wieder Zeit zum Spielen. Danach hatten wir Abendrunde. Anschließend sind wir ins Bett gegangen.


    UNS GEHT´S GUT

  • Ferienfahrt 2012 - Tagebucheintrag 2

    Tagebucheintrag von Manuel Weiß

     

     

    Gestern wurden wir von herrlichen Mitarbeitern geweckt. Dann sind wir aber noch 5 Minuten liegen geblieben und haben uns ans Anziehen gemacht.

    Als nächstes kam ein leckeres Frühstück, wo alle mit Hunger teilgenommen haben. Nach dem Essen sind wir alle ins Zimmer gegangen und haben uns fertig gemacht für die Kanufahrt. Wir haben uns alle schon sehr gefreut. Und dann war es auch schon soweit. Am Tag der Kanufahrt haben wir uns in Gruppen eingeteilt. Alle bekamen eine Schwimmweste, Paddel und natürlich auch ein Kanu. Boot für Boot fuhren alle nach und nach auf See. Alle gemeinsam fuhren wir über den Köthener See. Etwas schwierig am Anfang aber nach langer Übung klappte es dann.

    Nach langer Anstrengung sind wir endlich wieder an der Jugendherberge angekommen. Schon erwartet kamen wir an, sehr erschöpft. Mit voller Freude erzählten wir den anderen wie viel Spaß so etwas machen kann, aber auch wie viel Kraft man dazu braucht. Nach dem Erzählen gingen alle die Kanu gefahren sind, eine saubere und gegönnte Dusche abholen.

    Nach dem Duschen und Umziehen ging es dann zum Abendessen, welches mal wieder sehr lecker gewesen ist. Zu guter Letzt gab es noch eine letzte Zeit und zwar die „Chill Zeit“. Die Zeit verging mit Volleyball spielen und mit vielen anderen schönen Dingen. Als aller letztes noch ein „Check“ wie wir den Tag fanden. Wir haben noch sehr viel zu lachen gehabt dank unseren kleinen Witzbold Dustin. Am Ende der Runde waren alle sehr müde. Danach sind wir in die Zimmer gegangen. Wir hatten zwar keine Lust auf Schlafen, aber wenigsten haben wir uns ruhig verhalten, da noch andere Kinder dabei sind, die Schlafen wollten. Nach langer Zeit schliefen wir dann alle nacheinander ein.

  • Ferienfahrt 2012 - Tagebucheintrag 1

    Tagebucheintrag von Nina Tonk

    Wir sind mit allen Kindern ganz früh  von Köln aus losgefahren. Wir hatten uns am Don Bosco Club in Köln getroffen. Als wir im Zug waren haben viele Kinder geschlafen. Zwischendurch haben wir sogar Bingo im Zug gespielt. Hin und wieder war es auch richtig laut im Zug wegen uns. Aber im großen und ganzen war die Zugfahrt schön.

    Als wir am Bahnhof in Odin angekommen sind, hat uns Matthias uns mit seiner Familie sehr nett begrüßt. Dann haben wir erfahren, dass wir noch 4 km laufen mussten um an die Jugendherberge zu kommen. Aber der Matthias hat unsere Rucksäcke in den Bus gepackt und die schon vorgefahren. Am Bahnhof habe ich eine Eidechse gesehen. Und nach langer Zeit des laufens sind wir endlich da!

    Wir waren richtig erstaunt von dem See. Wirklich schön und groß. Dann wurden wir in die Zimmer eingeteilt und die Zimmer sind richtig schön eingerichtet. Anschließend ging es zum Abendbrot. Das Essen  war lecker. Danach sind wir dann auch direkt in den See baden gewesen. Auf einmal ist ein Gewitter aufgezogen, es hat richtig geblitz und wir mussten schnell aus dem Wasser damit uns nichts passiert. Dann sind wir in den Aufenthaltsraum gegangen und haben die Regeln besprochen. Währenddessen hat es angefangen zu regnen. Dann sind wir in die Zimmer gegangen. Irgendwann hatte es aufgehört zu regnen und wir waren wieder Schwimmen. Danach gab es eine Abendrunde. Da haben wir ein kleines Spiel gespielt und danach konnte man den Tag beschreiben indem man den Daumen entweder hoch oder runter zeigt. Hoch heißt das dass ein guter Tag war und runter heißt das es kein guter Tag war. Anschließend sind wir in die Nachtruhe übergegangen, aber wir haben uns noch leise unterhalten.

    Viele Grüße an alle! Wir haben Spaß in Berlin!

  • Ferienfahrt 2012 - Es geht los

    Auf geht's.

    Die diesjährige Ferienfahrt beginnt mit einem echten Abenteuer. Die Deutsche Bahn soll alle in den Spreewald bringen. Viel Glück dabei!

    Wir versuchen wieder, allen daheim geblieben möglichst zeitnah ein paar Eindrücke von der Fahrt zu vermitteln.

    Bilder von der Abfahrt ->>

    .. und von unterwegs ->>

    ... und der erste Badetag ->>

  • Unter dem Motto „Wir essen uns um die Welt“….

    ...... haben wir Anfang Mai mit verschiedenen Kindern aus dem Don Bosco Club leckerste Mahlzeiten aus aller Welt zubereitet. Innerhalb einer gemütlichen Atmosphäre hatten wir alle die Möglichkeit, das Fremde auszuprobieren und uns auf neue Dinge einzulassen. So konnten wir ein chinesisches Gericht aus dem Wok, einen mexikanischen Eintopf sowie ein typisch afrikanisches Essen zubereiten. Natürlich durfte in diesem Zusammenhang auch das „Drum-Herum“ nicht fehlen.

    Also lernten wir, wie man richtig mit Stäbchen isst bzw. dass man gewisse Mahlzeiten auch mit den Fingern essen kann. Alles in Allem blicken wir auf ein erfolgreiches Projekt zurück, dass sehr viel Spaß gemacht hat und bedanken uns noch einmal für die freundliche und hilfsbereite Umgebung.

    Bilder -->>

  • Endlich Ferienprogramm!

    Mit einem Tag Verzögerung spielt heute auch das Wetter mit. Hier die ersten Eindrücke vom Sommerprogramm 2012!

  • Mädchenwochenende 2012

    Womit beschäftigen sich die Mülheimer Mädchen und was macht Mädchenleben in Mülheim aus? Bereits zum dritten Mal wurde vom 09.06.-10.06.2012 das jährlich stattfindende interkulturelle Mädchenwochenende für Besucherinnen der teilnehmenden Jugendeinrichtungen im Alter von 10-14 Jahren in Mülheim angeboten.

    Auch in diesem Jahr kam eine Gruppe von Mädchen aus den Jugendeinrichtungen TeeNTown der KJW, dem Don-Bosco-Club sowie der AWO Jugendeinrichtung August Bebel Haus, - in den Räumlichkeiten des Don-Bosco-Clubs-, zusammen, um in den interreligiösen Austausch zu gehen und vor allem ein gemeinsames und schönes Wochenende zu verbringen.

    In den letzten Jahren haben wir uns mit dem Thema „schön und stark“ beschäftigt. Dieses Jahr brauchten wir frischen Wind und einen neuen Mädchenleben Schwerpunkt. Im Jahr 2012 haben wir uns für das Thema: Glaube, Liebe, Hoffnung – Mädchen und Glaube entschieden um das Augenmerk auf die interkulturelle und interreligiöse Vielfalt im Leben der Mädchen zu legen.

    Im Fokus des Workshops standen die 5 Weltreligionen. Dazu sahen die Teilnehmerinnen Kurzfilme, in denen Kinder ihre Religionen alltagsnah erzählten. In einem anschließend aktiven Austausch wurden die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der jeweiligen Religionen dargestellt.

    Zwischendurch konnte sich kreativ mit dem Thema auseinandergesetzt werden. Neben dem gestalten eines interreligiösen Gemeinschaftsbildes, wurden Windlichter mit den Symbolen der Weltreligion gebastelt.

    In der freien Zeit konnten die Mädchen alle offenen Angebote des Don-Bosco-Club nutzen. Manche Mädchen spielten Fußball oder machten Fotos im Außengelände. Andere wiederum waren mehr durch Spiele wie Kicker, Singstar und Gemeinschaftsspielen zu begeistern.

    Gegen Abend wurde dann gemeinsam das Abendessen vorbereitet. Der Grill wurde angeschmissen, Salate gemacht und allerlei Leckereien zubereitet. Nach dem ausgiebigen Abendessen ging es dann über zum Abendprogramm. Neben einem Filmangebot wurde vor allem das EM-Spiel Deutschland-Portugal begeistert von den Mädchen verfolgt.

    Am Sonntag wurde das Mädchenwochenende mit einem Frühstück, einer kleinen Fotopräsentation der beiden Tage sowie mit dem gemeinsamen Aufräumen abgerundet. Eines steht für die teilnehmendem Mädchen und Mitarbeiterinnen jetzt schon fest: Das Mädchenwochenende ist eine super Gemeinschaftsaktion, die auch im Jahr 2013, mit einem neuen Mädchenleben Thema weitergeführt wird.

    Für die Mädchen hat es sich mal wieder gezeigt, dass es sich lohnt auf neue Sachen einzulassen und mitzumachen. Denn die Lebenswelt der Mädchen in Mülheim ist nicht nur vielfältig, schön und aktionsgeladen sondern auch super spannend.

    Bilder ->>

  • Der Engel in Brüssel

    Nun ist auch der Engel, der auf dem Wiener Platz entstanden ist, an seinem Bestimmungsort angekommen. Mit einer kleinen Delegation haben wir vom Don-Bosco-Club den Engel an der Kapelle der EU in Brüssel übergeben.

    Nach dem Einlegen ging es dann mit dem großen Ring zum EU-Parlament. Hier wurden wir von hochrangigen Vertretern des Parlaments empfangen und es wurde - wie vor der Moschee in der Keupstraße - ein Sandabdruck angefertigt. Der EU-Parlamentspräsident Martin Schulz würdigte das Projekt mit seinem interkulturellen und interreligiösen Botschaften.

    Dann gings ab ins Parlament, wo der EU-Abgeordnete Herbert Reul den jugendlichen Teilnehmern Rede und Antwort stand.

    Da wir nun mal in Brüssel waren, ging es dann noch zu einer Stipvisite ins Atomium.

    Es war ein sehr erlebnisreicher Tag mit vielen Eindrücken, kurz es war einfach suuuper!!

    Hier noch ein paar Eindrücke ->>

  • Jugendkunstfestival 2012

    Das Interkulturelle Jugendkunstfestival Köln-Mülheim 2012 war wieder ein toller Erfolg.

    Unser diesjähriges Highlight seitens des Don-Bosco-Clubs war natürlich das Ausbrennen des Engels für Brüssel.

    Zusätzlich haben wir wieder unseren "BLICKFANG" mit Fotos von tollen Grafitis eingesetzt.

    Hier gibt's noch ein paar Fotos -->>

  • Engel im Club - Finale

    Das war ein tolles Erlebnis! Am 15.6. wurde der "Engel der Kulturen" als sichtbares und dauerhaftes Zeichen für ein friedliches Miteinander im Boden vor dem Club eingelassen.

    Anschließend wurde das Symbol in Form eines großen Stahl-Rings durch Mülheim zur Keupstraße und dann zum Wiener Platz gerollt. Bei einem Zwischenstopp vor der Moschee in der Keupstraße wurde ein Sandabdruck des Engels auf dem Bürgersteig gefertigt.

    Auf dem Wiener Platz schließlich wurde ein neuer Engel ausgebrannt, der ab nächster Woche das Euopäische Parlament in Brüssel schmücken wird.

    Ein herzlicher Dank geht nochmals an die Künstler Georg Merten und Carmen Dietrich, die unserem Club dieses tolle Projekt möglich gemacht haben. Ein herzlicher Dank geht auch an Günter Schulz, der das Projekt von Seiten des Don-Bosco-Clubs geleitet hat. Ein herzliches Dankeschön auch an die vielen Menschen, die das Projekt begleitet und unterstützt haben.

    Allen, die uns durch den Kauf einer Kette oder einer Brosche bei der Finanzierung des Projektes geholfen haben gilt auch unser Dank und gleichzeitig die Aufforderung, sich das Symbol am Don-Bosco-Club einmal aus aller nächster Nähe anzusehen.

    Die Aktion in Fotos gibts hier zu sehen -->>

  • "Lettisches Sommerfest im Club"

    Unser wunderbarer Praktikant Edgars hat eine Tradition aus Lettland mitgebracht:
    "Tanz in den Juni".
    Bei wunderbarem Sonnenschein und guter Laune war es dann am Mittwoch, den
    14.Juni 2012 soweit:
    Pünktlich um 16.00 Uhr wurde auf unserem Außengelände das "Lettische Sommerfest"
    gefeiert.
    Unsere Kinder wurden sehr schön geschmückt, tolle Spiele wie das Hammerspiel, der
    Fußballparcours und einem weiteren Fußballturnier (fast EM-Reif) wurden mit  leckerem
    Crèpes essen und einem Kindercoktailstand erweitert..
    Und die ganze Zeit lief tolle Musik aus den Lautsprechern und der internationale Flair wurde
    verschönert.
    Ein weiterer toller Tag im "Don-Bosco-Club", der auf das Sommerprogramm komplett im
    Außenbereich Freude macht.

    "Lettisches Sommerfest" im Club, vielen Dank an die vielen fließigen HelferInnen.

    Bilder ->>

  • Mittagessen

    Bei uns im Club wird lecker und frisch gekocht. Phil lässt sich da immer was einfallen.

    Ermöglicht wird das durch unsere freundlichen Gönner und Förderer mit ihren Spenden. Auch der Kölner Tafel gilt an dieser Stelle unser Dank für ihre Versorgung unseres Clubs mit Lebensmitteln.

    Der aktuelle Speiseplan ->>

  • Mädchenkulturtag 2012

    Es war wieder Schminken angesagt!

    Im Rahmen des diesjährigen Mädchenkulturtags war der Don-Bosco-Club wieder mit toller Mädchen-/Frauenpower präsent. Es wurde bis zur letzten Minute geschminkt und geschminkt und geschminkt ..........

    Geli, Susanne, Claudia, Gülfidan und Magdalena waren mit Herz und Pinsel dabei - einfach toll!!!!!!

    Bei dieser Gelegenheit konnten wir auch unseren neuen "BLICKFANG" einweihen.

  • Einmal Polen hin und zurück - zu guten Freunden !

    Grund für diese Polenfahrt von 6 Mitarbeitern aus dem Don-Bosco-Club war die Priesterweihe von Bartek. Bartek war ein Jahr bei uns in Köln und hat mit seiner netten Art, dem Sportsgeist und der Liebe zur Musik viele begeistert. Er wurde am vergangenen Samstag, den 19.05.2012 zum Priester geweiht.

  • Kölner gestalten Zukunft - Demo

    "Kölner gestalten Zukunft.de" - der Zusammenschluß der Liga der Wohlfahrtsverbände in Köln, also aller freien Träger von sozialer Arbeit haben demonstriert.
    Vor der heutigen Ratsitzung haben viele Kollegen Schirme aufgespannt - der soziale Rettungsschirm für Köln!

    Wir standen im Regen - hoffentlich nicht auch im übertragenen Sinn !

  • Kochen mit Uni-Unterstützung

    Die Küche und das Bistro waren 3 Stunden für das Kochprojekt von 4 Unistudenten belegt. Eine bunte Kindergruppe hat alles von A + Z gemacht , was halt so für ein leckeres essen zu machen ist.

    -->> Bilder

  • Basteln mit Aljoscha

    Perlenbasteln mit Aljoscha

    Bei uns mußte niemand nach Perlen tauchen; wenigsten am Anfang des Bastelns mit Perlen. Am Ende der Aktion ga es schöne Perlenbilder und doch noch eine "Tauchaktion"  - allerhand Perlen waren vom Boden aufzusammeln.

    ->> Bilder

  • Speiseplan

  • Kölle putzmunter

     - "Wir machen die Don Bosco Straße klar !" -

    Im Rahmen der Aktion " Kölle putzmunter"  haben wir mit 35 Kindern, 5 Praktikanten und Mitarbeitern die naheliegende DON BOSCO STRASSE gesäubert.
    Ein Haufen Dreck kam da zusammen - 6 Müllsäcke, einige Bretter und ein prima Spiegel.

    Toll, der Einsatz der Kinder !

    Nach einer Runde Händewaschen gab es ein Limo für jeden.

    Hier könnt Ihr sehen, wie es ging ->>

  • Bilder vom Osterferienprogramm 2012

  • Südafrikaprojekt-Presseinformation

    Presseinformation:

  • Osterdienstag 2012

    OSTERFRÜHSTÜCK

    Ostern gemeinsam erleben beim Frühstück - diesmal im Haus. Eine große vorbereitete Ostertafel gab 75 Kindern, JUgendlichen und Erwachsenen Platz zum Essen, Trinken und Erzählen. Geli verteilte noch Segensbändchen an alle. -  "Wo zwei oder drei versammelt sind, da bin ich mitten unter Euch !"

     


    MITARBEITER DER FIRMA BENTELER SPENDEN

    Zwei nette Mitarbeiter und Betriebsratsmitglieder der Firma Benteler (Zulieferfirma für FORD) haben 600 Euro mitgebracht und für die Ferienfahrt im Sommer gespendet. Danke allen Benteler-Mitarbeitern !!!


     

     

    EIEREI AUF DEM FUSSBALLFELD

    Die Prkatikanten, verstärkt durch einige Jugendliche, haben nach dem Osterfrühtsück und der Spendenübergabe gegen eine Mannschaft von Kindern Fußball gespielt (geeiert!) . Die Kinder haben haushoch mit 10 : 1  gewonnen.

     

    Bilder vom Tag ->>

  • Osterferien 2012 - Mit der Seilbahn über den Rhein

    Trotz nicht so schönem Wetter beschlossen wir den Ausflug über den Rhein zu wagen. Los ging es in der überdachten Straßenbahn bis zum Zoo. Gegenüber wurde an der Kasse schnell bezahlt und in die Gondeln gehüpft. Dort wurde dann trotz vorheriger Ankündigung doch nicht mehr gewackelt und so konnten wir das Köln Panorama bei diesigem Wetter genießen. Nach der Rheinüberquerung wurden noch Enten im Rheinpark geärgert , Klettergerüste erobert und Rutschen gerutscht. Auch den Fußmarsch von Deutz zurück nach Mülheim überstanden alle gutgelaunt.

    Bilder ->>

  • Osterferien 2012 - Per Rad nach Altenberg

    Nach Altenberg per Fahrrad

    Trotz anfänglichen Regens fuhren wir durch Mülheim, Höhenhaus, Dünnwald (ab hier durch den Wald !) und Bergisch Gladbach nach Altenberg.
    Zwischendurch duftete es schon nach Frühling und einige Bäume hatten schon einen leichten grünen Schimmer.
    Im Altenberger Dom haben wir gestaunt über so ein altes und großes Gotteshaus. Für liebe Menschen an die wir denken haben einige Kinder Lichter aufgestellt. Anschließend im großen Labyrinth war dann auch Geschicklichkeit beim Fangenspiel angesagt. Kurz bevor es dunkel wurde waren wir wieder im Don-Bosco-Club.

    -->> Bilder

  • Turniere, Turniere

    Der Frühling steht vor der Tür und unsere Turniere starten auch wieder und gehen in die heiße Probezeit.

    Jeden Dienstagnachmittag dürfen alle Kinder und Jugendlichen von 6 bis 16 Jahren beim BILLARDTURNIER mit Raphael mitmachen.
    Und der Tagesgewinner kommt dann auf unsere Liste (die wir ab jetzt auch wieder aktuell ins Netz stellen).
    Am 12.Juni 2012 spielen dann alle Wochengewinner gegeneinander und am 19.Juni 2012 dürfen die BESTEN 4 Gewinner mit zum Eis essen.

    Für alle ab 12 Jahren: Ihr habt jetzt die Chance, beim BILLARDTURNIER bei Shad mitzumachen.
    Alle Jugendlichen ab 12 Jahren sind herzlich eingeladen und können dort auf die Liste kommen.
    Das Finale für die Älteren findet am 31.Mai 2012 statt und der Besuch einer tollen Aktion (Eis essen oder Kino oder der Besuch des "Gigacenters") findet dann am 7.Juni 2012 statt.

    Wer sich lieber für das große KICKERTURNIER interessiert, der macht bei Michael jeden Donnerstag von 16.00 Uhr bis 19.00 Uhr im Untergeschoß mit.
    Das FINALE wird am 21.Juni 2012 statt finden und am 28.Juni 2012 gehen die BESTEN 4 Gewinner zum Eis essen.
    Weiterhin haben sich die besten GEWINNER somit für den Kickercup im Herbst qualifiziert.

    - Billardturnier mit Raphael im EG jeden Dienstag von 16.00 Uhr bis 19.00 Uhr
    - Billardturnier für die ÄLTEREN mit Shad im EG jeden Donnerstag von 19.00 Uhr bis 21.30 Uhr
    - Billardturnier für die ÄLTEREN mit Shadim EG jeden Donnerstag von 19.00 Uhr bis 21.30 Uhr
    - Kickerturnier mit Michael im UG jeden Donnerstag von 16.00 Uhr bis 19.00 Uhr


    Ergebnisse dann auch wieder aktuell hier ->>

  • Engel im Club - Projektbeschreibung

    Engel der Kulturen = Engel im Club

    Damit wir das Projekt „Engel der Kulturen“ unseren Kindern und Jugendlichen nahe bringen können,

    begeben wir uns gemeinsam auf den Weg!

    So stellt sich die Frage: „Engel - was und wer ist das?“

    Engel“ ist jeder, der in den Don-Bosco-Club kommt und sich für ein gutes und fröhliches Zusammenleben einsetzt.

    Eine andere Frage wäre: „Kultur - was ist das?“

    Kultur ist die Basis, auf der jeder einzelne von uns lebt. Also das was wir von unseren Eltern und Bekannten mitbekommen haben und von der Umgebung in der wir aufgewachsen sind.

    Dieses Projekt greift die abrahamitischen Religionen auf.

     

    In der Fastenzeit wollen wir uns näher mit den

    abrahamistische Religionen beschäftigen,

    dem Judentum, dem Christentum und dem Islam.

    Alle den Gott des Vaters Abrahams als gemeinsame Basis.

    Ob wir JHWH, Gott Allah sagen - oder von den 99 Namen aus dem Koran – alles sind nur verschiedene Namen für den einen einzigen Gott.

     

         
    Koran Tora Bibel

     Dies sind die wichtigen Bücher der drei Religionen und sie erzählen uns etwas über unseren Gott.

    Diese Bücher als heilige Schriften wollen uns helfen ein Leben zu führen, in dem wir einander respektieren und achtsam miteinander umgehen.

  • Engel im Club - Termine

    Aktionen / Termine zum Kooperationsprojekt "Engel der Kulturen"

    ......Termin...... ..................Aktion.................... ..................Ort.......................
    24.3.2012 Besuch bei einer Projektaktion von
    "Engel der Kulturen"
    Duisburg
    29.4.2012
    18:30 Uhr
    Jugendmesse St. Clemens
    15.6.2012 Zentrale Aktion des Projekts im
    Rahmen des
    Jugendkulturfestivals Mülheim
    Don-Bosco-Club / Wiener Platz
  • Karneval 2012

    Weiberfastnach:
    ab 13.00 Uhr bunt !
    An Weiberfastnacht war bereits das ganze Haus ab 13.00 Uhr offen. Stärken konnte man sich schon ab 12.30 Uhr. Die karnevalistische Ausnahme war Currywurst Fritten + Mayo, Taccos, Bananenmilch und Popcorn. Dann ging um 14.00 Uhr das Stationenspiel los. 7 Stationen mußten passiert werden. Abends war es dann ruhig. Viele Jugendliche waren in der Stadt.

    Fotos ->>

    Karneval + Freitag + Musik + Tanz + gute Stimmung

    Karnevalsmusik, cooles Licht, gute Vortänzer, eine Einheizerin namens Geli - das war eine gute Grundlage für Spaß und Bewegung. Mamas und ein paar Papas waren auch mit dabei. Abends wurde es dann wieder ruhiger, dafür aber länger bis 23.00 Uhr.

    Fotos ->>

  • Boxen in der Disco

    Zur Probe wird von Dennis Colak zweimal wöchentlich ein Boxtraining in der Disco angeboten. Die Art des Boxens heißt Thai Muh.

  • Don-Bosco-Festwoche 2012 Chronik

    Tag 1 - "Wer wir Boscolionäre ?"
    Am Montagabend hat Michael wieder das bekannte Spiel aus dem Fernsehen in den Club verlegt.
    -->Bilder

    Tag 2 - Echte Don Bosco Spiele in der Disco mit Andreas und Edgars
    und Basteln mit Ira
    und der Don Bosco Quiz von Pater Janisch,
    das waren die Nachmittags-Extra´s des heutigen 2. Festwochentages.

    --> Bilder

    Tag 3 - "The strongest Don Bosco"
    Das war der Wettstreit heute im Nägeleinschlagen, Klettern, Autoschieben und Sägen. Da war volle Action angesagt. Aljoscha und Ayline haben das klasse Angebot vorbereitet. Außerdem gab es noch das "Don Bosco Spezial Kegeln" mit Pater Janisch und leckeres Backen und Informationen zum Leben und Tun Don Boscos mit Gülfidan und Melis.

    --> Bilder

    Tag 4 - "Die perfekte Don Bosco Minute" ging wegen großer Nachfrage am Freitag in die 2. Runde mit Ayline und Shad.

    --> Bilder

    Tag 5 - "Die Suche nach Mr. Bosco" war wieder eine spannenden Aktion durch Köln.

    --> Bilder

    Das Don Bosco Fest - Im Gottesdienst zum Don Bosco Fest hat Pater Michael Altepost SDB über den Mutmachenden Don Bosco gepredigt. Uli Horst und er Chor Bellacantum wieder musikalisch diesen Gottesdienst bereichert. Im Don-Bosco-Club wurde dann bei leckerem Essen und Trinken weitergefeiert. Ein buntes, abwechslungsreiches  Programm auf der Bühne machte den kleinen und großen Gästen Spaß.

  • Don-Bosco-Festwoche 2012

  • Haie Live!

    Am Freitag, den 6.Januar 2012 waren wir vom Club nicht nur Schwimmen im "California" im Ferienprogramm, sondern abends ging es noch mit einigen Jugendlichen zum Eishockeyspiel.

    Leider haben unsere Kölner Haie mit 3: 2 gegen Hannover Scorpions in der "Kölner Lanxesarena" verloren.

    Doch die gute Laune unserer Jugendlichen und unseren Kollegen Edgars und Andreas tat dies keinen Abbruch.

    Im Gegenteil, als sich auf dem Spielfeld geprügelt wurde, wuchs die Spannung immens und das Spiel wurde bis zum Schluss verfolgt.
    Erst gegen 22 Uhr kamen alle gut gelaunt wieder in den Club und das Winterferienprogramm wurde somit spannend beendet. -->> Bilder

  • Bastelangebot im Mädchenraum

    Heute (Donnerstag, der 5.1.2012) wurde im Mädchenraum schwer gewerkelt. Özge machte mit den Mädchen aus Tetra-Pack-Karton bunte Geldbörsen. Jetzt immer Donnerstags ab 16:00 Uhr Angebote im Mädchenraum. Nächste Woche ist Kochen angesagt!!

  • Weihnachten 2012



    Wir wünschen allen ein besinnliches Weihnachtsfest

    und ein

    gesundes Jahr 2012.

  • Trauer im Club

  • 4. Advent

  • 3. Advent


    Durchdringen
    Das Licht vertreibt die Finsternis, indem es sie durchdringt.
    Die Finsternis wird in Helligkeit verwandelt.
    Wenn die Liebe nicht nur außen bleibt, sondern den Menschen ganz durchdringt,
    dann werden auch die Schattenseiten hell.
    Der Mensch wird kostbar durch die erhellten Schatten.

    Herr, verwandle auch meine Schattenseiten durch deine Liebe.
  • Nikolaus 2011 im Club

    Ein NikolausMobil und ein  Hirte in der Disco

    Heute am 9. Dezember kam ab 14.00 Uhr das NikolausMobil zum Club; - und mit dem Mobil kam der Nikolaus. Der Nikolaus ging dann gleich in die Disco. Hier empfing der Hirte (Bischof) dann Kinder in kleinen Gruppen. Liebe empfangen und schenken - als Zeichen dafür gab es kleine, fairgehandelte Schoko-Nikoläuse.

    Bilder ->>

  • Monatsmotto Dezember 2011

     

  • 2. Advent

  • Südafrika, AIDS und ein Projekt

    Im Zuge des Welt‐AIDS‐Tages ist es den jugendlichen Projektteilnehmern des Don Bosco Clubs ein besonderes Anliegen, auf die Situation ihrer Altersgenossen und Projektfreunde in Südafrika aufmerksam zu machen.
    Der Umgang mit HIV/ AIDS in Südafrika ist besorgniserregend. Die Stigmatisierung von HIV‐positiven Personen und das mangelnde Wissen die Krankheit betreffend haben dazu geführt, dass jeder neunte Südafrikaner mit dem Virus infiziert ist. In keinem Land sterben so viele Menschen an der Krankheit wie in Südafrika. Lange wurde das Problem totgeschwiegen und geleugnet. Schätzungsweise drei bis vier Millionen südafrikanische Kinder führen ein Dasein als AIDS‐Waisen, weil die Krankheit ihnen ihre Eltern genommen hat. In manchen Dörfern sind die Kinder vollkommen auf sich allein gestellt, weil alle Erwachsenen von der Krankheit ausgerottet wurden. Täglich werden fast 170 Säuglinge mit dem HI‐Virus geboren, weil die infizierten Mütter in der Schwangerschaft nicht behandelt wurden. Während sie mittlerweile immerhin medizinische Hilfe erhalten, sind sie im Kampf mit ihrem Leben immer noch auf sich allein gestellt. Sohanguve stellt hier keine Ausnahme und so ist es eine vorrangige Aufgabe unseres südafrikanischen Projektpartners, dem Kgomotso Children Centre, präventiv und aktiv zur Aufklärung und Enttabuisierung beizutragen, Wissen zum Umgang mit und Schutz vor HIV /AIDS zu vermitteln und ein Leben mit dem Virus helfend zu begleiten.
    Die Bedeutung, die dem Kgomotso Children Centre in Soshanguve zuteil wird, zeigt sich in beeindruckender Weise an der rapide wachsenden Zahl an Jugendlichen, die das Projekt täglich aufsuchen, um dort wenigstens eine Mahlzeit am Tag zu erhalten, Unterstützung bei der Schularbeit zu bekommen, oder einfach um für ein paar Stunden den gravierenden und bedrückenden Problemen des Alltags zu entfliehen. Waren im April knapp fünfzig Kinder und Jugendliche in der Organisation registriert, sind es mittlerweile über hundert, die das Zentrum täglich aufsuchen.

    Mit einer Spende für das deutsch‐südafrikanische Austauschprojekt können Sie einen Beitrag dazu leisten, dass dieser wichtigen und dringend notwendigen Arbeit nachgegangen werden kann.
    Darüber hinaus eröffnet Ihre Spenden den jugendlichen Teilnehmern des Projekts, das seit Oktober 2011 zwischen Jugendlichen des Don Bosco Clubs in Köln-­‐Mülheim und Jugendlichen des Kgomotso Children Centre in Soshanguve, Südafrika, läuft, die Möglichkeit zu einem internationalen Austausch, in dem sie einmalige und prägende Erlebnisse und Erfahrungen sammeln, neue Kompetenzen erwerben, sich Wissen aneignen und ihre Fähigkeiten ausbauen werden. Gefördert werden hierbei in beiden Ländern Jugendliche, denen sich aufgrund mangelnder finanzieller und familiärer Unterstützung unter anderen Umständen eine solch bereichernde Chance nicht bieten würde. Die Jugendlichen setzen sich in diesem Projekt für die Verbesserung ihrer eigenen und der Zukunft ihrer Mitmenschen ein.
    Unterstützt wird das Projekt von Herrn Jürgen Roters, Oberbürgermeister der Stadt Köln, der die Schirmherrschaft übernommen hat.

    Für den Austausch fallen Kosten von 1200 bis 1500 Euro pro Person an. Aktuell gibt es neun Jugendliche im Don Bosco Club, die an dem Projekt mitwirken. Eine ähnliche Anzahl an Jugendlichen soll zu einem Gegenbesuch in Deutschland eingeladen werden.
    Daher freuen sich die Jugendlichen über jede finanzielle Unterstützung oder weitergehende Hilfe.
    Gerne können Sie diesbezüglich mit uns Kontakt aufnehmen (Tel: (0221) 647 08 55; Email: ewald@don‐bosco‐club.de) oder Ihren Beitrag an folgendes Konto richten:
    Don Bosco Club

    Sparkasse Köln Bonn

    BLZ: 370 501 98

    Konto: 127 025 77
    Verwendungszweck: Projekt Südafrika

  • Adventbasar

  • 1. Advent

  • Es wird weiter spannend im Club

    Es wird weiter spannend im Club, jeden Donnerstag findet unser "Kickerturnier" statt.
    Und das sind bisher unsere Gewinner aus den letzten Wochen:

  • Hier wieder was von den Klosterfrauen und - männern:

    Klösterliche Arbeit im Allwetterspielplatz !

    Heute haben insgesamt 40 Auszubildende der Firma Klosterfrau auf dem Spiel- und Sportplatz des Don-Bosco-Clubs als auch in der Allwetterspielhalle in der Rixdorfer Strasse gearbeitet. Toll wird es in der Allwetterhalle; Spiele auf dem Boden und saubere Wände !
    Ein Rekord wurde gebrochen: in nur 2 Tagen wurden die 58 Tonnen Sand auf der ganzen Sandspielfläche verteilt !

    Kompliment !

    -->> Bilder, Bilder

  • Klosterfrauen und -männer engagieren sich

    Klosterfrauen und -männer fahren Sand und säubern Allwetterspielplatz !

    Ab heute sind 30 Azubi´s der Firma " Klosterfrau Melissengeist Health Care " im und um den Don-Bosco-Club für 3 Tage im Einsatz.
    Große Mengen Sand wurden per Schaufel und Schubkarre vom Sportplatz in die Sandspielfläche bewegt. Eine zweite Gruppe nahm sich des Allwetterspielplatzes in der Rixdorfer Strasse an. Morgen geht´s weiter !

  • Projekt Südafrika - Aufruf

  • Don Bosco Magazin 6/2011

    Gott wird Mensch. Warum die Weihnachtskrippe die Menschen fasziniert

    Zum Thema: Wer verstehen möchte, warum Weihnachtskrippen die Menschen bis heute begeistern, der ist in der kleinen Werkstatt von Tobias Haseidl genau richtig. Denn hier schnitzt der Oberammergauer Holzbildhauermeister pausbäckige Jesuskinder und jubelnde Engel. Aus Moos, Gips und Holz erschafft er  stimmungsvolle Landschaften. Das DON BOSCO magazin durfte dem 46-Jährigen bei der Arbeit über die Schulter schauen.

    Wertvoll - glaubwürdig - lebensnah: Lernen Sie unser Familienmagazin kennen!
    Bestellen Sie hier Ihr kostenloses Probeexemplar! Oder besuchen Sie uns auf unserer Homepage: www.donboscomagazin.de (ext.)

    DON BOSCO magazin
    Die christliche Zeitschrift für die ganze Familie

    "wertvoll - glaubwürdig - lebensnah"

  • Backe, backe Kuchen

    Backen, da sind die Kurzen ganz groß !

    Karin und Gisela haben schon mal die Backsaison eingeläutet. Leckere sachen wurden da gezaubert.
    Seht selbst... ->>

     

  • 3 Tage im Sattel

    3 Tage auf dem Drahtesel - Niederrhein hin und zurück

    6 Jungs im Alter von 10 bis 13 Jahren sind mit Sven Kühnert und Matthias am Samstagmittag mit den Räder gestartet.
    Erstes Ziel war die Jugendherberge in Neuss - Üdesheim mit einer Etappe von 35 Kilometern. Am Sonntagfrüh ging´s dann ab 10.00 Uhr in Richtung Xanten-Marienbaum. Bei gutem Wetter und solider Verpfegung wurden dann stolze 76 Kilometer bis abends um 20.30 Uhr absolviert. Geschlafen haben wir in der Ferienwohnung bei Frau Boden. Montags ging es nach einem zweistündigen Xanten-Aufenthalt per Bahn wieder naqch Mülheim. Gott sei Dank sind alles gut im Don-Bosco-Club gelandet.

    Bilder ->>

  • Halloween 2011

    Halloween auf 3 Etagen

    Wegen der Ausflüge und Fahrten haben wir schon am vergangenen Freitag Halloween im Club gehabt.
    Nette Gesichter, gute Spiele, etwas Grusel und komische Kost.
    Es gab eine Geisterbahn in der Disco von Jugendlichen und Geli Rasquin gestaltet.
    Im Saal lauerte eine Fühlparcour. Allerhand Fragen waren zu lösen und
    gute Geister haben in der Küche komische, gruselige Kost vorbereitet.

    Bilder ->>

  • Herbstferien 2011-Auf Zeche

    Auf Schicht in Bochum

    Mit "Glück auf!" wurden heute 8 "kleine" Jungs zwischen 9 und 15 Jahren und 3 "große" Jungs / Papa´s in Bochum im Bergbaumuseum begrüßt.
    Wir waren auf Schicht ! Klasse war der Einblick in die Welt des Bergbau´s. Viel zu sehen in Schrift und Film und jede Menge interessante, große Maschinen. Oben auf einem riesigen Förderturm hatten wir den Überblick über´s Ruhrgebiet - den Pott.

    Schaut mal rein! -->>

  • St. Martin heißt auch teilen

    Hallo zusammen

    der Heilige Martin gibt uns ein Beispiel für ein Leben unter dem Motto „Leben für Andere - Teilen und Helfen“.   

    Auch heute noch sind viele Menschen auf der Welt auf Hilfe angewiesen und können Unterstützung gebrauchen. Wir wollen dem Beispiel Martins folgen und eine Hilfsorganisation unterstützen, die Waisenhäuser in Weißrussland und Litauen betreut. Das „Hilfskomitee Litauen-Weißrussland“ bringt mehrmals jährlich eigenständig Hilfsgüter nach Litauen und Weißrussland. Die Organisation wurde in einer Kirchengemeinde in Bensberg gegründet und wird ehrenamtlich betrieben. Unser Pfarrer Stefan Wagner ist im Vorstand und garantiert die Seriosität. Alle Spenden kommen direkt bei den Kindern an. Weitere Informationen über das Hilfskomitee findet Ihr im Internet: www.hilfe-lw.de

    Wir sammeln in der Pfarrgemeinde St. Clemens und Mauritius neuwertige Spielsachen, Hygieneartikel, Kleidung, Schulsachen und Wolle (keine Lebensmittel!). Näheres entnehmt Ihr bitte dem beigefügten Flyer. Ihr könnt die Sachspenden bei mir, in unseren Kitas oder einem der Pfarrbüros unserer Gemeinde abgeben. Die Kinder in den Waisenhäusern freuen sich auch über eine persönliche Karte, die Ihr ebenfalls abgeben könnt. Der Transport jeder Kiste kostet die Hilfsorganisation 3€. Wir können also auch Geldspenden gebrauchen.

    Wir freuen uns über eine große Unterstützung!

  • 35. KölnerKickerCup Schüler

    9 Mannschaften waren angetreten, um den KölnerKickerCup 2011 für die Gruppe der Schüler auszutragen. Nettes Klima, faire Spiele
    und
    einen 1. Platz für die OT Westend,
    einen 2. Platz für den Don-Bosco-Club und
    einen 3. Platz für die OT Elsaßstraße.

    Dank fleißiger Helfer konnte eine halbe Stunde nach dem Turnier schon das Diabolo- und Jongliertraining im Saal beginnen.
    Am Freitag, den 18. November ist dann der 2. Teil des 35. Kölner KickerCups für die Jugendlichen ab 19.30 Uhr.

    Hier gibt's Bilder ->>

  • Der südafrikanische Projektpartner

    Das „Kgomotso Children Centre“ ist eine gemeinnützige Organisationim Township Soshanguve, die den Kindern und Jugendlichen ein tägliches Freizeit- und Bildungsangebot bietet. Es ist ein Ort, an dem sie sich täglich nach der Schule treffen und den Nachmittag verbringen können. Schwerpunkte der Arbeit sind ein musisch-künstlerisches Angebot (Theater und Tanz), eine Hausaufgabenbetreuung und die Auseinandersetzung mit Alltagsproblemen und Lebensfragen. Derzeit besuchen über 90 Kinder und Jugendliche regelmäßig das Projekt.
  • Anforderungen an die Jugendlichen

    Sowohl die Jugendlichen des „Don Bosco Clubs“ als auch die des „Kgomotso Children Centre“ betreten mit diesem Projekt Neuland. Bisher hat keiner der Jugendlichen an einem Projekt mit derart hohen Erwartungen, einer weiten Reise, hoher Eigenverantwortung und großen Anforderungen an die einzelne Person teilgenommen.
  • Projektschwerpunkte

    Mit der Übertragung von Verantwortung auf die Jugendlichen für das Gestalten und Gelingen des Projekts sehen sich die Jugendlichen großen Herausforderungen gestellt. Die Erfahrungen, die sie machen, werden wertvolle und bedeutende Beiträge für ihren Werdegang und ihre persönliche Entwicklung sein. Das Projekt lässt sich dabei in drei Schwerpunkte unterteilen.
  • Überblick

    Das Austauschprojekt Soshanguve Köln (A.S.K.) ist ein gemeinsames Projekt zwischen dem Don Bosco Club in Köln-Mülheim und dem Kgomotso Children Centre in Soshanguve NN, Südafrika. Das Projekt bringt Jugendliche aus Köln und Soshanguve miteinander in Kontakt, gibt ihnen Gelegenheit, miteinander ins Gespräch zu kommen, voneinander und miteinander zu lernen und Raum zur gegenseitigen Begegnung zu schaffen.

  • Schälsicksounds Don-Bosco-Club - so war's

    Im Rahmen der Interkulturellen Woche ware am Samstag von 15.00 - 18.00 ca. 30 junge Musiker unter dem Motto "Starter präsentieren sich" auf der Bühne des Don-Bosco-Clubs.
    In guter Zusammenarbeit von "Culture Clash" und Don-Bosco-Club gab´s "Gutes auf die Ohren". Traditionell und modern. Mehr Zuhörer und Zuseher hätten wir noch verkraftet.

  • Herbstferienprogramm weit sichtbar

    Nun sind sie da, die Herbstferien 2011. 2 Wochen Extra-Programm im Don-Bosco-Club warten auf Kinder und Jugendliche. Die beiden guten Geister aus der Hausmeisterei, Avni und Andreas, haben heute das große Spannband mit dem Hinweis auf´s Herbstfereinprogramm aufgehangen.
  • Schäl Sick Sounds im Club



    So heißt das musikalische Erlebnis am Samstag, den 22.10.2011 ab 15.00 Uhr im Saal des Don-Bosco-Club. Culture Clash hat unter der Leitung von Dr. Hajabi ein nette Programm vorbereitet. Vier Musiker der Yunus Emre Akademie werden ebenfalls auftreten. Kaffee und Kuchen gibt´s dann auch ab 15.00 Uhr.
  • Herbstferien 2011-Ferienprogramm



  • „Zwei Jungengruppen sind besser als Eine“

    „Hey, gleich haben wir es gefunden“- so hörten sich die Sätze von einigen Jungen im Xantener Wald an. Vom 7.Oktober bis 9.Oktober 2011 taten sich zwei Jungengruppen zusammen und fuhren nach Xanten zum „Geocaching“. Zum einen war es die Jungengruppe aus Remscheid von „Die Verlässliche e.V.“ (Statteilarbeit am Hasenberg) und die andere Gruppe bestand aus der neu zusammengewürfelten Jungengruppe des „Don- Bosco-Clubs“ in Köln. Unter Aufsicht von Jonathan Borau als auch von Michael Ewald bekamen die insgesamt 9 Jungen große Unterstützung von Stefan Ermertz. Stefan leitet verschiedene Jugendprojekte und ist Fachmann auf dem Gebiet des „Geocachings“. Auf der Jungenfortbildung des „LVR“ haben sich die drei Kollegen kennen gelernt und zunächst als Erwachsene spannende Stunden im Wald verbracht, um bei der „neuen Art von Schnitzeljagd“ auf Spurensuche zu gehen. So wurde die Idee geboren, besondere Jungenarbeit anzubieten. Die beiden Einrichtungen vernetzten sich und planten gemeinsam ein Wochenende in Xanten mit zwei verschiedenen Jungengruppen, die sich zuvor noch nie gesehen haben. „Bin ja mal gespannt, was das für Typen sind“ waren noch die ersten Worte vor der Begegnung. Doch nach einigen Einführungsspielen, klaren Worten und einem gemeinsamen Spaghettiessen war das Eis gebrochen und die Jungen freundeten sich schnell an. Mit mehreren GPS- Geräten mussten sie gemeinsam verschiedene Schätze im Wald finden. Schnell den Bestimmungsort eingeben, die Daten vom nächsten Schatz und schon konnte es auf die Schatzsuche gehen. Selbst Hagel und Sturm konnte der Jungengruppe nichts anhaben. Zum Abschluss eines spannenden und abwechslungsreichen Wochenendes waren sogar die Sätze „Zwei Jungengruppen sind spannender als Eine“ zu vernehmen. Köln und Remscheid wachsen zusammen in der Jungenarbeit, wenn das beim Fußball auch nur so einfach wäre…..

     

    ->> klickt mal ins Bild !!

  • Schön und Stark – Mülheimer Mädchen in Aktion

    Unter dem Motto „Schön und Stark“ fand am 24.-25.09.2011 ein einrichtungsübergreifendes Mädchenwochenende für Mädchen im Alter von 10-14 Jahren in der Jugendeinrichtung Don-Bosco-Club statt.
    Die Mädchen der Jugendeinrichtung TeeNTown der KJW, der AWO Jugendeinrichtung August Bebel Haus und des Don-Bosco-Club beschäftigen sich an dem Wochenende rund um die Uhr mit dem Thema „Was bedeutet für mich Schönheit?“ und wie „schön“ sind die Stars und Sternchen von heute wirklich?
    Neben einem Workshop zum Thema „Schönheit im Wandel der Zeit“, in dem wir uns dem Thema Schönheit auf unterschiedlicher Weise, wie z.B. Videos zum Thema Foto Retouchierung,  genähert haben, konnten sich die Mädchen am Nachmittag nach Herzenslust schminken, stylen und verkleiden.
    Anschließend konnten sich die Mädchen mit dem Outfit, Styling und Makeup ihrer Wahl fotografieren lassen und so ihre ganz individuelle Schönheit zum Ausdruck zu bringen.  Einige Mädchen nutzen das schöne Wetter außerdem für eine Runde Fußball und weitere individuelle Fotosessions im Freien.
    Bei den gemeinsamen Grillvorbereitungen und dem gemütlichen Grillen im Außengelände des Don-Bosco-Clubs, konnten die letzten Sonnenstrahlen genutzt und genossen werden.
    Nach dem ausgiebigen Abendessen, schlüpften alle in bequeme Klamotten und es ging über ins Abendprogramm. Film gucken auf Großleinwand und chillen waren angesagt! Zu guter Letzt gab´s noch eine kleine Entspannungseinheit und es hüpften alle zufrieden in die Federn.
    Das Mädchenwochenende wurde am Sonntag durch ein gemeinsames Frühstück, einer kleinen Präsentation der Fotos vom Vortag und gemeinsamen Spielaktionen abgerundet.

    Bilder ->>

  • Dem Lions-Club sei Dank!

    Wieviele können daran hängen am neuen Baskettballkorb ? So fragte einer der 7 Vertreter des Kölner "Lions CLubs Köln-Agrippina" kurz vor der offiziellen Einweihung. Hängen gelassen haben die Lions uns vom Don-Bosco-Club auch diesmal nicht. Viel Geld haben die beiden neuen, stabilen Streetballständer gekostet.
    Außerdem gab es auch noch eine Sandspende. Kurz vor den Sommerferien wurden 58 Tonnen Sand angeliefert. Dieser Sand wurde "zwischengenutzt" als Beachballfeld.

    Alles zusammen hat 5.600 Euro gekostet. 

    Pater Janisch hat mit einem Segensgebet und Weihwasser die Streetballständer eingeweiht. Danke allen Mitgliedern des Lions Clubs!

  • Tag der Deutschen Einheit am 3. Oktober

    Am Montag, den 3. Oktober,  bleibt der Don-Bosco-Club wegen des Feiertages "Tag der Deutschen Einheit" geschlossen.
    Vor etwas mehr als 20 Jahren kamen wie durch ein Wunder beiden getrennten Teile Deutschlands wieder friedlich zusammen. Dieses Wunder wünschen wir uns für uns im Kleinen aber auch für viele Länder der Welt. Am Montag, den 3. Oktober, bleibt der Don-Bosco-Club wegen des Feiertages "Tag der Deutschen Einheit" geschlossen.
    Vor etwas mehr als 20 Jahren kamen wie durch ein Wunder beiden getrennten Teile Deutschlands wieder friedlich zusammen.
    Diese Wunder wünschen wir uns für uns im Kleinen aber auch für viele Länder der Welt.

  • Erntedank 2011

    

     

     

    Wir pflügen und wir streuen

    den Samen auf das Land,

    doch Wachstum und Gedeihen steht ganz in Gottes Hand.

    Was nah ist und was ferne, von Gott kommt alles her, der Strohhalm und die Sterne, das Sandkorn und das Meer.

    Von Dichter Matthias Claudius (1740 –1815)

     

     

    Der Wert eines Brotes

     

    Einen aufschlussreichen Test unternahm ein englischer Journalist:

    Er kauft ein Brot und stellte sich damit an belebte Straßenecken verschiedener Städte.

    Die Vorübergehenden forderte er auf, für dieses Brot eine Stunde lang zu arbeiten.

    In Hamburg wurde er ausgelacht. In New York von der Polizei festgenommen. Im afrikanischen Nigeria waren mehrere Personen bereit, für dieses Brot drei Stunden zu arbeiten. Im indischen New Delhi hatten sich rasch mehrere hundert Personen angesammelt, die alle für dieses Brot einen ganzen Tag arbeiten wollten…..

     

    Und Du wie lange würdest Du dafür arbeiten??

     


  • per GPS durch Mülheim

    per GPS durch Mülheim und die Mülheimer Geschichte

    Heute wurde vom NS-Dokumentationszentrum am Wiener Platz ein toller neuer Koffer vorgestellt. 6 neue GPS-Geräte führen durch die Geschichte Mülheims während der Nazi-Zeit.
    Fünf Schülerinnen und Schüler der Tiefentalsschule waren mit dabei. Sie lotsten die gelanden Menschen von der Presse und andere zu Orten in der Nähe des Wiener Platzes, an denen heute noch Geschichte erlebt werden kann. Schulklassen, Familien, Mitarbeiter können diesen Koffer ausleihen bei der Kölnischen Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit e.V. unter Telefon: 0221 / 61 72 84  oder email: chrjuedzus@aol.com  .

     

    ein paar Bilder ->>

  • Bambusstöcke am Abend

    Holzstöcke am Abend

    Das knallt ganz schön laut und in die Augen muß Du schauen. Michael hat mit Jungs die neuen Stöcke ausprobiert. Ganz schön viel Kraft und Konzentration ist da angesagt.

  • Einweihung Trimm-Geräte - Mit Weihe

    In kleinem aber feinem Kreis wurden die Fitnessgeräte von unserem "Bewegten Eingang" eingeweiht. Pater Thiemann segnete die Geräte und dankte ausdrücklich allen Menschen, die durch Ideen, Initiative, Spenden und Anpacken zu der neuen Attraktion im Club beigetragen haben.
  • Einweihung

  • Nochmal unsere Gertrud Stommel

    Quelle: Köln-Stadtanzeiger, Ausgabe 25. August 2011

  • 35. Kölner Kicker Cup

    Wenn´s draußen kalt wird, dann wird´s im Don-Bosco-Club heiß!
    In den Herbstferien ist

    für Schülerinnen und Schüler bis einschließlich 15 Jahren
    am Mittwoch,  den 26.10.2011, von 14.00 - ca. 18.00 Uhr

    für Jugendliche ab 16 Jahren am
    Freitag, den 18.11.2011 ab 19.00 - ca. 23.30 Uhr

  • Teamklausur 2011

    "Rollerückwärts" und "Sprung nach Vorne"

    Das pädagogische Team war dreineinhalb Tage in Klausur. Am Tag nach dem Sommerfest ging es in Richtung Trier zum Don Bosco Jugendshilfezentrum auf den Helenberg. Hier haben wir alles besprochen, was im letzten Jahr gemacht wurde. Genau so wichtig war die Planung für das nächste Jahr bis zum Sommer 2012. Unser neuer Mann, der neue Freiwillige aus Lettland, war mit dabei. Wir haben mal wieder festgestellt, dass wir oft mehr machen, als die aktuelle Frau- ud Mannschaft eigentlich leisten kann.
    Ein kleiner Ausflug hat uns in´s nahe Trier gebracht. Hier haben wir kurz die Stadt und anschließend das Jugendzentrum Don Bosco Trier besucht.


    Nun also mit viel Kraft und neuen Ideen für "Ein Zuhause in Köln-Mülheim"!

    Eindrücke ->>

  • Klausurtagung

    Vom Mittwoch, den 7.09. bis Sonntag, den 11.09.2011 bleibt der Don-Bosco-Club geschlossen.

    Allein die Hausaufgabenbetreuung ist von 12.00 - 15.30 Uhr.


    Die hauptamtlichen Mitarbeiter fahren in Klausur. Das bedeutet, dass wir uns mit dem vergangenen Clubjahr beschäftigen und das neue Clubjahr planen.
    Also bis Montag; dann ist wie üblich von 18.00 - 21.30 Uhr das Haus offen.

    Bericht und Bilder vom Abschlussfest ->>

  • Abschlussfest 2011 - das war's

    So ein komischer Sommer -
    komisches Wetter und trotzdem gute Stimmung !
    Nach der großen Sommerfahrt, einem zweiwöchigen Europa-Ausstausch in Polen, vielen Ausflügen und einem Programm in und um den Don-Bosco-Club
    war dann am Dienstag das jährliche Sommerfest am Ende der Ferien.
    Tolle Sachen waren auf der Bühne zu hören und sehen. Culture Clash brachte wieder klasse Nachwuchskünstler auf die Bretter.

    Bilder ->>

  • Abschlussfest 2011


  • Die Maske - Ein Rückblick

    An dieser Stelle blicken wir noch einmal auf das tolle Projekt "Die Maske" zurück. Hier zusammenfassend was so gelaufen ist:

    Nach der Projektvorstellung und der Besetzung der Projektteilnehmerinnen gings los --> Bericht

    Zunächst waren wir zu Besuch bei Bernd Bauer, einem professionellem Maskenbildner in der Kölner Innenstadt --> Bericht

    Dann wurde in den Osterferien der Workshop mit tollen Ergebnissen durchgeführt. Dieser Workshop wurde fotographisch begleitet und zehn ausgewählte Fotos anschließend großformatig (1x1 Meter) auf Plane gedruckt --> Bericht

    Anläßlich der Mädchenkulturtages im Kölner Jugendpark konnten die Teilnehmerinnen des Workshops ihr erlerntes Wissen und Können dann selbst anwenden. Es wurd geschminkt, was das Zeug hielt --> Bericht

    Die Fotos wurden dann auch auf dem Stadtteilfest in Mülheim (Marktplatz Berliner Straße), einer Sitzung des Veedelsbeirates und dem Sommerfest der CSH ausgestellt. Weitere Präsentationen werden sicher folgen. Hierfür soll noch eine entsprechende Konstruktion angeschafft werden.

    Dann gab es da noch aus unserer Mädchengruppe "Fitte Mädels - starke Frauen" einen Bericht in den "Mülheimer Stimmen" --> Bericht (extern)

    Ermöglicht wurde das alles durch eine Projektförderung aus dem Verfügungsfonds von Mülheim 2020. Hierfür gilt unser herzlicher Dank!

     

  • Niendorf 2011 - Die Fahrt

    - Hey, ab in den Norden: Niendorf 2011- Eine Ferienfahrt der besonderen Art


    Schon lange gab es im Vorfeld nicht mehr so viel Unruhe kurz vor einer Ferienfahrt. Gleich 4 Kollegen bzw. Kolleginnen sprangen kurzfristig ab (Sprunggelenkbruch oder anderes hinderten sie daran) und brachten unsere liebe Leiterin Angelika Rasquin sehr schnell zum spontanen Handeln. Aus diesem Anlass freuen wir uns ganz besonders, dass Cynthia Heyarts und Torro Schmitz spontan einsprangen und das Team (Geli, Gisela, Karin, Marco, Marc, Dominik und Reimund) mit unterstützten.
    So konnte die Ferienfahrt mit 40 Kindern und Jugendlichen vom 25.Juli bis zum 5.August an den Timmendorfer Strand bei schönstem Wetter starten.
    Während der Sommer bei uns in Kölle eine größere Pause einlegte, wurden unsere Reisenden mit schönstem Wetter belohnt.
    Mit toller Zeit am Strand, mit Ausflügen (besonders der Hansapark), vielen Spielen und einer abschließenden Superdisco kamen unsere Reisenden am 5.August strahlend wieder und hatten einiges zu erzählen.... und so haben auch die nicht Mitreisenden das Gefühl, dabei gewesen zu sein.

    Tolle Eindrücke bekommt Ihr auf den Fotos in unserer Galerie und demnächst auch in Form eines Filmes. Den könnt ihr Euch natürlich wie immer bald kostenlos runterladen und anschauen.

    Viel Spaß mit den Fotos ->>, Euer Don-Bosco-Team

  • Heinzelmännchen 2011

    Arbeiten in der Pause - das klingt komisch, war aber so.

    Während der großen Sommerfahrt waren zwar die Tore für den offenen Betrieb geschlossen. Ruhig war es aber nicht.

    Die Haustechnik und Carsten Petri mit 5 Jugendlichen haben Löcher für Fundamente gegraben - Fundamente sind in diesem Fall Betonklötze in der Erde, auf die dann 4 Freiluft-Trimmstationen geschraubt werden.

    Susanne Akram und 2 Männer der "Working Punx" haben 2 Aufhängevorrichtungen für Einräder montiert. Die hatten sie zuvor selbst gebaut.

    Auf dem Sportplatz wurde der letzte alte Basketballständer entfernt und 2 neue Fundamete für 2 neue Basketballständer gegossen. Die neuen Baskettballständer sind eine Spende des Lions Clubs Köln-Agrippina. Eingeweiht werden die zum Sommerfest am 6. September 2011.

    Eine Mauer im Aussenbereich des Eingangs wurde mit viel Schweiß weggemacht.

    Dann gibt es auch noch neue Mülleimer, damit Mülheim Mülheim bleibt und nicht zu Müllheim wird.

    BILDER ->>

  • Wieder da!

    Nun sind sie alle da! Gott sei Dank, alle Pänz + Betreuer gesund zurück !
    Nach 12 Tagen Sommerfahrt sind 45 Kinder und 10 Betreuer gesund zurückgekehrt.
    Alle haben Sonne im Gesicht. Das Wetter an der Ostsee war schöner als das Kölner Wetter.
    Danke den tollen Betreuern !

  • Eilmeldung !!!

    Wir erwarten die Rückkehrer aus Niendorf heute so gegen 17:30 Uhr am Club.

     

  • Der Vorstand berichtet

    Um die Arbeit des Vorstands für alle Interessierten noch ein Stück sichtbarer zu machen, soll an dieser Stelle in unregelmäßigen Abständen über Themen, Gedanken und Ergebnisse der Vorstandsarbeit berichtet werden. Wir hoffen, so der Gestaltung der Clubarbeit noch ein Stückchen mehr an Impulsen zu liefern, denn mit den Informationen aus der Vorstandsarbeit ist ausdrücklich die Bitte verbunden, sich aktiv an den Vorstand zu wenden. Hier können Vorschläge, Kritik, Anregungen oder auch einfach Meinungen adressiert werden. Hierzu einfach eine eMail an vorstand@don-bosco-club.de schicken.

     

  • Niendorf 2011 - Es geht los

    Es heißt wieder: "Don-Bosco On Tour". Heute morgen hieß es zunächst einladen, dann erteilte Pater Janich den Reisesegen und los ging's. Gute Fahrt und eine schöne Ferienfreizeit! Wenn die Technik mitspielt, werden wir an dieser Stelle zeitnah berichten.

  • Internationales Fest

  • Wenn der Sommer nicht heizt, ...

    Wenn der Sommer nicht heizt, ....  dann wir. Kleines Lagerfeuer auf der Terrasse. Dazu Radiergummis (Marshmellos) am Spieß.

  • Das Programm

  • Der Club zeigt Präsenz

    Sommerfest der CSH bei uns im Veedel.

    Der Don-Bosco-Club war dabei - und wie! Mit Soccer-Arena, Culture Clash und den super Fotos aus dem Projekt "DieMaske" haben wir bei schönem Wetter und guter Stimmung mitgemacht. Ein herzliches Dankeschön an alle Mitwirkenden.

  • Trauer im Club


    Köln, den 5. Juli 2011
  • Don Bosco Magazin 4/2011


    Wertvoll – glaubwürdig – lebensnah
    Das neue DON BOSCO MAGAZIN – die christliche Zeitschrift für die ganze Familie

    Wenn Paare ein Kind bekommen, wird plötzlich alles ganz anders. Berufliche und finanzielle Situation ändern sich, der ganze Tagesablauf ist nicht mehr wie er vorher war. Eltern zu werden, bedeutet einen Umbruch im Leben und eine gewaltige Herausforderung. Das DON BOSCO MAGAZIN zeigt, wie Familien heute leben.

    Außerdem im neuen DON BOSCO MAGAZIN:
    „Jeder kann kommen“ - Was die Kirche jungen Eltern zu bieten hat
    In guter Hoffnung hoffnungslos - Kindermütter in Kolumbien
    Und das Special für Kinder: Was passiert bei einer Taufe?

    Wertvoll – glaubwürdig – lebensnah: Lernen Sie unser Familienmagazin kennen!
    Bestellen Sie hier Ihr kostenloses Probeexemplar!
    Oder besuchen Sie unsere Homepage: www.donboscomagazin.de

    DON BOSCO MAGAZIN
    Die christliche Zeitschrift für die ganze Familie

    „wertvoll - glaubwürdig - lebensnah"

    6 Ausgaben im Jahr – kostenlos!
    Spannenden Reportagen
    Spirituelle Impulse
    Kunterbunte Kinderseite
    Praktische Ratgeber
  • Beach-Soccer-Turnier

  • Beach-Soccer Mit dem Sand kommt die Sonne !

    Dank einer Spende vom "Lions Club Köln-Agrippina" haben wir neuen Sand bekommen - eigentlich für die Spiellandschaft. Es gibt eine nette Zwischennutzung !
    Auf dem Sportplatz ist aus 4 LKW-Ladungen das sind insgesamt 54 Tonnen Sand, ein Beachball-Feld entstanden. Viele fleißige Helfer waren an der Schippe und Karre.
    Anfang August gibt es dann auch ein viertägiges Beachsoccer-Turnier von "Mülheim bolzt für respect". Alle, auch die Eltern, sind eingeladen zum Beachvolleyball.

    Hier die Entstehung in Bildern ->>

  • Happy 90 "Die Feier"

    Nach dem Donnerstag mit der kleinen Feier im Don-Bosco-Club war dann die "große" Feier mit vielen lieben Menschen in der Aula der Schule in der Tiefentalstraße angesagt. Bei Kaffee und Kuchen wurden Geschenke und Erinnerungen ausgepackt.
  • Happy 90 Feier im Club

    Bunter Empfang für Frau Stommel. 90. Geburtstag wurde gefeiert. Kinder, Jugendliche und Mitarbeiter hatten ein echt buntes Geburtstagprogramm für Frau Stommel vorbereitet.
    Vordem Club ging´s los mit 90 Luftballons und eben soviel Rosen. Im Saal gab es artistisches Bühnenprogramm, eine Film und viele Glückwünsche. Anschließend wurde bei Limo und alkoholfreieen Cocktails weitergefeiert. - schön so fitt zu sein im Alter und so mitten drin. Danke Frau Stommel !

    Bilder >>

  • Happy 90

    Kein „Dinner for one!“ - nein 90. Geburtstag von Frau Stommel wird heute, dem 30.6. ab 16:00 Uhr, mit hoffentlich vielen Gästen gefeiert.

     

    Gott sei Dank !

     

     

    „Frau Stommel einen Kraneberger bitte !“ das haben hunderte Kinder und Jugendliche hunderte Mal gefragt und es gab nicht nur leckeres Wasser, auch andere gute Sachen.

    Frau Stommel arbeitet schon seit fast 40 Jahren ehrenamtlich im Don-Bosco-Club in der Bar und an vielen anderen Stellen.
    Wir wünschen ihr Gottes Segen.

  • Abschied nehmen

    Frau Elisabeth Pliefke ist mit 90 Jahren gestorben.

    Sie war viele Jahre mit Frau Krach zusammen in der Bar ehrenamtlich tätig.     

    Sie wird am kommenden Freitag um 11.00 Uhr auf dem
    Friedhof an der Sonderburger Straße in Köln-Mülheim beerdigt.

  • Sommerprogramm 2011

  • Die Maske 4 - Mädchenkulturtag

    Das war super Mädels!

    Im Rahmen des Mädchenkulturtags im Jugendpark zeigten die Teilnehmerinnen
    am Projekt "DieMaske" was sie so alles gelernt haben. Bei herrlichem Wetter wurde
    geschminkt, was das Zeug hält.
    Ein tolle Werbung für unseren Club.

    {besps}angebot/Projekte/2011/DieMaske/DiaShow{/besps}

  • Fitte Mädels - Starke Frauen -> Seite 17 - 2

  • Mädchenkulturtag 2011

  • Fitte Mädels - Starke Frauen -> Seite 17 - 1

  • Die Maske 3 - Workshop

    In den Osterferien fand wie geplant der Workshop zum Thema Verwandlung statt. Fanny und Luisa haben sich toll in Zeug gelegt und die Rückmeldungen waren einhellige Begeisterung. Es sind mehrere hundert Fotos "geschossen" worden, von denen ein Auswahl in Kürze in der Bildergalerie zu bewundern sein wird. Dann werden noch ganz besondere Exemplare auf Foto-Poster (1x1 Meter) gedruckt und dann zum ersten Mal auf dem Mädchenkulturtag präsentiert.

  • Don Bosco Magazin 3/2011

    Orte der Erinnerung
    Warum sie für unser Leben wichtig sind

    Der Wiener Zentralfriedhof ist so groß wie ein ganzes Stadtviertel. Fast drei Millionen Menschen haben dort ihre letzte Ruhe gefunden. Manche liegen in monumentalen Ehrengräbern, von anderen bleibt nicht mehr Erinnerung als ein verwittertes Holzschild. Zwischen Starkult und einsamem Sozialbegräbnis ist der Friedhof ein Spiegelbild dessen, was unsere Gesellschaft heute prägt. Er ist Grabstätte, Naherholungsgebiet und Sehenswürdigkeit zugleich. Vor allem aber ist er eines: ein Ort der Erinnerung.

    Außerdem im neuen DON BOSCO MAGAZIN:
    Die Geschichtensammler – Abenteuer Familienforschung
    Der Duft der Freiheit – Ägypten zwischen Revolution und Neubeginn
    Ein Jahr leben lernen – ein Freiwilligenjahr bei den Salesianern Don Boscos


    Wertvoll – glaubwürdig – lebensnah: Lernen Sie unser Familienmagazin kennen!
    Bestellen Sie hier Ihr kostenloses Probeexemplar!
    Oder besuchen Sie unsere Homepage: www.donboscomagazin.de

  • Osterferien - Einladung zum Finale

  • Osterferien 2011 Weitere Eindrücke

    Runter vom Rad , - ab in die Energiestadt nach Leverkusen

    Der Regen hat uns heute schnell umdenken lassen. Wir sind die Energiestadt des Naturgutes Ophoven gefahren - weicheimäßig per VW-Bus. Interessant die Energie! Wir konnten viel erspüren und erfahren. Anschließend ging es in das urige Aussengelände mit Flußüberquerung, Schnecken"jagd" und Wasserkraft.

    Ein Keksschloß für Krümel ?

    Ein Kuchen- und Kekseschloß, ganauer ein Märchenschloß zum Anbeißen, hat Oceane mit fleißigen Helfern gebaut. Es wird am Freitag zur großen Premiere zu sehen und zu schmecken sein.

     

    Die Bilder -->>

  • Osterferien - Rundumblick

    Berliner Jungs gelandet

    Am Gründonnerstag sind alle Jungs plus Günter und Michael wieder gut gelandet. Interessante Stadt und Demokratie zum Fühlen und Spüren - und das 4 Tage lang. Basislager war Don Bosco Berlin.

    Osterfrühstück

    Großes Fest - Ostern- , große Tafel, große Sonne, viele Ostereier und gute Stimmung. Das war das Osterfrühstück 2011.

    Märchenzelt und Theater

    Prinzessinnen, Könige, Dornenhecken und tolle Darsteller. Meggi hatte wieder eine gemütliche und kreative Stimmung im Saal. Da blühten die Kinder auf !

    Die Maske

    Heute hat das eigentliche Projekt "Die Maske" begonnen. Die Mädels haben mit Skizzen und Plänen für das morgige Aussehen begonnen. Na, da sind wir ja mal gespannt auf die Jesichter !
  • Mahlgemeinschaft - für alle ! Wir sind eingeladen !



    Das Abendmahl , gemeinsam an einem Tisch – alle sind eingeladen.

  • Osterferien 2011 - Märchenhaft I

    Märchenhafte Tage im Don-Bosco-Club

    Das Wetter, die Kinder, die Mitarbeiter - alle sind märchenhaft. Meggi Grote hat ihr Märchenzelt im Saal aufgebaut und hier wird vorgelesen, Theater gespielt und die Phantasie darf blühen.

    -->> schaut mal rein

  • Osterferien 2011 - Radtour I

    Fahrradtour Richtung Altenberg
    Die Richtung war gut, die Kinder waren prima, die Kondition nach der Winterpause so lala. In Paffrath war dann Wendepunkt bei einer Limo und auf dem Spielplatz an der Diepeschrather Mühle wurde noch ordentlich gespielt. Alles gut zuhause angekommen. Gott sei Dank !

    -->> noch ein paar Fotos

  • Ein Tag im Club

     

    Igel in der Bar

    Es gibt sie nicht nur im Aussengelände - die Igel - nein auch im Club:
    Oceane hat leckere Igel mit den Pänz in der Bar hergestellt und auch verzehrt.
    Bilder unter Impressionen ->>
    Bilder unter Impressionen ->>

    Der Ball ist rund

    Marco mit den Jungs im Sportraum.

    Basteln im gemütlichen Bastelraum bei Ira

    Wenn´s draußen wieder etwas kälter ist, gibt es eine nette warme Stelle zum Basteln.

    Ira hat immer nette Ideen.

    Bilder unter Impressionen ->>
  • Europäisches Jugend-Gospelfestival

    Das erste europäische Jugend Gospelfestival, You-Go! findet vom 28. bis 30. April in Köln statt.

    Teilnehmer aus verschiedenen europäischen Ländern im Alter von 12 bis 25 Jahren treffen sich unter dem Motto "God has spoken" drei Tage lang, um Gospelmusik kennenzulernen und die Begeisterung dafür an ein breites Publikum weiter zu geben.
    28.4. bis 30.4.2011 "Youth Workshops" bis 25 Jahre

    29.4. 19:00 Uhr Gospel-Party

    30.4. "Senior Workshop" ab 26 Jahre

    30.4. 19:00 Uhr Gospel Night&Concert

    Es werden Musikstücke eingeübt, Gelegenheit geboten sich darüber auszutauschen, gemeinsam zu feiern und das Erlernte bei einem großen Abschlusskonzert mit internationalen Künstlern vorzutragen. Dabei sind unterschiedliche Stilrichtungen des Gospel vertreten, so auch Rap und Reggae. Der Schwerpunkt liegt auf dem sogenannten contemporary black gospel, der zeitgenössischen Musik afroamerikanischer Kirchen. Zur Teilnehme eingeladen sind Einzelpersonen, Gruppen und Chöre. Internationale Dozenten, Komponisten und Gospelsänger machen das Festival zu einem ungewöhnlichen Ereignis, lohnend für jeden Gospelfan.
    Die musikalische Leitung hat der junge und dynamische Chorleiter und Gospelsänger John-Francis.


    Damit nicht nur Jugendliche mitmachen dürfen, gibt es auch einen eintägigen Workshop für alle ab 26 Jahren. Die beiden Initiatoren der Veranstaltung, John-Francis Hoffmann und Jörg Berchem versprechen aber nicht nur hochkarätiges Musikerleben und Mitsingen: das besondere Event ist auch als ein Ort der Begegnung, des religiösen Erlebens und Feierns gedacht und soll zudem die moderne Gospelmusik in Deutschland und anderen europäischen Ländern bekannt machen.

    Das Festival endet mit einem öffentlichen großen Abschlusskonzert.
    Informationen, Anmeldung und Konzertkarten unter www.you-go.org

  • Die Maske 2 - Exkursion

    Zu Gast bei Bernd Bauer (http://www.die-maske.de).

    Unser Ausflug führte uns in die Innenstadt von Köln, wo die Akademie und Agentur "die maske" ihr Zuhause hat. Bernd Bauer vermittelte uns beeindruckende Einblicke in die Welt der Verwandlung.

    Jetzt sind wir alle gespannt auf unseren eigenen Workshop in der 2. Ferienwoche der Osterferien.

    Fotos unseres Besuchs ->>

  • Osterferienprogramm 2011


  • Die Maske 1 - Projektvorstellung

    Tolles Wetter - Frühling pur ! ... und trotzdem kommen viele Mädchen und auch Jungen zur Projektvorstellung des Osterferienprojektes "Die MASKE". Verwandlung ist angesagt. Ein paar tolle Bilder von einem echten Fotografen (Hans-Dieter) waren zu sehen. Die Info von den beiden jungen Projektleiterinnen Luisa und Fanny ist sehr vielversprechend. Also, bald geht´s los.

  • "Jungengruppe beim Mulchen"

    Am Samstagmorgen  pünktlich um 8 Uhr warteten 4 Jungen von der Jungengruppe vor dem Eingang des Don-Bosco-Clubs, darunter: Sven H, Jan K., Marcel G. und Dominik W. Und so konnte die Jungengruppe mit Michael um kurz nach 8 Uhr in die Eifel fahren.
    Hier haben sie Herrn Weiß und seine nette Frau besucht und ihnen im Garten beim Mulchen (zerfallende Rindenerde, die über den Garten gestreut wird) geholfen. Garnicht so einfach, besonders wenn der Garten sehr groß ist!


    So durfte keiner lange eine Pause machen und nach einem sehr leckeren Mittagessen haben die Jungs wieder ihre Kräfte mobilisiert und sind schnell zu Ende gekommen und zu einem sehr zufriedenen Ergebnis.
    Die Bewirtung hat allen auch sehr gut gefallen (Frühstück, Mittagessen und ein leckeres Abendbrot) waren bei den Jungen sehr beliebt und kamen sehr gut an.
    Nach der harten Arbeit ging es dann aber nochmal weiter zu einem früheren Militärgelände, mit einer sehr tollen Aussicht über die Eifel. Abends gegen 20 Uhr kam die Gruppe gut gelaunt wieder in Köln an und nach getaner Arbeit, tollen Spaziergängen und einem interessanten Gespräch als "Holländer" wussten alle am Ende des Tages, was sie getan haben.
    Und so kann endlich auch der neue Slogan der Jungengruppe "kurze Hose- ganze Kerle" verkündet werden, denn der Weg zum Mann fängt bekanntlich bei der Jungengruppe an.

    Bericht: Michael Ewald

  • Filmtip

    Da heißt es einschalten!

    Für weitere Informationen einfach in das Bild klicken.

  • Frühlingsanfang im Club

    Auf der Terrasse blüht es schon in einigen Ecken und Kanten.
    das spielen draußen macht schon echt Laune.

     

  • Cheerleader - es geht weiter



  • DÄ ZOCH KÜTT

    DÄ ZOCH KÜTT  (der Zug kommt) und wir waren dabei...
    Mit der Gruppe "Hallo Nachbar, DANKE SCHÖN!" waren wir im Köln-Mülheimer Dienstagszug. 60 Kinder und Jugendliche gingen gemeinsam mit der Schule Tiefentalstraße und einer Samba-Gruppe  bei strahlendem Sonnenschein und 13 Grad plus (!) durch Mülheim.
  • Karneval 2011 - weiter geht's

    DISCO, DISCO ...

    Am Karnevalsfreitag war Discozeit. Ab 15.00 Uhr hat Reinhard Linke es krachen lassen. Auch für die Augen war es klasse; trotz oder wegen der Nebelmaschine.

    Musikunterricht und das Tanzen von CULTURE CLASH fanden gleichzeitig auch statt. Der neue Bandraum im Obergeschoss wurde schon mal getestet.
    Am Dienstag geht der Don-Bosco-Club gemeinsam mit der Schule Tiefentalstraße beim Dienstagszug mit unter dem Motto "Hallo Nachbar!"

     

    weitere Bilder ->>

  • Weiberfastnacht 2011

    Mülheim hat was zu beaten  - der Don-Bosco-Club auch. 

    Ab 13.00 Uhr, direkt im Anschluss an die Schule ging das Karnevalsprogramm los.

    Ein Stationenspiel mit 11 Aufgabenpunkten bot viel Abwechslung. Berliner mit süßer Füllung, Pizza und Pommes sorgten für die Grundlage.

    Interessante Gestalten waren da zu sehen: ->> klickt mal in das Bild -->>

  • Kochen mit Océane und eine Mini-Skaterbahn

    Kochen mit Oceane

    Oceane unsere französische Freiwillige hat heute wieder mit den Kindern und Jugendlichen in der Küche gezaubert.
    Da bekommt man/frau Appetit beim hinschauen.

     

    Skaterbahn mini

    Heute hat Daniel Weßeling mit Jungs während seiner Prüfung mini Skaterbahn gebaut. Das lief super !
    Ergebnis: Prüfung klasse und Pater Janisch freut sich - wieder was Neues zum Ausleihen!

  • Karneval 2011

  • Don Bosco Magazin 02/2011

    Habt Vertrauen, fürchtet euch nicht – Kirche in stürmischen Zeiten.

    Zum Thema: Die katholische Kirche erlebt gerade stürmische Zeiten: Immer mehr Menschen treten aus. Es fehlt an Priester- und Ordensnachwuchs. Und der Missbrauchsskandal hat das Ansehen der katholischen Kirche zutiefst erschüttert.
    Wie kann sie es schaffen, die Menschen jetzt wieder zu begeistern? Das DON BOSCO magazin hat bei Menschen nachgefragt, die es wissen müssen.

    Wertvoll - glaubwürdig - lebensnah: Lernen Sie unser Familienmagazin kennen!
    Bestellen Sie hier Ihr kostenloses Probeexemplar! Oder besuchen Sie uns auf unserer Homepage: www.donboscomagazin.de

    DON BOSCO magazin
    Die christliche Zeitschrift für die ganze Familie

    "wertvoll - glaubwürdig - lebensnah"

    6 Ausgaben im Jahr - kostenlos!
    Spannende Reportagen
    Spirituelle Impulse
    Kunterbunte Kinderseite
    Praktische Ratgeber

     

  • Eindrücke aus dem Club-Alltag II


    CULTURE CLASH hatte den Bekanntmachungs Event

    Am Samstag waren klasse, junge  Musiker im Club.  CULTURE CLASH hatte eingeladen.
    Mit einem breiten musikalischen Programm haben sich die Schülerinnen und Schüler von CULTURE CLASH vorgestellt.
    Alle sollen die Möglichkeit haben Musik- und Tanzunterricht zu bekommen - in Gitarre, Sas, Geige, Klavier, Schlagzeug und Rockband-Sound.
    Jeden Freitag ist von 15.30 bis 19.30 Uhr die Möglichkeit dazu.

    ALLTAG und fitte Praktikanten am 22.02.2011

    PC-Training und PC- Führerschein mit Reinhard im Computerraum; Masken-Basteln mit Sarah, Disco mit Kevin, Tanzen mit Sarah, Sport mit Elena und Janine

    Noch ist es ziemlich leise auf der Baustelle

    Der neue Bandraum im Obergeschoß nimmt Form an Dank der Männer der Haustechnik - Avni, Malte und Achim !

  • Eindrücke aus dem Club-Alltag

    Geli geht in die Knie und macht einen Schnürsenkel-Crashkurs
    Konni Bläsing ackert mit den Kindern druch den Sportraum.

    Spielen aus der Vogelperspektive





     


  • Es wird wieder gebaut!

    Gute Ideen statt großer Investitionen - der Club zeigt wie es geht - dank der tollen Haustechnik!

    Im Obergeschoss werde Räumlichkeiten für das neue Musikangebot geschaffen, damit hat das Gastspiel der Bandinstrumente im Chorproberaum der Antonius-Kirche ein Ende.

  • Kickerliga 2011 - 1

    Wir waren nicht die Besten, aber super die Jungs - sie haben sich prima verkauft!

  • Oldie Disco 2011 - es war schön

    Klasse wer da alles kam - die Clubbesucher der ersten Don-Bosco-Club Tage vor über 40 Jahren und die "Alten und Älteren" von heute.
    Nette Mukke, cooles Licht, lecker Limo und Kölsch ließen im Saal alle verzaubern.
    Am Eingang konnten alle in den Fotoalben blättern und sich freuen und staunen über die Jahre.
    Es war zu spüren, dass der Don-Bosco-Club ein Stück zuhause war und ist in Mülheim.

    Hier gibt's ein paar Eindrücke ->>

  • Oldie Disco 2011


  • Wir sind traurig


  • Große und kleine Katzen gesichtete!

    Nun ist es also so weit, die fünfte Jahreszeit hat begonnen. Schon traditionell besuchten Susanne mit Özge und Kids aus dem Club die Kinder-Karnevalssitzung in der BKS. Die einhellige Meinung: Es war wieder Klasse!


     

  • "Culture Clash" im Club

    "Culture Clash" im Club

    Der Anfang ist gemacht - CULTURE CLASH ist ab heute, Freitag den 4.02.2011, ein Angebot mehr im Haus.
    CULTURE CLASH ist englisch und bedeutet übersetzt - Zusammenstoß der Kulturen. Herr und Frau Hajabi haben mit CULTURE CLASH eine schöne Möglichkeit geschaffen - Kulturen können über die Musik zusammenwachsen. Kinder und Jugendliche bekommen die Chance Musik zu machen und Instrumente zu erlernen. Zur zeit ist freitags von 15.30 -19.30 Uhr Tanz und Musik mit CULTURE CLASH im Don-Bosco-Club. Am Samstag, den 19.02.2011, gibt es ab 16.00 Uhr ein Bekanntmachungsevent im Don-Bosco-Club. Frau Hajabi hat in der Disco mit den Kindern abgerockt - siehe Fotos.

  • Don Bosco Fest 2011

    Don Bosco ist für Kinder und Jugendliche da - heute so wie vor 150 Jahren.

    Gemeinsam mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen haben wir das Feiern mit dem
    Beten und Messfeiern in der Kirche begonnen. Anschließend wurde im Don-Bosco-Club
    weitergefeiert.

    Leckeres Essen und Trinken und ein tolles Bühnen-Programm wurde geboten.
    Das KinderMusical vom St. Antonius Kindergarten machte den Start.
    Einradfahren, Diabolos, französische Musik mit Geigen und Arkodeon, ein großes
    Ratespiel und zum Abschluß gab es die hauseigene Band "Gurkenwasser".

    Pater Thiemann schenkte  dem Club eine "Wii" - ein Spiel, das man gemeinsam
    am Monitor spielen kann.

    Viele nette Helfer haben geholfen. Schöner Nachmittag ! ->> schaut Euch die Bilder an

  • Fitte Mädels - Starke Frauen Es geht los!

    Fitte Mädchen - starke Frauen

    Mit Geli und Claudia haben sich Mädchen getroffen und für die neue Mädchen-Zeitung geplant und gearbeitet. Sie, die neue Zeitung soll "Girl´s World" heißen.

     

  • Don-Bosco-Olympiade

    Haus-Olympiade, Schwimmen und eine ruhige, gefräßige Jugendnacht

    Am Freitag, den 28.01.2011, war der letzte Werktag der Don Bosco Festwoche. Eine Gruppe nutzte das eisfreie Wasser zum Schwimmen. Im Haus gab es auf 2 Etagen olympische Aufgaben zu lösen. Von 21.30 uhr bis 1.00 Uhr nachts war dann wieder die Jugendnacht. Viel Quatscherei, Kegeln, Essen und Trinken brachten allen einen ruhigen, gemütlichen Abend. ->> noch ein paar Bilder

  • Programm Don Bosco Fest 2011


  • Don Bosco Fest 2011


    Don Bosco Fest 2011: Kommt und seht!

    ROM, 27. Januar 2011 (ZENIT.org).- Haben wir den Mut, junge Menschen auf der Suche nach ihrer Lebensberufung zu begleiten. Dieser Aufruf steht beim diesjährigen Aufruf der Salesianischen Familie zum Don Bosco Fest 2011 im Mittelpunkt.

    Die Salesianer Don Boscos und die Don Bosco Schwestern sagen: "Wir lassen Jugendliche nicht allein und stellen gemeinsam mit ihnen die Fragen: 'Wohin geht die Reise?' Ein erster Schritt ist die Erfahrung, dass ich als Mensch gewollt und geliebt bin. Das bedeutet, dass wir jungen Menschen helfen ihre Persönlichkeit, ihr Verantwortungsbewusstsein und ihre Liebes- und Beziehungsfähigkeit zu entwickeln. In der Tiefe bedeutet das, Antwort zu geben, auf den persönlichen Ruf den Gott für jeden Menschen hat."

    "Kommt und seht!" ist die Einladung Jesu an junge Menschen, ihn und seine Botschaft eines Lebens in Freiheit und Liebe kennen zu lernen. Ganz klar ruft die Don Bosco Familie auch zum Engagement in Kirche und in der Gesellschaft auf. Don Bosco ist ein lebendiger Heiliger. Er war Jugendapostel von Turin, Pädagoge, Zauberkünstler, Schriftsteller, Sozialarbeiter und begeisterter Priester. Am 31. Januar ist sein Gedenktag.

    Der hl. Johannes Bosco (1815-1888) war ein Priester, Jugendapostel und Sozialpionier. Als Seelsorger und Sozialarbeiter wurde er zum Ordensgründer. In der italienischen Industriemetropole Turin begegnete er arbeitslosen und sozial entwurzelten Jugendlichen. Er holte sie von der Straße und nahm sie in seinem "Oratorium", einem offenen Jugendzentrum, auf.

    Für die Erziehung von Kindern und Jugendlichen betrachtete er vier Elemente als wesentlich: Geborgenheit, Freizeit, Bildung und Glaube. Don Bosco bildete Mitarbeiter aus und gründete die Ordensgemeinschaft der Salesianer. Gemeinsam mit der heiligen Maria Mazzarello (1837-1881) folgte die Gründung der Don Bosco Schwestern. Aus seinen "externen Salesianern" formt er die Vereinigung der Salesianischen Mitarbeiter, die in ihrem normalen Umfeld in seinem Geist leben und arbeiten.

    Am 31. Januar 1888 starb Johannes Bosco. Er wurde am 1. April 1934 heilig gesprochen und wird weltweit als Schutzpatron der Jugend verehrt.  In 132 Ländern setzen sich heute rund 16.000 Salesianer Don Boscos und 14.000 Don Bosco Schwestern im Sinne ihrer Gründer für Kinder und Jugendliche am Rande der Gesellschaft ein: In Jugend- und Ausbildungszentren, Schulen, und Universitäten sowie in der Pfarrseelsorge - überall dort, wo sie jungen Menschen im Geist Don Boscos nahe sein und ihnen als Erzieher und Seelsorger Lebens- und Glaubenshilfe anbieten können.

     

  • DBC-Festwoche: Süße Sachen

    Süßes sprudelt im Überfluss!

    Toller Schoko-Brunnen sprudelt in der Laufzone, einen Don Bosco Film gab es im Saal, Oceane hat beim französischen Kochen Schneemänner produziert, es gab coole Muke mit  Kilian und "Gurkenwasser" und beim "Viergewinnt-Turnier-Finale" gab es Gewinner namens Valetino, Hasan, David und Mirsad.

    Weitere Bilder >>

  • Don-Bosco-Festwoche


  • Billardturnier und Vier gewinnt: Turniere gehen in die heiße Phase !!!

    Nur noch wenige Tage dann ist es soweit:

    Nur noch einmal gibt es die Chance, sich für Billardturnier-Finale am Dienstag, den 25.Januar zu qualifizieren.

    Am Dienstag, den 18.Januar haben noch einmal alle Kinder im Alter von 6 Jahren bis 15 Jahren die Chance, am Billardturnier teilzunehmen.

    Am Dienstag, den 25.Januar treten dann alle Billardturniergewinner (Wochengewinner; siehe Liste) gegeneinander an und die besten 4 Gewinner kommen dann am 1.Februar 2011 mit ins Kino!

    Und beim "Vier gewinnt"- Turnier kann man sich am Donnerstag, den 20.Januar  für das Finale am Donnerstag, den 27.Januar qualifizieren.

    Auch in diesem Finale spielen alle "Vier gewinnt"- Gewinner (Wochengewinner, siehe Liste)  gegeneinander.

    Die besten 4 Gewinner kommen dann am Donnerstag, den 3.Februar 2011 mit ins Kino.

    So fängt der Monat Februar schonmal filmmäßig an !!!

    Auf unserer "Billardturnierliste" und "Viergewinnt"- Liste könnt ihr schauen, wer im Finale ist!

  • Einladung zum Don-Bosco-Fest 2011

  • Karnevalsorden für den Don-Bosco-Club

    Am Freitag, den 7.01.2011 war der Ordensball der Großen Mülheimer Karnevalsgesellschaft (GMKG) in der Mülheimer Stadthalle. Hier bekamen wir einen Scheck über 2.000 € und den aktuellen Karnevalsorden überreicht.

     

  • Die ersten Ferien 2011

    Von cool bis lecker warm - alles war drin in der ersten Ferienwoche in 2011.
    Schlittenfahren, Schlittschuhlaufen, Kinderkino, Kegelturnier, Bauklotzaktion, Chaosspiel, Schwimmen und ein X-Box Abend standen auf dem Programm.

    Weitere Eindrücke ->>

     

  • Dezember / Januar 2010

  • Dezember 2010

  • November / Dezember 2010

  • November 2 2010

  • November 1 2010

  • Weihnachten 2010

     

    Wir wünschen allen Kindern, Jugendlichen und Familien,
    Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern,
    unseren Gästen, Freunden und Förderern
    ein gesegnetes Weihnachtsfest
    und ein gutes, vor allem gesundes Jahr 2011.
  • Bescherung für den Don-Bosco-Club

    Am letzten Freitag hat der Don-Bosco-Club eine frühzeitige Bescherung von der "Mayerschen Buchhandlung" am Wiener Platz bekommen.

    Vier Kinder, darunter Dominik, Nico, Daniel und Dennis vom Don-Bosco-Club und Michael Ewald
    wurden eingeladen und haben über 150 Bücher für den Club geschenkt bekommen.
    In den letzten Wochen hat die "Mayersche Buchhandlung" die Bürger dazu aufgerufen, Bücher entweder in der Buchhandlung zu kaufen oder eigene mitzubringen, zu verpacken und somit an den Don-Bosco-Club zu schenken.
    Es waren die verschiedenen Bücher darunter, z.B. Pippi Langstrumpf, Tintenherz, Kinderbücher und Jugendliteratur.
    Die Bücher wurden am vergangenen Sonntag bei der Weihnachtsfeier an die Kinder und Jugendlichen verteilt, die sich darüber sehr freuten.

    Einige Bücher sind sogar noch übrig geblieben und werden am Mittwoch bei der Adventsbesinnung ausgegeben.

    Somit gab es die Bescherung schon früher im Club und wir möchten uns bei allen netten BuchspenderInnen bedanken, die sehr oft sogar einen netten Adventsgruß hinzufügten.

    Danke auch an die Mayersche Buchhandlung am Wiender Platz !

    Somit werden die Tage unter dem Tannenbaum noch spannender mit tollen Büchern zum mitgruseln, lachen und einigem zu entdecken.

  • Winterimpressionen

    Schnee in Deutschland und natürlich auch im Club
    Schneefrauen und - männer aus Fleisch und Blut kugelten ihre coolen Abbilder
    ordentlich herum und ,... es entstanden nette Schneemenschen. Bilder -->>

    Ein warmer Kakao bei Frau Stommel im Bistro brachte wieder Wärme und Energie.

    

  • Nikolaus im Club

    Der Nikolaus, vertreten druch Pater von Hatzfeld, war heute im Club. In kleinen Gruppen konnten die Kinder wieder vom Nikolaus erfahren.
    Ein Nikolaus - kein Weihnachtsmann, das ist uns wichtig !

  • Schneeherz verrät Liebe zum Don-Bosco-Club

    Unser Zivi Malte hat mal eben mit dem im Moment gängigen Hausmeisterwerkzeug
    eine Liebeserklärung losgelassen. Seht selbst!

  • Kochduell 2010 - Platz 1 für den DBC!

    Das Team vom Don-Bosco-Club hat den 1. Platz belegt. In den vergangenen Monaten hatten sich 10 Teams aus Jugendzentren gegenseitig eingeladen und füreinander gekocht. Das passierte immer zu einem selbst erdachten Motto. Klasse ! Herzlichen Glückwunsch.

    Vielen Dank auch an die Hit-Stiftung, die diesen tollen Wettbewerb ermöglicht hat.

    Schaut noch mal in die Bildergalerie, hier sind ein paar Eindrücke aus dem Wettbewerb festgehalten.

     

     

     

     

     

     

     

     

  • Basteln für den Advent 2010

    Tannenduft und gute Stimmung im Bastelraum. Viele Kinder, Jugendliche und ihre Eltern haben seit Montag Adventskränze oder Gestecke selbst erstellt.


    Ira Hebel und ihre Mitstreiterinnen, Gisela Müller und Karin Löher, ermöglichen das.

    Klick auf das Bild -->>
    und Du bekommst einen kleinen Einblick

  • Vielfalt ist angesagt

  • St. Martin

    Feuer war angesagt - Regen und Sturm kamen. Also wurde das Martinsfeuer in den Saal verlegt.
    5 Lichter, 1 Landkarte, 23 Trommel vom Trommel-Workshop,  55 Kinder und 100 Weckmänner haben dann ein Indoor-St.Martin ausgemacht.
    Viele Kinder wußten auch etwas über den heiligen Mann.

     

  • Wir verschaffen uns Gehör !!!

    Wir, Julia, Jana, Jose und Kerstin, sind Studierende an der Fachschule für Sozialpädagogik in Bergisch Gladbach. Im Zuge unserer Ausbildung führen wir unser pädagogisches Projekt vom 27.10.2010 bis 12.11.2010 im Don-Bosco-Club durch.
    Wir beschäftigen uns mit Musik, wir bauen Trommeln und gestalten diese und wir lernen mit den Kindern typische afrikanische Rhythmen kennen. Das Musizieren in der Gruppe fördert die Kinder und Jugendlichen, denn wer aktiv musiziert, kann sich ausdrücken, muss aber auch lernen, sich einzufügen. Durch Musik können soziale Kompetenzen und die Persönlichkeits-bildung gefördert werden.
    Da es durch die Stadt Köln zu massiven Kürzungen in der Kinder- und Jugendarbeit kommt, wollen wir am 12.11.2010 mit unseren Trommeln und mit unserem Gesang die Öffentlichkeit auf diese Kürzungen aufmerksam machen und Gelder für den Don-Bosco-Club sammeln.
    Die Bürger Mülheims und alle Kölner sind gern eingeladen, uns ab 15:00 Uhr in Domnähe zu unterstützen!
  • Kölner-/NRW-KickerCup

    Freitag, den 5.11.2010, 19.00 Uhr war der Start für den 2.Teil des 34.KölnerKickerCup. Nach den Schülern waren jetzt die Großen dran. Es gab eine Zusammenlegung vom tradtionellen KölnerKickerCup und dem NRW KickerCup. Günter Schulz vom Don-Bosco-Club und Jörg Bünning von der Offenen Tür OT Vita haben den Cup spieltechnisch vorbereitet und durchgeführt. Die Hausmeisterei hat wieder unsere Kickertische aus der benachbarten Tiefentalschule rangeschleppt. Mit Limo, Saft, Fritten und Würstchen gab auch den nötigen Mampf für den Kampf. Nette Stimmung bei insgesamt 9 Mannschaften. Nachts um 0.45 Uhr standen dann die Sieger fest.

    Platzierung:
    1. Hürth 1
    2. OT Vita 1
    3. Teentown
    4. OT Vita 2
    5. Hürth 2
    6. Ohmstrasse
    7. Blu4you
    8. Don-Bosco-Club
    9. Derrsiedlung Leverkusen

     

    Schau mal in die Bildergalerie -->>

  • Flyer

    ....
  • Reinhard Linke

    ......
  • Don Bosco Magazin 6/2010

    wertvoll - glaubwürdig - lebensnah
    Das neue DON BOSCO MAGAZIN - die christliche Zeitschrift für die ganze
    Familie

    Die Vorweihnachtszeit ist für viele Menschen eine Zeit der Vorfreude und Hoffnung. Ganz anders erleben diese Wochen Menschen, die krank oder einsam sind. Gerade in dieser „Stillen Zeit“ wird ihnen ihre Situation besonders bewusst. Das DON BOSCO MAGAZIN hat Katinka Grebenar bei ihrer Arbeit begleitet. Manchmal kann die ambulante Krankenschwester den Menschen bei ihren Hausbesuchen etwas von der Vorfreude auf Weihnachten mitgeben. Oft jedoch lässt auch sie die körperliche und seelische Not ihrer Patienten hilflos zurück.

    Wenn die Tage dunkler werden - die Weihnachtsausgabe des DON BOSCO MAGAZINS mit vielen weiteren Tipps und Anregungen zur Weihnachtszeit.
    Außerdem: Gewinner oder Verlierer? Ein Blick auf die zentralen Ergebnisse
    der Shell-Jugendstudie 2010.

    Wertvoll - glaubwürdig - lebensnah: Lernen Sie unser Familienmagazin kennen!
    Bestellen Sie hier Ihr kostenloses Probeexemplar! Oder besuchen Sie uns auf
    unserer Homepage: www.donboscomagazin.de

  • Hausputz in luftiger Höhe

    Die 15 Vogelhäuser auf dem Aussengelände wurden von Malte, unserem Zivi, und Ilker gereinigt. So können die Singvögel im Winter mal ausruhen und im Frühjahr hoffentlich ordentlich eiern.

  • KölnKickt

    Fußballtraining mit Jose

    Das dienstägliche Fußballtraining war in  dieser Woche von Jose von KölnKickt geleitet. Im Winter werden die KölnKickt Spiele jetzt in der AbenteuerHalle Kalk stattfinden. Dazu demnächst mehr.

  • Oktober 2 2010

  • Oktober 2010

  • September/Oktober 2010

  • Mülheim bolzt für Respekt

    Super Herbstwetter mit blauem Himmel und Wind, eine gute Vorbereitung von Adnan, Baran, Magomed und Turac haben ein nettes Fußballturnier ermöglicht. Die jungen Schiri´s haben klasse gepfiffen und die Mansnchaften haben resperktvoll miteinander gespielt.

    Neben schicken Pokalen gab es einen Trikotsatz in blau und ein nettes Angebot:
    Kostenlose Schulung für den Trainerschein. Hierzu muß man /frau sich bei Sascha Lütkens melden.

    Bilder gibt's auch ->>

     

  • Vorletzter Herbstferientag

    Der Sportplatz war ja durch die "Respekt-Kicker" belegt.

    Also gab es am 21.10.2010 viele Möglichkeiten zum Indoor-Spielen.

  • Die Helden von Xanten

    Beim Herbstausflug nach Xanten konnten auch widrige Wetterverhältnis unsere Kids nicht wirklich beeindrucken.

    Davon kann man sich in der
    Bildergalerie überzeugen ->>.

  • Pressemeldung - Mülheim bolzt für Respect

    Pressemeldung Mülheim bolzt für Respect 2010 => Pressestelle DBC / FVM Termin am 21.10.2010 am Don Bosco Club e.V.
    Köln Mülheim 18.10.2009

     

     

    Mülheim bolzt für Respect

    Die Jugendliga aus der Gewaltpräventiven Sportarbeit in Köln Mülheim* geht an den Start;
    inkl. Preisverleihung für ‚Unsere Aktion gegen Gewalt‘ vom Fußballverband Mittelrhein und GazProm.

    Mit großem Stolz haben Adnan, Magomed, Turac und Baran vom Don Bosco Club den diesjährigen Ehrenamtspreis der Stadt Köln (in der Kategorie Migrationshintergrund) erhalten, für ihr Engagement bei den wichtigen Themen wie Respekt, Toleranz und Miteinander. Nicht zuletzt aus diesem Anlass ist es allen natürlich eine riesige Freude hier erneut anzukündigen, dass Mülheim bolzt für Respect wie geplant in 2010 weitergeht.

    Am Donnerstag, 21. Oktober.2010 ab 14 Uhr rollt der Ball wieder im Don Bosco Club e.V. (Tiefentalstraße 38 in Köln Mülheim). In einem Miniturnier mit maximal vier Teams, werden wieder die Sieger gekürt, aber auch die fairste Mannschaft ausgezeichnet.
    Mit freundlicher Unterstützung der Stadt Köln, von Sport in Metropolen, Sportjugend Köln im SSBK e.V., der Respect-Kampagne im WFLV und dem Don Bosco Club in Mülheim erwarten die aktiven Jugendlichen wieder tolle Pokale, Give Aways und ganz viel Spaß am Fußball. Anstoß ist um 14:00 Uhr. Dank der Tafel e.V. und einer Spende aus der Ferienaktion Nippes gibt es auch kostenfreie Getränke für alle.
    Auch dieses Turnier wird von den 4 Preisträgern alleine organisiert, beworben und wird von ihnen organisiert und umgesetzt. Sie sind zudem für die Fair-Play-Regeln, für die Vergabe der Fair-Play-Punkte wie auch für das Schiedsrichterwesen am Platz zuständig.
    Das Event wird zugleich als Anlass genommen, um vom Fußballverband Mittelrhein und GazProm den Sonderpreis für ‚Unsere Aktion gegen Gewalt‘, den die 4 Jungs und weitere Mitstreiter für ihre Fußballaktionen im Zuge ihrer gewaltpräventiven Sportarbeit gewonnen haben, in Empfang zu nehmen. Der Fußballverband Mittelrhein, der Fußball-Lotse für den Kreis Köln wie auch der Fußballkreis Köln wird vor Ort sein, um den Preis um 17 Uhr zu verleihen! Auch hierzu ist die Presse herzlich eingeladen.
    Wir freuen uns über eine rege Teilnahme der Jugendzentren aus dem Sozialraumgebiet Mülheim und möglichst auch über Besuch von Medienvertreterinnen und Medienvertretern.


    Wir hoffen, auch einige interessierte Zuschauer begrüßen zu können. i.A. für die Jugendliga Mülheim bolzt für Respect und den Don Bosco Club e.V.


    Baran, Adnan, Magomed und Turac
    (Preisträger Kölner Ehrenamtspreis 2010 / Preisträger ‚Deine Aktion gegen Gewalt‘ FVM/ Gazprom) Alwin (Starthelfer Integration durch Sport) und Sascha (Projektleitung Gewaltpräventive Sportarbeit)

    *Träger der ‚Gewaltpräventiven Sportarbeit in Köln Mülheim’ ist der Don-Bosco-Club e.V. Das Projekt wird aktuell aus Mitteln der Stadt Köln und Eigenmitteln finanziert. Der Fußballkreis Köln im FVM e.V. unterstützte das Projekt als Partner ideell mit einer Schiedsrichterausbildung. Das Event wird weiterhin unterstützt durch die Sportjugend Köln im SSBK e.V., das Netzwerk Sport und Bewegung Köln Mülheim, Integration durch Sport bei der Sportjugend NRW und die Respect Kampagne im Westdeutschen Fußball- und Leichtathletikverband.

    Weitere Informationen zum Event, Gewaltpräventions-Projekt oder zur Jugendliga Mülheim bolzt für Respect erhalten Sie bei der Projektleitung Frau Dr. Sascha A. Luetkens: luetkens@dshs-koeln.de oder mobil unter 0163 55 629 44.

  • Mülheim bolzt für Respect

    Liebe Sportsfreunde, 

    mit großem Stolz haben unsere Jungs vom Don Bosco Club den diesjährigen Ehrenamtspreis der Stadt Köln erhalten, für ihr Engagement bei den wichtigen Themen wie Respekt, Toleranz und Miteinander. Nicht zuletzt aus diesem Anlass ist es allen natürlich eine riesige Freude, dass „Mülheim bolzt für Respect“ wie geplant in 2010 weitergeht.

    Am Donnerstag, 21. Oktober.2010, rollt der Ball wieder im DBC. In einem Miniturnier mit maximal vier Teams, werden wieder die Sieger gekürt, aber auch die fairste Mannschaft ausgezeichnet. Mit freundlicher Unterstützung der Stadt Köln, Sport in Metropolen, Sportjugend Köln, Respect-Kampagne im WFLV und dem Don Bosco Club in Mülheim erwarten die Jugendlichen wieder tolle Pokale, Give Aways und ganz viel Spaß am Fußball. Anstoß ist um 14:00 Uhr.

    Das Event wird zugleich als Anlass genommen, um vom Fußballverband Mittelrhein und GazProm den Sonderpreis für die Aktion ‚Wir gegen Gewalt‘, den die 4 Jungs und weitere Mitstreiter für ihre Fußballaktionen gewonnen haben, in Empfang zu nehmen. Der Fußballverband Mittelrhein, der Fußball-Lotse für den Kreis Köln wie auch der Fußballkreis Köln wird vor Ort sein, um den Preis um 17 Uhr zu verleihen!

    Wir freuen uns über eine rege Teilnahme der Jugendzentren aus dem Sozialraumgebiet Mülheim und hoffen, auch einige interessierte Zuschauer begrüßen zu können.

    i.A. für die Jugendliga Mülheim bolzt für Respect und den Don Bosco Club e.V.

    Baran, Adnan, Magomed und Turac
    (Preisträger Kölner Ehrenamtspreis 2010 / Preisträger: Unsere Aktion gegen Gewalt vom Fußballverband Mittelrhein und GazProm)

    sowie

    Alwin  (Integration durch Sport: Starthelfer der Jugend-Liga Mülheim bolzt für Respect)
    Sascha (Projektleitung Gewaltpräventive Sportarbeit

     

    Vollständige Presseinformation ->>

  • Bauwagen im Sprühnebel

    Fitte Sprayer haben nach der Eingangsgestaltung und dem Untergeschoss nun außen ihre Farbkünste gezeigt.

    Der Bauwagen für unsere Außenaktivitäten sieht echt Klasse aus. Kompliment !

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

  • Und sie basteln auch

    Die kühlere Jahreszeit hat auch Vorteile.

    Die Mamas unser Minibesucher basteln mit ihren Kindern gemeinsam im Bastelraum.

    Ira Hebel hat gute Tipp´s.

  • KölnerKickerCup Schüler

    Das 34. Mal haben sich Mannschaften aus Köln getroffen um am Tisch zu kicken. Nicole und Günter hatten alles gut vorbereitet. Nette Stimmung im kleinen Kreis.
    Hier die Ergebnisse:

    1. Platz Don-Bosco-Club;

    2. Platz Picco;

    3. Platz OT Vita 2;

    4. Platz OT Vita 1;

    5. Platz SKM Klettenberg

     

    >> weitere Bilder

  • Jede Menge Kohle

    Der 1. Ausflug der Herbstferien ging nach Essen zur "Zeche Zollverein". Im Znetrum der diesejährigen europäischen Kulturhauptstadt tauchten wir in den Ruhrpott ein. Im neuen Ruhr Museum und auf dem Gelände der ehemaligen Zeche und Kokerei haben wir tolles Erfahren über das Können unserer Vorfahren. Einfach nur erstaunlich !

  • Frankreich, Frankreich .....

    Acht junge Männer haben sich heute mit polnischen Jugendlichen gemeinsam auf den Weg nach Hazebrouck /Frankreich gemacht. Dort treffen sie auf eine dritte, französische, Gruppe.
    Zwei Wochen europäischer Austausch unter dem Motto „Gestalte deine Zukunft – aus Alt mach Neu!“. Gute Zeit euch allen zusammen !

  • Tschüss Köln!

    Tschüss Köln! Nach vier wunderbaren Jahren in der Rheinmetropole, die neben dem lehrreichen Studium psychologischer Theorien und Praktiken an der Universität eine unvergessliche Zeit im Don Bosco Club (dank den vielen großartigen Kindern, Jugendlichen und Mitarbeitern) für mich bereithielt, hat mich mal wieder die Reise- und Abenteuerlust gepackt.

    Vor wenigen Tagen bin ich endlich aufgebrochen ins russische Sankt Petersburg, um dort meine erworbenen psychologischen Kenntnisse in einem dreimonatigen Praktikum zu erproben und zu vertiefen. Danach geht es im neuen Jahr weiter gen Südafrika, wo ich in Pretoria ein zweites Praktikum absolvieren möchte.

    Damit ich euch in Deutschland nicht ganz alleine lasse, werde ich mich bemühen regelmäßig über meine Erfahrungen in Bild und Sprache zu berichten. Fragen und Kommentare nehme ich gerne entgegen.

    Bis dann,
    Marc
  • Sprayer am Eingang

    Drei fitte Sprayer haben Gas gegeben am neuen Eingang.
    Etwas könnt Ihr schon sehen auf den ersten Bildern. Wird klasse !

     

  • Erntedank

    Am kommenden Sonntag ist das Fest ErnteDank.
    Auf der ganzen Welt wird gesät und gepflanzt und geerntet.
    Es ist für viele Millionen Menschen auf unserer Erde nicht klar, dass sie auch genug zu essen haben.
    Wir haben hier bei uns genug und können es uns auch kaufen.
    An alle Menschen wollen wir denken, die sich abrackern, damit wir was auf dem Teller haben.
    Gott wollen wir danken für die vielen tollen Pfalnzen und Früchte. Wir möchten aber auch für die Menschen beten, die zu wenig haben.

    Tipp: http://www.festjahr.de/festtage/erntedank.html
  • Wir nehmen Abschied

    Rolf Sonnen gestorben

    Ein ganz lieber und engagierter Nachbarkollege vom Don-Bosco-Club ist nach schwerer Krankheit am vergangenen Mittwoch gestorben. Rolf Sonnen hat lange Jahre die CSH (Christliche Sozialhilfe) geleitet und Mülheim mitgestaltet. Vielen Besuchern des Don-Bosco-Clubs und ihren Eltern ist er bekannt.
    Am kommenden Freitag, den 8.10.2010, nehmen wir um 15.30 Uhr in der St.Antonius Kirche mit einem ökumenischen Dankgottesdienst Abschied. Anschließend treffen sich alle im Saal des Don-Bosco-Clubs bei Kaffee und Kuchen.

    Herr Wink gestorben

    "Unserer Eisminister", Herr Wink ist gestorben. Er war hatte in den letzten 12 Jahren in eiskalten Winternächten unseren Sportplatz in eine große Eisbahn verwandelt.
    Das war immer ein riesen Spaß. Hoffentlich können wir sein Erbe fortführen !?
  • Fahrradtour am Mittwoch

    ....... waren wir mal auf der anderen Rheinseite.

    Über die Mülheimer Brücke ging es dann am Rhein entlang bis zum Niehler Hafen.

    Auf der Bogenbrücke haben wir beim Verladen von Containern zugeschaut.

    Die roten Glühwürmer vom Don-Bosco-Club fallen auf.

  • Neue Turniere gestartet!

    Es wird Herbst und während es draußen kälter wird, spielen sich schonmal die Billardspieler und Viergewinnt-Spieler warm.

    Jeden Dienstag von 15.00 Uhr bis 19.00 Uhr bekommen die Kinder endlich wieder Gelegenheit ihr Können beim Billardturnier unter Beweis zu stellen.
    Am Dienstag, den 25.Januar werden dann die besten Dienstagsgewinner gegeneinander antreten und ihr Bestes geben, damit dann die besten 4 Gewinner am Dienstag, den 1.Februar 2011 ins Kino kommen.
    Es wird also spannend....
    Bei uns auf der Seite könnt Ihr Euch auch immer die Ergebnisse anschauen und erfahren, wer schon im Finale dabei ist.

    Ein weiteres Turnier findet jetzt immer donnerstags im Untergeschoß statt und die Steinchen können fliegen.
    Damit ist gemeint, dass wieder das "4 gewinnt"- Turnier statt findet.
    Jeden Donnerstag geben die Kinder und Jugendlichen alles, damit sie auch beim "4 gewinnt"- Turnierfinale am Donnerstag, den 27.Januar 2011 dabei sind. Und die besten 4 kommen dann am Donnerstag, den 3.Februar 2011 ins Kino.

    Aber wer verliert, braucht am Anfang garnicht traurig sein, denn unter neuen Spielbedingungen haben die Verlierer die Chance nochmal gegeneinander anzutreten und in der letzten Runde den Sieger zu schlagen.... äh gegen ihn zu gewinnen.

    Und wer dann immer noch nicht gewinnt, hat die nächste Woche weitere Chancen.

    Billard- Turnier; jeden Dienstag von 16.00 Uhr bis 19.00 Uhr im EG

    Vier- Gewinnt Turnier; jeden Donnerstag von 16.00 Uhr bis 19.00 Uhr im UG

    Auf Grund der hohen Nachfrage wird es demnächst auch wieder ein Kickerturnier geben, die Termine werde wir Euch
    auf unserer Seite bekannt geben....
  • Vier Gewinnt-Turnier 2010/2011

    Vier gewinnt- Turnier 2010/ 2011

     

    (jeden Donnerstag, 16.00 Uhr bis 19.00 Uhr)

     


     

    Datum:

    Name:

    Donnerstag, den 9.September 2010

    Florian

    Donnerstag, den 30.September 2010

    David Meller

    Donnerstag, den 7.Oktober 2010

     

    Donnerstag, den 14.Oktober 2010

     

    Donnerstag, den 21.Oktober 2010

     

    Donnerstag, den 28.Oktober 2010

     

    Donnerstag, den 4.November 2010

    David Köhler

    Donnerstag, den 11.November 2010

    David Köhler

    Donnerstag, den 18.November 2010

    Selati

    Donnerstag, den 25.November 2010

    David Köhler

    Donnerstag, den 2.Dezember 2010

    Vale

    Donnerstag, den 9.Dezember 2010

    Christian W.

    Donnerstag, den 16.Dezember 2010

    Hasan

    Donnerstag, den 23.Dezember 2010

    Vale

    Donnerstag, den 6.Januar 2011

    Antonio

    Donnerstag, den 13.Januar 2011

    Hsan

    Donnerstag, den 20.Januar 2011

     

    Donnerstag, den 27.Januar 2011

     

    Am Donnerstag, den 27.Januar 2011 ist FINALE

    Und die besten 4 Gewinner kommen dann

    am Dienstag, den 3.Februar 2011 mit ins Kino!!!


  • Billardturnier 2012

    Billard- Turnier- Gewinner

     für die KLEINEN

    (jeden Dienstag von 16.00 Uhr bis 19.00 Uhr)


     

    Tag:

    Gewinner:

    Dienstag, den 6.März 2012

     

    Dienstag, den 13.März 2012

     

    Dienstag, den 20.März 2012

     

    Dienstag, den 27.März 2012

     

    Dienstag, den 3.April 2012

     

    Dienstag, den 10.April 2012

     

    Dienstag, den 17.April 2012

     

    Dienstag, den 24.April 2012

    Dienstag, den 8.Mai 2012

     

    Dienstag, den 15.Mai 2012

     

    Dienstag, den 22.Mai 2012

    Dienstag, den 29.Mai 2012

     

    Dienstag, den 5.Juni 2012

     

     

    Am Dienstag, den 12.Juni 2012 ist FINALE

    Und die besten 4 Gewinner kommen dann

    am Dienstag, den 19.Juni 2012 zu einer besonderen Aktion mit
    (entweder Kino, Eis essen, etc.)

  • Wir sind stolz - auf die Jungs !

    Wir meinen damit Turac, Baran, Adnan und Magomed.
    Der Kölner Oberbürgermeister, Jürgen Roters, hat mit der Schirmfrau Bettina Böttinger diesen jungen Männern den Kökner Ehrenamtspreis übergeben.
    Sie haben ein eigenes Fußballturnier für Mülheim geplant und schon einige Male organanisiert und durchgeführt. Mülheimer Mannschaften mit wenigsten 2 Mädchen pro Team spielen unter dem Motto "Mülheim bolzt für Respekt!". Damit die Sache noch ein ordentliches Format bekommt, haben die Jungs eine Schiedsrichterausbildung absolviert.
    Das fanden die Menschen in der Ehrenamtspreis-Jury auch sehr toll - also wurden sie heute ausgezeichnet. Ein dicker Scheck über 1.000 € wird nach Wunsch der Jungs wieder für das Projekt genutzt. Klasse !

    Weitere Bilder ->>

  • Markt der Möglichkeiten

    Markt der Möglichkeiten auf dem Wiener Platz.

    Wir machten es auch möglich dabei zu sein. Geli, Günter und Matthias haben am Stand des Don-Bosco-Clubs Rede und Antwort gestanden zu unserem Angebot für Kinder und Jugendliche.

    Schön war´s auch die vielen andern Kolleginnen und Kollegen der anderen Einrichtungen und Intiativen zu treffen - wir sind Mülheim!

  • Da stimmte die Chemie

    Am Freitag, den 24. September, war der BAYER CARE DAY 2010.

    Der Don-Bosco-Club war auch eingeladen mit einem kleinen Infostand.
    Vorträge und ein "Markt der Möglichkeiten" waren auf dem Programm.
    Unser Medienprojekt I"C"YOU wurde im letzten Jahr von der
    BAYER Foundation unterstützt; mit Geld und der manpower der
    ehemaligen BAYER-Mitarbeiterin Marlis Enk.

    Danke

  • Fahrradtour am Mittwoch

    Bisher eine regelmäßige Einrichtung Dank Marc´s Einsatz.
    Sicherer werden auf dem Rad, Köln kennenlernen
    und Spaß haben an der Luft.

    Matthias wird nun diesen Angebot weiterradeln mit den Jungs und Mädchen.

    Letzten Mittwoch war der Dünnwalder und Diepeschrather Wald dran. Ein Naturflughafen mit Wildgänsen wurde intensiv besucht.

     

     

     



     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

  • Tschüss Mark!

    Marc geht / fliegt nach St.Petersburg in Russland. Das paßt den Jungs garnicht. Er hat 3 Jahre hier die Fußballer und Musiker betreut und einige Projekt mitgemacht und gestaltet.
    Die Jungs wollen ihn nicht loslassen (siehe Handy-Bild).

    Er wird uns hier mächtig fehlen.

    Guten Start in Russland und anschließend in Südafrika!

  • Herzlich Willkommen Océane

    Das klappt ja prima - die eine super nette und fitte Freiwillige, Özge, ist gerade fertig mit ihrem Einsatz im Don-Bosco-Club - da kommt schon eine neue, nette Freiwillige aus Frankreich.

    Océane Danilie heißt sie und wird ein Jahr bei den Kindern und
    Jugendlichen sein.

    Die Kölner FreiwilligenAgentur hat das alles geregelt. Danke !

     

    Auf dem Bild ist Océane die 2. von rechts

  • Jugendangebot


  • Weltkindertag 2010

    Am 19.9.2010 ist Weltkindertag in Köln!

    Schwerpunktveranstaltungen finden auf dem Heumarkt und im Rheingarten - jeweils von 12:00 -18:00 Uhr - statt.

    Genauer Informationen und das Programm findet Ihr unter: http://www.weltkindertag-koeln.de/

  • Köln Kickt - es geht weiter

     

    KölnKickt hat mit den Vorbereitungen im Don-Bosco-Club begonnen.

    Marc Lorenz hat 3 Jahre die Jungs trainiert und begleitet. Nun geht er nach Russland und anschließend nach Südafrika.



    Guido wird nun das Training und die Begleitung der Don-Bosco Jungs übernehmen.
    Jose hat Guido mitgebracht als den neuen Mann. Guten Start nächste Woche!

     

  • Aliens gelandet

    Zum Abschluss der aktiven Teilnahme am diesjährigen Kochduell hat das Kochteam
    eine außerirdisch gute Performance abgeliefert. Sensationell gut kann man da nur sagen!

    Jetzt heißt es gespannt abwarten bis zur Abschlussveranstaltung, die im Spätherbst
    stattfinden wird.

    Klickt mal in das Bild und lasst Euch ins Orbit entführen.

     

  • September 2010

  • August/September 2010

  • August 2010


  • Juli/August 2010

  • Sommerfest=Regenfest?=Spielefest

    Trotz der schwierigen Wetterbedingungen wurde durch das Team ein tolles Spieleangebot
    zusammengestellt.

    Hüpfburg, Soccer-Arena, Schminken, Büchsenwerfen, Perlenbügeln, tolle Fahrzeuge, .........
    alles war vorhanden und wurde intensiv genutzt.

    Auch für das leibliche Wohl war natürlich gesorgt.

    Es gibt auch wieder ein paar lebendige Eindrücke in der Bildergalerie.

  • Sommerfest=Regenfest?

  • Platz machen

    16.8. - Tag 1

    Das Projekt ist gestartet. Die Kinder haben interessiert mitgemacht und haben vor Ideen gesprüht.
    Leider haben Erwachsene den Weg zum Workshop nicht gefunden um ihre Kreativität einzubringen - schade.

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

    17.8. - Tag 2

    Nach dem Kreativ-/Ideentag geht es nun an die handwerkliche Arbeit.
    Ein Modell ensteht.

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

    18.8. - Tag 3

    Nach drei arbeitintensiven und kreativen Tagen ist er vorbei, der Workshop.
    Sehr zum Bedauern der jugendlichen Teilnehmer, die gar nicht
    wahrhaben wollten, dass es morgen nicht weitergeht.

    Aber weitergehen wird es ja hoffentlich. Das gilt es jetzt zu planen.

     

     

     

     

     

     

     

     

     

  • Ehrenamt ist gesund!

    Glaubt Ihr das nicht? Dann schaut doch hier mal nach.
  • Platz machen - Workshop 16.-18.8.2010


  • Die Heinzelmännchen sind wieder da....

    Die Zeit der Hausschließung wegen der Sommerfahrt wird von der Haustechnik genutzt für die Umbauarbeiten im Eingangsbereich.
    Schön offen und hell soll's werden!
    Seht selbst.

     

  • Die nächsten Eindrücke aus meinem Tagebuch

    5. Tag:    

    Nach dem Frühstück haben wir um 9.15 Uhr unser Taschengeld für den Tag abgeholt. Danach haben wir eine sehr große Schnitzeljagt durch ganz Niendorf unternommen. Das hat viel Spaß gemacht. Nachmittags haben wir dann am 4 Gewinnt Turnier undam Volleyballturnier teilgenommen. Um 21.30 gab es die lustige Abendrunde und um 22.00 Uhr müssen wir alle ins Bett.

    6.Tag:    

    Heute waren wir in der Stadt Lübeck. Wir waren viel schoppen in der Stadt noch viele Sachen unternommen. Peace ! Danach sind wir wieder in unser schönes Zuhause gefahren und haben eine Schnitzeljagt gemacht. Anschließend hatten wir Chillout Zeit. Abend haben wir dann gegrillt und das war wirklich lecker.

    7.Tag:

    Der Tag war wirklich OK. Nach dem Frühstück hatten wir bis 11.00 Uhr frei. Dannach hatten wir zwei Sachen zur Auswahl. 1. Zum Strand schwimmen und Tretboot fahren oder 2. Mr. X in der Stadt suchen. Ich habe Mr. X suchen genommen und das Spiel hat fast 4 Stunden gedauert. Das Spiel hat richtig viel Spaß gemacht und am Ende konnten wir nicht mehr. Wir haben erst einmal eine Entspannungsrunde eingelegt. Abends nach dem Essen hat das Fußballturnier angefangen bis zur Abendrunde. Der Tag war echt cooooooool.

  • Ich bin's, Jessica

    Tagebuch von Jessica K. (10 Jahre alt)


    Abfahrt:     Ich habe mich schon sehr gefreut auf die Fahrt und war sehr aufgeregt.

    Ankunft:    Als wir hier angekommen sind haben wir direkt unsere Schwimmsachen aus dem Koffer geholt und sind ans Meer gegangen

    2.Tag:  

    Um 8.00 Uhr gibt es Frühstück ( Boah ) viel zu früh !!!
    Dann sind wir zum Strand gegangen. Das war sehr schön und sehr heiß. Um 21.30 Uhr ist immer die Abendrunde und wir haben Zeitungsschlagen gespielt.

    3.Tag:        

    Da das Wetter so schön war sind wir wieder zum Strand gegangen und haben uns ein Tretboot gemietet. Das war sehr schön den wir sind vom Boot aus in das Wasser    gesprungen.

    4.Tag:
    Heute waren wir im Vogelpark. Vorher haben wir noch eine Rallye gemacht. Im Vogelpark gab es einen komischen Vogel der immer gesprungen ist. Das war sehr spannend.

    5.Tag:       
    Heute mussten wir erst einmal unsere Zimmer auf Vordermann bringen. Dannach ging es dann zum Strand und wir hatten viel Spaß im Wasser. Nachmittags haben wir dann noch ein Beach Soccer Turnier am Strand veranstaltet. Nach dem Abendessen um 18.00 Uhr haben wir noch Volleyball und  Vier Gewinnt gespielt.

    Eure Jessica

  • Nachrichten aus Niendorf

  • Juli 2010

  • Auf geht's - Ferienfahrt ist angesagt

    Wir sind gut angekommen!

    Bilder von der Abfahrt ->>

     

     

     

    Der Club bleibt während der Sommerfahrt vom 19.Juli bis zum 30.Juli geschlossen ! 

    Danach geht das Sommerprogramm ab Montag, den 2.August 2010 aktiv weiter

    Hier könnt Ihr das aktuelle Ferienprogramm für diese Sommerferien anschauen -->>

     

  • WM-Tippspiel entschieden!

    Es dauert bis zum Finale, aber dann gab es auch hier einen verdienten Sieger.

    Beim Tippspiel zur Fußballweltmeisterschaft in Südafrika hat Mesut alle hinter sich gelassen und Tintenfisch Paul jede Menge Konkurrenz gemacht.

    Über 50 Tippspieler haben bis zu 64 Spiele getippt und wer den richtigen Riecher hatte, konnte sich am Ende ganz vorne einreihen.

    Herzlichen Glückwunsch!

    Endergebnis Tipp-Rangliste

     

    Platz

    Name

    Punkte

     

     

    1.

    Mesut Demirel

    51

     

    2.

    Domink Weiß

    48

     

    3.

    Daniel Sälzer

    45

     

    4.

    Jan Kühnert

    43

    (31)

     

     

     

     

    Michael Ewald

    43

    (31)

     

     

     

    6.

    Alessandro Licari

    42

     

     

     

     

    7.

    Steven

    39

     

     

     

     

    8.

    Nico Feinen

    36

     

     

     

     

    9.

    David Meller

    35

    (25)

     

     

     

     

    André Wegen

    35

    (25)

     

     

     

    11.

    Domink Oßendorf

    35

    (23)

     

     

     

     

  • Lasst uns nicht hängen!

    "Laß uns nicht hängen !"
    Am Montag, den 12.07.2010, trafen sich Kinder, Jugendliche und Mitarbeiter an der Zoobrücke, um einmal anders auf die drohenden Kürzungen und ihre Folgen aufmerksam zu machen.
    Zwischen 15.30 Uhr und 17.30 Uhr konnten sich Kinder und Jugendliche von der Zoobrücke in den Rheinpark abseilen lassen.

    Der Kölner Stadtanzeiger berichtet darüber.

    Fotos ->>

  • Sommer 2010 - 9.7.

    Freitagaktion

    Vier Voluntäre, die zur Zeit ein Praktikum bei uns machen, haben die heutige Freitagsaktion vorbereitet und mit den Kindern bei zarten 35 Grad im Schatten gemeinsam erschwitzt.

  • Afrikanisch Kochen war angesagt

    Die Kochduell- Frau- und Mannschaft hat am Donnerstag bei gefühlten 38 Grad im Schatten die Gäste vom Bauspielplatz in Chorweiler nach Afrika eingeladen.

    Im Saal war ein afrikansiches Haus nachgebaut und bei passender Musik wurde afrikanisch gespeist.

    Klickt mal auf die Speisekarte und Ihr meint, Ihr wäret dabei gewesen!

  • Juni/Juli 2010

  • Juni 2010

  • "Tickst Du schon - oder ......." - Uraufführung

    Tickst Du schon oder glaubst Du noch

    Uraufführung im Don- Bosco- Club, und am kommenden Freitag um 15.00 Uhr beim Jugendkunstfestival

    In einem gemeinsam entwickelten Filmbeitrag haben zehn Jugendliche aus dem Don Bosco Club im Alter von 13 – 16 Jahren in kleinen Geschichten und Interviews ihre subjektiven Erlebnisse und Erfahrungen in kleinen Filmszenen dargestellt.
    Am letzten Mittwoch kam es zur Uraufführung des Filmes, der mit einem abschließenden Essensbesuch honoriert wurde. Die Kinder wurden durch die Künstlerin Renate Paulsen und durch den Schriftsteller Dogan Akhanli angeregt, Abgrenzungen, Vorurteile, aber auch ihre Gemeinsamkeiten in Freundschaften zu Jugendlichen mit einem anderen Glauben oder Nationalität zu reflektieren. Michael Ewald, der im Don- Bosco-Club  die Medienarbeit unterstützt zeigte sich bei der Uraufführung sehr begeistert und freut sich, dass die Medienarbeit mittlerweile immer mehr aufgegriffen wird und ein religiöses Thema die Kinder aus beim Filmdreh angeregt hat, mitzumachen. Die Jugendlichen haben dabei gelernt, dass Ablehnung und Vorverurteilung anderer Religionsüberzeugungen im persönlichen Dialog revidiert werden können. Außerdem hat es den Jugendlichen viel Spaß gemacht, mit dem Medium Film / Internet umzugehen und sie freuen sich über das Ergebnis.
    Bei der Aufführung letzten Mittwoch waren Ite Richter vom Interkulturellen Dienst Köln Mülheim und Stefanie Dormann, Amt für Stadtentwicklung und Statistik der Stadt Köln dabei und zeigten sich interessiert.
    Nach dem zeigen des Filmes kann die Frage vielleicht doch beantwortet werden, ob man schon tickt oder noch glaubt. 

    Das Projekt hatte einen Zeitrahmen von Januar – Juli 2010. Der Filmbeitrag wird auf dem Jugendkunstfestival am 02.07.2010 der Öffentlichkeit präsentiert.



    Kooperationsprojekt:
    Runder Tisch für den interreligiösen Austausch Köln-Mülheim
    Stadt Köln, Interkultureller Dienst Mülheim
    Stadt Köln, Volkshochschule Köln

  • Sommer 2010 - 25.6.

    Bilder von heute ->>

    Sommer war's, warm war's, nass war's
    Die Spiellandschaft mit den Matschtischen und Rutschen hat es allen angetan. Da wurde gegraben, gematscht und nassgespritzt.

    Die Freitagaktion war eine 1 2 3 - Aktion.
    Michael hat mit Marc und Sara auf dem Sportplatz Aktion gemacht. Teams mußten sich bilden und Punkte sammeln oder verlieren (z.B. beim Benutzen von Schimpfworten).

  • Sommer 2010 - 22.6.

    Krümel war wieder da
    Frau Gaeb von der Polizei war wieder mit ihrem Hund Krümel da. Toller Besuch. Hund und Frauchen waren nach über 3 Stunden geschafft.

    Südafrika gegen Frankreich
    Terrassen-TV bei fast afrikansichen Temperaturen. Spannend war?s.

     

    Afrika wird immer bunter
    Das große Straßenbild vom Kontinent Afrika, dem Austragungsort der Fußball-WM, wurde heute wieder weitergemalt.
    "Herzlich willkommen in Afrika !"

    weiter Bilder in der Bilder-Galerie ->>

  • Spontan statt geplant

    Warum „Spontan“ manchmal besser ist als „Geplant“

    Es war zwar nicht Freitag der dreizehnte, aber die Botschaft des Morgens kam dennoch einem Unglückstag gleich. Das Provinzsportfest, auf das sich acht Jugendliche vorbereitet und gefreut hatten, wurde kurzfristig wegen Unwetters abgesagt. Die Enttäuschung war zunächst groß, doch besann man sich schnell und versuchte, das Beste aus dieser ernüchternden Situation zu machen.

    Nach einigen Überlegungen und Telefonaten stand dann fest, das man anstatt nach Bayern ins weniger ferne Niedernhausen – bei Frankfurt – fahren würde. Zuvor ging es aber zum „Warmspielen“ in die Soccerhalle nach Dellbrück und bei der anschließenden 0:1-Niederlage Deutschlands gegen Serbien schöpfte man dann Mut, es am Wochenende besser zu tun.

    Samstagvormittag trafen sich dann sieben der acht Jungs und fuhren gemeinsam Richtung Frankfurt. Zunächst wurde das Quartier für die Übernachtung bezogen und bei einem leichten Mittagessen der aufkommende Hunger gestoppt. Danach stand der Nachmittag für den Besuch des großen Frankfurter Freizeitbades in Rebstock und einer Besichtigung der Metropole mit seinen Wolkenkratzern „wie in New York City“, den gezählten 20 und mehr hochkarätigen Luxuskarossen (Porsche, Lamborghini, Ferrari,…), sowie anderen jugendrelevanten Sehenswürdigkeiten offen. Am Abend ging es dann zurück ins Quartier. Neben dem WM-Spiel sorgte nächtliche Bewegung beim großangelegten Fangspiel in den Straßen des Dorfes und ein Feuerwerk (extra für uns?!?) für gute Stimmung.

    Am Sonntag stand dann das Fußballturnier auf dem Plan. Einige Startschwierigkeiten und die Gewöhnung an die Beschaffenheit des Platzes verhinderten ein besseres Ergebnis als der dritte Platz, der letztendlich zu Buche stand. Das diese Platzierung jedoch keine Schande für das neu zusammengestellte Team ist, zeigt vor allem die Tatsache, dass man hier schließlich gegen zwei eingespielte Heimmannschaften spielte, die den ein oder anderen Juniorenspieler von Eintracht Frankfurt und SV Wehen-Wiesbaden in ihren Reihen wussten – Vereine, die zu den Besten Hessens gehören. Im abschließenden Freundschaftsspiel gelang dann doch noch der Sieg gegen den Turniergewinner. So holte man zwar nicht den ersten Platz im Turnier, dafür aber den inoffiziellen Titel als „Turniergewinnerbesieger“.

    Nach dem Turnier ging es dann zurück nach Köln, doch wollte sich nach diesen beiden Tagen keiner auf den Rückweg machen. „Ein super Wochenende!“ ging damit zu Ende und da es auch Italien am Wochenende beim 1:1 gegen Neuseeland nicht den erwarteten Sieg einfahren konnte, bleibt die Erkenntnis, dass fußballerisch nicht alles nach Plan lief, dafür aber die Erlebnisse des Wochenendes große Lust auf ein „noch mal hinfahren“ machten. An dieser Stelle gilt vor allem denjenigen unser Dank, die das Wochenende mit ihrer spontanen Bereitschaft, Unterkunft und Verpflegung bereitzustellen, erst möglich gemacht haben.

  • Unser Team macht mobil

    Geli Rasquin - unsere Powerfrau im Don-Bosco-Club - hat von den Kollegen aus dem pädagogischen Team und der Fahrradwerkstatt ein Fahrrad übergeben bekommen.
    Gute Fahrt auf allen Wegen zum und vom Don-Bosco-Club und den anderen Strecken in und um Köln.

  • Sommer 2010 - aktuell

    Hier gibt es ab sofort die aktuellen Neuigkeiten vom Freienprogramm:

    Freitag, der 18.6.


    Ort: Untergeschoß, 13.30 Uhr ; WM-auf großer Leinwand mit einer deutschen Mannschaft, die vom Pech verfolgt wurde

    Die heutige Freitagsaktion zum afrikansichen Land Nigeria lief unter dem Motto:
    Spiele, Steine, Fragen - gut vorbereitet von Rene und Ferdinand, den Don Bosco Volontären.

    Maulwürfe immer noch aktiv, teilweise haben sie sich selbst vergraben und brauchten pädagogische Zugkraft.

    Gutes Wochenende in warmen Decken!

    Bilder von heute gibt es dazu hier -->

  • Von Afrika und Maulwürfen

    Afrika ist einaldend
    Vier Kinder haben mit Ira und Özge die Pflastersteine vor dem Don-Bosco-Club zu unserem Sommermotto gestaltet: Das Leben in Afrika.
    Willkommen in Afrika !

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

    Maulwürfe auf dem Spielplatz

    Tief graben kann der Maulwurf Grabowski und
    die Jungs vom Don-Bosco-Club.
    Erdöl ist noch nicht in Sicht - aber bald eine neue U-Bahnhaltestelle "Tiefentalstraße"

  • Verkehrte Welt - Die dritte Runde im Kochduell

     

     

     

     

     

     

    Unter diesem Motto haben 8 Jugendliche des Don-Bosco-Clubs  die Vertreter des Jugendzentrums "Take five" eingeladen in eine verkehrte Welt.
    Lecker war es und total raffiniert gestaltet.

    Ergebnis: volle Punktzahl! Glückwunsch dem Team von Geli und Susanne !

  • Einen herzlichen Dank!

    Lions Club Köln-Agrippina überreicht Scheck:
    Vier Vertreter des Lions Clubs "Köln-Agrippina" überreichten heute eine dicken Scheck im Wert von 7.000 €.
    Das kommt gut ! Der Lions Club macht "_*Keine*_ Kürzungen für Kurze!" Dieser Sommer kann auch wieder Programme bieten, die sonst nicht mehr gingen.


    Danke besonders Herrn Zimmermann (auf dem Bild ganz rechts), der anläßlich seines Geburtstages für uns gesammelt hat.

  • Polizei mal anders

    Auf den Hund gekommen.


    Frau Gaeb von der Polizei und ihr Hund "Krümel" waren heute das zweite Mal bei uns. Eine große Schüssel Wasser für den Hund und jede Menge Interessantes zum Thema "Großer Hund und Kinder".
    Netter Besuch ! Danke !

  • Es läuft, das Sommerferienprogramm 2010

    Schon gemerkt, seit Montag läuft das diesjährige Sommerferienprogramm!

    Hier das volle Programm: Seite 1, Seite 2

    Sommer mit sommerlichen Temperaturen und der Fußball-WM-Beginn in Südafrika.
    Alles auf einer Etage, nämlich unserer Aussenetage - auch Terrasse, Spielplatz oder Sportplatz genannt.
    Das paßt zum Motto "Das Leben in Afrika" - von den Temperaturen auf jeden Fall. Und hier gibt es Bilder ->>

  • Gemeinsam für die Schwachen

    Die Aktion der Kölner Kinder- und  Jugendzentren "Keine Kürzungen für Kurze!" und viele andere Sozialeinrichtungen Kölns sind auf den Roncalli-Platz am Dom gekommen.
    Gemeinsam wurde mit Worten und Musik auf die angekündigten Kürzungen aufmerksam gemacht. Bekannte Menschen wie der Kabarettist Schmickler waren zu hören.

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

    Gemeinsam sind wir stark für die Schwachen.

  • Zu Gast im Club

    Am Wochenende haben unsere Nachbarn von der Sunitischen Gemeinde gefeiert. Vor dem Don-Bosco-Club und zwischen Kirche und Club und im Saal waren alle Nachbarn und Freude eingeladen.

    Schön war's.

  • Fronleichnam?

    An Fronleichnam feiern die Christen das Geschenk Gottes an uns:

    Jesus kommt in Brot und Wein zu uns. Das wird froh gezeigt. "Gott kommt unter die Haube" ein Priester trägt das heilige Brot durch die Straßen und in Köln-Mülheim gibt es noch die Tradition einer Schiffprozession, die "Gottestracht".

    Gott ist bei uns - überall auf dem Land und dem Wasser... Toll !

    Schöne  Feiertag mit und ohne Schiff !

  • Das Ferienprogramm Sommer 2010 - erste Vorboten

    Das Sommerferienprogramm startet am kommenden Montag, dem 7.6.2010! Das komplette Programm gibt es hier in Kürze zum nachlesen.

    Hier schon mal eine erste Ankündigung:

  • Die Bayer Cares Foundation stellt vor

    Am 26.5.2010 stellte die Bayer Cares Foundation acht geförderte Sozialprojekte aus dem Kölner Raum in unserem Hause vor.

    Aus unserem Club war das Projekt I"C"YOU mit vertreten.

    Ausführliche Infos und Fotos von der Veranstaltung gibte es hier.

     

  • Mai/Juni 2010

  • Monatsmotto Mai 2010

  • Klappkunst zu Gunsten des Clubs

    Aufwendig gestaltete Grußkarten als besondere Aufmerksamkeit; und das tolle daran ist, dass 10% des Verkaufserlöses an den Don-Bosco-Club (Gertrud-Stiftung) gehen.

    Weitere Informationen und wunderschöne Motive hier ->>

  • Mai 2 2010

  • Mai 1 2010

  • Demo zur Ratssitzung

    Heute war Ratssitzung im Kölner Rathaus. Auf dem Platz vor dem Rathaus haben sich die Kölner Kinder- und Jugendzentren getroffen um gegen die Kürzungen zu demonstrieren. Wir hatten die Karten mit den Unterschriften von Kölner Bürgerinnen und Bürgern auf ca. 500 Meter Wäscheleinen aufgehangen. Alle Ratsmitglieder konnten sich das ansehen. Hoffentlich tut sich was in den Köpfen !

  • Wir haben 'nen Vogel - oder sogar mehrere !

    In unserer lebendigen Wand an der Terrasse leben nicht nur Bienen (ungefährliche Mauerbienen) und arbeiten fleißig; sondern in dem Vogelhaus an der Wand zieht eine Meisenfamilie ihre Jungen groß. Kann man ohne zu stören von der Terrassentür aus beobachten.
    Ist halt Frühling - egal wie kalt !

  • In Mannschaftsstärke zur Weltmeisterschaft in der LanxessArena

    In Mannschaftsstärke zur Weltmeisterschaft in der LanxessArena

    Vergangenen Donnerstag trafen sich 25 junge Eishockey-Fans am Don Bosco Club, um gemeinsam zur Eishockey-Weltmeisterschaft 2010 zu gehen. Dank der Freikarten, die das Management der LanxessArena dem Don Bosco Club zur Verfügung gestellt hatte, kamen die Kinder und Jugendlichen in den einmaligen Genuss, Eishockey auf höchstem Niveau in der Kölner WM-Arena zu bestaunen.

    Nein, nicht auf der Leinwand wurde das Spiel verfolgt – wie manch einer irrtümlich angenommen hatte, sondern „live“ und vor Ort konnte gemeinsam mit über 17 500 weiteren Zuschauern den besten Spielern der Welt zugejubelt werden. Weißrussland gegen Russland – das Duell um den Gruppensieg versprach einiges an Brisanz.

    Die Sympathien waren zugunsten der Russen schnell verteilt, immerhin hat der Turnierfavorit mit Ovechkin den momentan vielleicht besten Spieler der Welt in ihrer Mannschaft. Neben den vier Toren – 3:1 für Russland – konnten einige gelungene Bodychecks und harte Zweikämpfe auf dem Eis bewundert werden. In der Drittelpause ging es dann runter an den Spielfeldrand, um die zurückkehrenden Spieler zu Beginn des neuen Drittels abzuklatschen, oder man übte sich im Sammeln der vielen kostenlosen WM-Souvenirs: Papierfähnchen, überdimensionale Papphandschuhe und Papierhelme. Die Stimmung war auch dank der vielen russischen Fans super, die Sprechchöre und Anfeuerungsrufe wurden mitgeschrien und fanden in einer nicht enden wollenden La-Ola-Welle zum Ende der Partie ihren Höhepunkt.

    Nach gut zwei Stunden war das Eishockeyfest dann zu Ende, doch so richtig gehen wollte keiner. „Können wir nicht noch das zweite Spiel sehen?“ oder „Wann können wir wieder hier hin gehen?“ waren die dringendsten Fragen. Spaß gemacht hatte der Nachmittag allemal und wird wohl noch lange in Erinnerung bleiben.

     

  • Christi Himmelfahrt

    Vatertag und andere "Kuriositäten" begleiten das christliche Hochfest

    Vierzig Tage nach dem Ostersonntag, immer an einem Donnerstag, feiern Christen aller Konfessionen das Fest Christi Himmelfahrt. Als eines der ältesten christlichen Hochfeste kam Christi Himmelfahrt durch die Jahrhunderte hindurch eine große Bedeutung zu.

    Heute wird das Fest der Himmelfahrt Christi oftmals durch ein "weltliches Ereignis" in den Hintergrund gedrängt: dem Vatertag. Doch auch seine Wurzeln liegen in dem christlichen Hochfest.

    Die Zeitspanne – vierzig  Tage – geht auf das Zeugnis des Lukas zurück. Sowohl das Lukas-Evangelium, als auch die Apostelgeschichte berichten, wie Jesus Christus, nachdem er am Ostertag von den Toten auferstanden ist, immer wieder mit seinen Jüngern gesprochen hat.

    Mit seiner Auferstehung hat Christus das Einssein von Gott und Mensch begründet. Nun zeigt er sich nicht als der Welt entrückt, sondern auf eine neue Art und Weise in ihr anwesend.
    Nach vierzig Tagen, so erzählen die Schriften des Lukas, wurde der Auferstandene vor den Augen der Apostel von einer Wolke aufgenommen und ihren Blicken entzogen. (Lk 24,51; Apg 1,9-11) Hier ist in Bildern ausgedrückt, was "Himmelfahrt" eigentlich meint: den endgültigen Eintritt der menschlichen Natur Jesu in die göttliche Herrlichkeit.

    Gefeiert wurde die Himmelfahrt Christi in den ersten Jahrhunderten zusammen mit dem Pfingstfest. Wohl in Folge des Ersten Konzils von Nizäa (325) entstand "Christi Himmelfahrt" als eigenständiges Fest vierzig Tage nach Ostern. Somit ist es eines der ältesten christlichen Feste.
    Im der mittelalterlichen Glaubenspraxis wurde die Himmelfahrt Christi durch naiv-gegenständliche Vorstellungen versinnbildlicht. Da Christus laut der Apostelgeschichte durch eine Wolke in den Himmel aufgenommen wurde, war es in einigen Gegenden üblich, an Christi Himmelfahrt nur fliegendes Fleisch, also Geflügel, zu essen.
    Heute wird "Christi Himmelfahrt" oftmals sehr lautstark und bierselig gefeiert. Am "Vatertag" Gruppen von Männern – oft mit Bollerwagen ausgestattet – durch die Lande. Doch auch dieser Volksbrauch hat seine Wurzeln in dem christlichen Hochfest: Seit alters her waren an Himmelfahrt Flurumgänge und –umritte üblich. Diese hatten jedoch bereits im Mittelalter ihren religiösen Sinn verloren.
    Im 19. Jahrhundert entwickelten sich aus den Prozessionen "Herrenpartien" oder sogenannte "Schinkentouren". Hierbei spielte der Alkohol eine nicht unerhebliche Rolle. Frauen waren bei diesen Ausflügen nicht zugelassen. Im 20. Jahrhundert etablierte sich der Vatertag als Gegenstück zum Muttertag immer mehr.

    Die Kirchen versuchen mittlerweile diesen Trend wieder abzuwenden. So hat zum Beispiel das Erzbistum Köln eine Alternative in Leben gerufen: den "Vätertag an Christi Himmelfahrt", einen Tag voller Spiel, Spaß und Großväter, Väter, Kinder und Enkel.

  • Danke an die Hauptschule Tiefentalstraße

  • Die Schiedsrichter vom Don-Bosco-Club

    Es fing alles an mit dem Fußball Turnier „ Köln kickt “ an, an dem wir selber noch  teilnahmen.
    Wegen sehr vieler falsche Schiedsrichterentscheidungen haben wir überlegt, ob wir selber nicht pfeifen sollen, aber wir wussten nicht wie wir es organisieren könnten.
    Später haben wir vom Don-Bosco-Club erfahren das eine kleine Turnierreihe im Don-Bosco-Club stattfinden soll und ob wir da pfeifen könnten. Wir haben uns mit dem Alwin. F  zusammen gesetzt und geregelt, wie unser Plan weiter läuft. Anschließend haben wir unsere Pläne umgesetzt, haben uns einmal in der Woche getroffen und sind immer einen Schritt weiter gekommen.

    Wir kamen auf den Namen „Mülheim bolzt für Respekt“ und wenig später haben wir das erste Turnier der Turnierreihe begonnen.
    Später haben wir erfahren, dass es eine offizielle Schiedsrichterschulung für Jungendliche gibt.
    Dann hatten wir mal ein Gespräch mit Sascha Lütkens, Alwin Frings und Helmut Friebertz.

    Danach haben wir am Schiri-Lehrgang teilgenommen und wurden durch ein bestandene Prüfung offizielle Jugendschiedsrichter.
    Und jetz dürfen wir jede Woche 2-3 Mal im Verband pfeife.

    Vielleicht bald mehr von uns,

    Gruß Adnan Tuncer und  Baran Kargin

  • Die nächste Runde

    "Keine Kürzungen für Kurze!" das konnten die Menschen am Rudolfplatz am Freitagnachmittag öfter hören.

    Unter diesem Motto hatten sich aus den Kölner Offenen Türen viele Kinder, einige Jugendliche und viele
    Kollegen zusammengefunden. Nachmittags startete ein Demo-Marsch vom Offenbachplatz zum Rudolfplatz
    - leider durch die aller ruhigsten Innenstadtstraßen.
    Auf dem Rudolfplatz war dann ein tolles Bühnenprogramm. Das Können der Kinder und Jugendlichen aus den
    OT ?s ist klasse. Möglichkeiten zum Spielen, ausprobieren und Quatschen gab es reichlich.

    Hoffentlich ist was angekommen von unserer Forderung: "Keine Kürzungen für Kurze!" ?

     

    Bilder vom Rudolfplatz ->>

     

  • Don Bosco Magazin 3/2010

    Der Glaube, der mich trägt

    Der Glaube ist für die Deutschen längst keine Selbstverständlichkeit mehr.
    Keiner glaubt mehr, weil er muss. Ein Gespräch mit "Wort zum Sonntag"-Sprecherin Verena Maria Kitz, einer überzeugten Christin, die die derzeitigen Probleme der Kirche beim Namen nennt und dennoch den Glauben und die kirchlichen Riten als lebenfördernde Kräfte verteidigt. Und: Warum klappt es (noch) nicht mit der Ökumene? Das Spezial zum Ökumenischen Kirchentag in München.

    Wertvoll - glaubwürdig - lebensnah: Lernen Sie unser Familienmagazin kennen!
    Bestellen Sie hier Ihr kostenloses Probeexemplar! Oder besuchen Sie uns auf unserer Homepage: www.donboscomagazin.de

    DON BOSCO MAGAZIN
    Die christliche Zeitschrift für die ganze Familie

    "wertvoll - glaubwürdig - lebensnah"

    6 Ausgaben im Jahr - kostenlos!
    Spannende Reportagen
    Spirituelle Impulse
    Kunterbunte Kinderseite
    Praktische Ratgeber

  • Die volle Punktzahl?

    Das Kochduell der Kölner Jugendzentren hat wieder begonnen. Als die erste Gäste durften wir die Jugendlchen der "OT Magnet" begrüßen. und als VIP unseren Mülheimer     Bezirksjugendpfleger Jürgen Wojke. Ein spannendes Motto für die Tafel haben sich die Don Bosco Kochdueller ausgedacht und sehr kreativ vorbereitet: "Fluch der Karibik!". So wurden auch alle von echten Piraten empfangen und an Bord geladen.

    Schaut mal hin ->>

  • Der OB bei uns zu Gast

    Der Kölner Oberbürgermeister, Jürgen Roters, war zu Besuch im Don-Bosco-Club.

    Vor einigen Jahren hatte er schon einmal, damals als Polizeipräsident, dem Club einen Besuch abgestattet.

    Die engsten Verwandten, nein die Kollegen der nächsten Einrichtungen im Viertel war auch eingeladen.
    So haben zuerst die Erwachsenen mit dem Oberbürgermeister über unser Können und Tun gesprochen
    und dann haben die Kinder die Tischfußball-Qualitäten der Bürgermeisters getestet.
    Danke Herr Oberbürgermeister, Danke an unsere Kinder und Danke auch allen Kolleginnen und Kollegen.

    Zunächst in kritischer Runde ........
    ..... dann in intensivem Gespräch ........

    ...... und dann noch mit sportlicher Höchsleistung!

     

    Echt Super, Herr Roters !!

  • Überraschung, Überraschung!

    Wir waren am Dom mit einer Überraschung zum 50 jährigen Jubiläum des Lions Clubs Köln-Agrippina.
    Das Programm startete unter dem Dom, bei den Ausgrabungen. da war unsere Überraschung -ein Auftritt unserer Cheerleader- schlecht zu ermöglichen.

    Also sind die fitten Mädels unter Rosi Weilers Regie kurzerhand
    auf dem Platz vor dem Dom aufgetreten; im Kostüm, ohne Musik aber mit Beifall !

  • Auf dem Fahrrad in den Frühling

    Frühlingsanfang: Die Tage werden länger, die Sonne wärmt nach einem kalten Winter endlich wieder die Luft und die Jugend im Don Bosco Club schwingt sich aufs Fahrrad. Mit den Osterferien haben die allwöchentlichen Fahrradtouren wieder begonnen. Jeden Mittwoch um 16:00 Uhr treffen sich die Kinder und Jugendlichen am Don Bosco Club, um für einige Stunden auf dem Fahrrad die nahe und ferne Umgebung zu erkunden.

    Nach der langen Winterpause hatte man sich in der ersten Woche noch damit begnügt ein paar Runden im Wald zu drehen, dort sein Können an einigen Rampen und Hängen auszutesten und Stock und Stein zu überwinden.

    In dieser Woche ging es dann schon ein gutes Stück weiter. Ziel der zehn Jungen und Mädchen war der Fühlinger See, wobei die Betreuer sich zunächst skeptisch zeigten, ob alle diese lange Tour durchhalten würden. Nachdem kurzer Rast in Leverkusen ging es noch die letzten Kilometer bis zum Etappenziel. Nach einer kurzen Erfrischung im „noch sehr kalten Wasser“ (O-Ton), die manch einer dennoch gerne wahrnahm, ging es wieder zurück. Die Beine wurden schwerer und schwerer, aber mit dem nötigen Ehrgeiz, die Tour auf dem Fahrrad beenden zu wollen, und der Bereitschaft die eine oder andere physische und psychische Grenze anzugreifen, schafften alle die 35-Kilometer-Tour und konnten am Ende stolz auf ihre erbrachte Leistung sein.

     

    In diesem Sinne: Nächste Woche, nächste Tour.

  • Ein Besuch in Xanten

    Am Dienstag, den 30.03.2010, war eine Busladung am Niederrhein. Das neue Römermuseum in Xanten stand auf dem Plan. Klasse, das Eintauchen in die römische Zeit. Sehr interessant - da konnten wir es 1,5 Stunden locker aushalten. Dann gings in den Archiologischen Park zum neuen Spielplatz und dem Amphitheater. Über Kevelaer ging?s dann wieder nachhause am Abend.
  • Aktion ist angesagt!

    Mehrere hundert Kinder und Jugendliche haben sich vor dem Kölner Hauptbahnhof und dem Dom getroffen, um gegen die geplanten Kürzungen zu protestieren.
    Schnelles Laufen, lautes Rufen, Tanzen in großer Gruppe und einfrieren - das waren die Elemente mit den aufmerksam gemacht wurde. Hoffentlich hilft?s !!!

    Schaut mal hin ->>

  • Keine Kürzungen für Kurze!

     

    Klickt mal auf den Stempel und Ihr bekommt eine Menge an Informationen zu der Aktion.

    Wir waren aktiv -->

    Die nächste Runde -->

    Wir geben nicht auf -->

    Gemeinsam für die Schwachen -->

    Lasst uns nicht hängen! -->

     

  • Achtung Änderung !

    Nach den Osterferien wird die bisherige Öffnungszeit am Sonntag (18:00 bis 21:30 Uhr) auf den Montag verschoben!

  • Radtouren

  • Disco-Aktion für Kids

    Von Montag bis Donnerstag wurde die heutige Disco-Aktion von 4 Frauen und einem Mann vom Berufskolleg Michaelshoven mit Kindern vorbereitet.

    Raumgestaltung, Musik, Essen - alles gemeinsam vorbereitet. War ein klasser Nachmittag. Danke !

    weitere Bilder ->>

     

  • Also ran Jungs!

    Kolleginnen und Kollegen aus der Offenen Jugendarbeit bilden sich fort zur JUNGEN-Arbeit. Es gibt ab nächster Woche in 10 Einrichtungen jeweils eine JUNGEN-Mannschaft die erst in der eigenen Einrichtung die JUNGEN-Trophy ausspielt / erlebt und dann kurz vor der Fußball-WM in Südafrika einen großen Wettkampf aller Mannschaften austragen wird. Es wird wirklich spannend. Danke Der Sozialraumkoordinatorin, Wilhelmine Streuter und der Kollegen Nicole de Graaf vom Jugendladen.
  • "Tickst Du schon - oder ......."

    "Tickst Du schon ? - Oder glaubst Du noch ?" So heißt ja das Projekt, was sich mit dem Glauben hier bei uns auseinandersetzt. Heute hat der Glaube, dass der Frühling kommt gesiegt und das Filmteam konnte draußen arbeiten.

    Hier gibt es Bilder ->>

  • Das Osterferienprogramm 2010 ist da!

  • Don Bosco Fußballer wieder in Erfolgsspur

    Endlich wieder KölnKickt am Don Bosco Club - und endlich kommt der Erfolg zurück!

    Nach drei durchwachsenen Turnieren in den Abenteuerhallen Kalk mit minder guten Leistungen und Resultaten, trafen sich am vergangenen Dienstag die jungen Kicker zum ersten Mal im neuen Jahr nach der langen „Schnee- und Winterpause“ zum KölnKickt-Turnier auf dem Sportplatz des Don Bosco Clubs.

    Sieben Teams aus Mülheim, Kalk und Sürth hatten den Weg hierhin gefunden und so versprach es bei sonnigem Winterwetter ein langer, aber abwechslungsreicher Tag zu werden.

    Die guten Trainingsleistungen vom Vortag konnte das Don-Bosco-Team auch in das Turnier mit hinein nehmen. Zwar lief es am Anfang noch nicht ganz rund (es fehlten die nötigen Tore), aber mit der richtigen Einstellung wurde die Leistung von Spiel zu Spiel besser. Die Einzelaktionen – manchmal muss das sein – verhalfen zum Durchbruch, die Pässe kamen an und schließlich fielen dann auch die lang ersehnten Tore zum Erfolg.

    Am Ende gab es sogar noch einige gelungene Spielzüge zu bewundern und auch wenn es nicht mehr für den ersten Platz reichte, so dürften die letzten siegreichen Spiele und das gewonnene Selbstvertrauen Mut für den nächsten Turniertag am 23.März im Don Bosco Club machen.

  • Weiberfastnacht 2010 and more

    Schön war's gestern Nachmittag. Bunte "Gestalten" waren gekommen und bunte Stationen gab es im ganzen Haus. Bunte Aufgaben und leckere Berliner.

    Die Mamas haben eine kleine Kleinkinder-Disco gemacht.

    Heute geht's weiter mit der Kanevalsshow ab 15.00 Uhr.

    Heute hat der Karneval so allerhand Menschen auf unsere Bühne gebracht. Die mittlerweile traditionelle Karnevalsshow von Michael Ewald moderiert war eine abwechslungsreiche Show. Die Cheerleader gaben wieder das Beste, Tünnes und Schääl aus Liebfrauen, Talente wurden gesucht, Einräder sind gefahren, ein Quiz für das Publikum, die Breakdancer und Alina & Tobias waren die Attraktionen. Dann gab es noch ein Stunde Disco.

    Am Abend kamen dann in deutlich geringerer Zahl die Jugendlichen.

     

  • Karneval im Club

    karneval 2010
  • Bericht vom Don-Bosco-Fest 2010

    von Nina Joswig

    „Viele kleine Menschen, an vielen kleinen Orten, die viele kleine Dinge tun, werden das Antlitz der Welt verändern“, so lautet das Sprichwort der südafrikanischen Xhosa. Und dieses wurde am vergangenen Sonntag beim Don-Bosco Fest in die Tat umgesetzt. Denn alles, was die Zuschauer dort zu sehen bekamen, wurde von vielen kleinen und großen Händen und Köpfen des Don Bosco Clubs ermöglicht. Es gab musikalische Bühnenacts, mühevoll erarbeitete Choreographien und von Herzen kommende Anerkennungen für die zahlreichen Helfer. Nebenbei gab es gegen knurrende Mägen Kaffee und Kuchen.

    Aber vor allem wurde gefeiert!

     

    Zum Einstieg präsentierte der Don Bosco Club den Gästen zwei Dokumentarfilme. Im ersten Film ging es um ein beispielloses Schulprojekt der Salesianer in Ungarn. Die Salesianer haben es sich zur Aufgabe gemacht, jungen Menschen der Volksgruppe der Roma dabei zu helfen, einen Zugang ins Berufsleben zu finden und nebenbei noch den Stolz für die eigene Kultur zu entdecken.

    Im nachfolgenden Film berichteten die kleine Aicha und ihre Freunde von ihrem Alltag im Senegal. Sie erzählen wie weit sie gehen müssen, um ein paar Liter Trinkwasser für ihre Familie zu holen, wie grässlich es piekst, wenn sie dornige Reisigbündel für ihre Mütter mit Nachhause bringen und wie traurig es sein kann, wenn man ein kleines Mädchen extra kilometerweit fahren muss, um seine Mutter nach einem halben Jahr wieder zu sehen.

    Die Zuschauer konnten bei dem Anblick dieser vielen fröhlichen Kindergesichter leicht vergessen, unter welchen harten Bedingungen die Kinder in diesem Land aufwachsen und dass wir, in der westlichen Gesellschaft und mit all unserer Bequemlichkeit, so gar nicht leben könnten.

     

    Es brauchte eine Weile sich gedanklich wieder aus dem Senegal zu entfernen. Die Gäste bekamen auch noch ein bisschen Verschnaufpause und aßen ein schmackhaftes Süppchen. Dann wurde verkündet dass der nächste musikalische Stargast mit dem unaussprechlichen Namen „Kutxi-Bungo“, alias Master G, im Schneechaos stecken geblieben ist. Seine Supportband, Adama & Kids“ ist schon da. Adama Traore ´s „Kids“, das sind seine beiden Töchter Nadine und Lindsay, waren aber schon startklar und überraschten die verdutzten Zuschauer selbstbewusst stimmgewaltig mit ein paar spontanen Gesangseinlagen à la Alicia Keys.

    Schließlich kam er dann aber endlich, der langersehnte Master G und rappte auf Englisch und Französisch eine rhythmisch-klangvolle Mischung aus Afro und Hip Hop über die Probleme die die Welt beschäftigen, deren Lösungsvorschläge und über die Liebe. Die Don-Bosco Clubkinder waren begeistert. Nach dem Auftritt standen die Mädchen Schlange, um von den Backroundsängerinnen ein Autogramm oder ein gemeinsames Foto zu bekommen.

     

    Für die kleinen Zuschauer ist ganz klar was als nächstes auf dem Programm steht. denn sie alle hatten schon ungeduldig darauf gewartet. Endlich! Die Cheerleader sind dran! Und die neun jungen Damen liessen auch nicht lange auf sich warten. In ihren blau-weiß-roten Kostümen und blitzschnell flitzten sie, die silbernen Pompons wedelnd, auf die Bühne und zeigten dem Publikum schon mal ganz karnevalistisch: „wir sin´ Kölle!“. Trainerin Rosi strahlte voller Stolz, als sie „ihre“ Mädels sah wie sie voller Feuereifer ihre akrobatischen Hebefiguren zeigten. Das kann nicht jeder, denn hier ist Konzentration und Ausdauer gefragt. Alle sind synchron und das Gleichgewicht hat auch keiner verloren- geschafft! Am Ende ihrer spektakulären Performance bedankten sich die Funkemariechen bei ihrem Publikum einem Transparent: „Die Cheerleader vom Don Bosco-Club grüßen euch alle!“

     

    Anschließend waren die Einradfahrer an der Reihe und das ganze Publikum drückte die Daumen, dass ja kein Mädchen mit dem Rad umkippt, aber die waren ein eingespieltes Team und so verlief der Auftritt reibungslos. Wie bei den Cheerleadern gilt auch hier: Gleichgewicht und Teamwork sind das A und O! Als wenn das noch nicht genug wäre, offenbahrte Michael Ewald dem verdutzten Publikum auch noch, dass die Rad- künstlerinnen erst vor einem Monat mit dem Einradworkshop begonnen hatten! Hut ab!!

    Aber auch Tränen fließen bei diesem schönen Fest. Bei Maurice Brockmann sind es Tränen des Abschieds, denn der fertig ausgebildete Elektriker hat gerade seinen Zivildienst bei Don-Bosco gemacht und muss nun von allen Mitarbeitern des Clubs Abschied nehmen. Der Leiter des Clubs, Matthias Marienfeld spart nicht mit Lobeshymnen auf den engagierten jungen Mann, der dem Haus eine große Hilfe war. „Wir brauchen Zivi´s die was können“ sagt er und er fügt hinzu, dass schon Maurice´s Vater als Jugendlicher ein Mitglied des Don-Bosco-Clubs war und dass er froh sei auf diesem Wege einen so fähigen Zivi gefunden zu haben.

    Nach einigen weiteren Ehrungen und Dankesbekundungen neigte sich das Fest dem Ende zu. Während die Erwachsenen immer noch begeistert den Heimweg antraten, freuten sich die Kleinen schon auf die Kinderdisco.

    Lieber Don-Bosco-Club: Wir wünschen uns auch nächstes Jahr wieder so ein schönes ereignisreiches Fest!

  • Großer Auftritt für unsere Cheer-Leader

    Anlässlich des Don-Bosco-Festes in Bonn wurden unsere Cheerleader zu einem Auftritt eingeladen.

    Klasse und eine tolle Werbung für unseren Club.

  • Don Bosco Fest 2010

    Es war ein schönes Fest!

    Eingeleitet durch einen feierlichen Gottedienst wurde ein buntes Programm geboten, das
    eindrucksvoll sowohl die Arbeit des Ordens in aller Welt und auch vor Ort in unserem
    Club veranschaulichte.

    Allen Akteuren des tollen Prgramms gilt ein besonderer Dank wie auch unseren Gästen,
    die uns anlässlich des Don Bosco Festes besucht haben.

    Bilder gibt's auch zu bestaunen ->

  • Chaosspiel

    Chaosspiel am Tag der Zeugnisausgabe - das paßte gut zusammen. Alle konnten sich sorichtig austoben im Haus. Alle Zahlen und Buchstaben und die dazugehörigen Aufgaben durften erledigt werden. Der Geräuschpegel stieg leicht an und alle waren bei der Siegerehrung die Gewinner.

    Morgen gehen dann unsere Cheerleader auf reisen nach Bonn zu Don Bosco Mission. Gutes Gelingen !

  • Programm Don-Bosco-Fest

      Festprogramm zum Don Bosco Fest 2010

    10.00 Uhr

    Festgottesdienstin St. Antonius

    11.30 Uhr

    Fortführung des Festes im Don-Bosco-Club

    12.30 Uhr

    Imbiss

    13.00 Uhr

    Film „Kinder finden neue Wege“

    13.30 Uhr

    „Mister G“ Hip Hopper

    14:15

    Ansage Jean Paul Müller

    14.30 Uhr

    Cheerleader

    14.40 Uhr

    Kaffee + Kuchen

    15.00 Uhr Präsentation "Einblick 2010"

    15.10 Uhr

    Einrad-Kinder

    15.20 Uhr

    Breakdancer

    15.40 Uhr

    Film: Was wissen Sie überDon- Bosco?

    15.50 Uhr

    Gemütlicher Ausklang

    18.00 Uhr

    Offener Betrieb für Jugendliche

  • Auf der Suche nach Mr.Bosco

    Zu Fuß durch Schnee, Eis und Dunkelheit auf der "Suche nach  Mr. Bosco" - das war unser Stadtspiel als ein Teil unsere Don Bosco Festwoche 2010.

    Fünf Stationen, alle auf der schääl Sick (Köln rechtsrheinisch), mußten gefunden werden. Spannend, sportlich und witzig war der Weg für alle Gruppen.

    Torro war dann der leibhaftige Don Bosco im Kölner Jugendpark in der Nähe der Zoobrücke. Hier gab neben Aufgaben auch eine Stärkung und dann den Heimweg am winterlichen Rheinufer entlang. Klasse Stimmung und alle sind gut wieder angekommen.

    Bilder, Bilder ->

  • Da staunt man Bauklötze

    Tolle Baumeisterinnen und Baumeister waren da am Werk. Ganz hoch, sehr weit oder nach Vorbildern z.B. aus London (Tower Bridge) wurde da Stein für Stein gesetzt.
    Heute gibt es die Architektenpreise.

    Hier geht's zu den Fotos

  • Ziviwechsel steht unmittelbar bevor

    Maurice ist noch ein paar Tage da und hat dann seine 9 Monate in der Haustechnik geschafft. Steven ist schon da und wird von Maurice eingearbeitet.
    Danke Maurice ! Guten Start Steven !

  • Riesige Not in Haiti

    Heute nachmittag waren wir auf dem Wiener Platz mit 7 Kindern und 7 Mitarbeitern, um auf die große Not in Haiti aufmerksam zu machen.

    Mit Infomaterial und etwas Holz, Steinen und Plastik haben wir ein witziges Stück Chaos gezeigt. Die Not ist unvorstellbar. Allein die Not der Don Bosco Einrichtungen in der Hauptstadt ist riesig. Alle Einrichtungen kaputt, über 500 Kinder verschüttet und tot...

    {besps}meldungen/neuigkeiten/2010-haiti{/besps}

  • Programm Don-Bosco-Festwoche


  • Tolle Party!

    Dank tatkräftiger Hilfe wurde es eine gelungene Party! Einen herzlichen Dank an alle Helferinnen und Helfer, die das Dankeschön an die Ehrenamtler und Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern so gut gelingen ließen und auch unseren Gästen einen Abend mit schöner Stimmung und guter Laune ermöglicht haben.

     

  • Sparen ist angesagt

    Wegen der zu erwartenden Sparmaßnahmen von Stadt, Land, Kirche üben wir schon mal nach schottischem Vorbild.

    Joe, unser Kurzzeitpraktikant aus den USA (Wisconsin) mit schottischen Wurzeln, hilft uns dabei. Gut und laut !!!

     

  • Naturkatastrophe in Haiti

    Schweres Erdbeben erschüttert Haiti

     

    Ein schweres Erdbeben der Stärke sieben hat vergangene Nacht den Karibikstaat Haiti erschüttert und heftige Schäden angerichtet. Zahlreiche Häuser sind zerstört, hunderte Tote werden vermutet, genaue Zahlen sind noch nicht bekannt.
    Kurz vor 17:00 Uhr Ortszeit bebte die Erde so stark wie nie zuvor in der Karibik. Das Epizentrum lag nahe der Hauptstadt Port-au-Prince.
    Haiti ist momentan weitgehend von der Außenwelt abgeschlossen. Alle Telefonverbindungen sind unterbrochen. Nur per Internet über Satellit gelangen Informationen nach draußen.

    Auch Salesianer Don Boscos betroffen

    „Wir sind in größter Sorge. Soeben erhielten wir die Nachricht, dass zwei unserer Mitbrüder unter den Trümmern verschüttet sind. Wir wissen derzeit nicht, inwieweit auch Kinder und Jugendliche in unseren Einrichtungen betroffen sind“, so Salesianerbruder Jean Paul Muller, Leiter von Don Bosco Bonn. Derzeit befinden sich 49 Salesianer in Haiti, viele von ihnen direkt in Port-Au Prince, und betreuen in den Slums tausende Kinder und Jugendliche.


    Salesianer Don Bosco in Haiti

    In Haiti sind die Salesianer Don Boscos seit 60 Jahren tätig. In ihren Straßenkinderzentren Lakay und Lakou in Port-au-Prince finden 900 Kinder und Jugendliche von acht bis 15 Jahren einen Platz zum Schlafen und eine warme Mahlzeit am Tag. Die jüngeren lernen Lesen und Schreiben, die älteren machen eine Ausbildung im salesianischen Berufsbildungszentrum. An 54 Orten der Stadt haben sie zudem die „kleinen Schulen“ errichtet. Unter freiem Himmel oder in einer Wellblechhütte unterrichten hier alphabetisierte haitianische Väter und Mütter je 20 bis 30 Kinder stundenweise im Lesen und Schreiben. Der Unterricht ist kostenlos, die Lehrer erhalten Lebensmittel als Lohn. Und: Für alle
    Schüler gibt es ein Mittagessen. Die Programme der Ordensleute beschränken sich
    nicht nur auf die Hauptstadt. In Pétion-Ville z.B., einem Vorort von Port-au-Prince, der ebenfalls stark vom Erdbeben betroffen ist, finden Straßenkinder im Jugendheim „Timkatec“ ein neues Zuhause.
    Mehr zu der Arbeit der Salesianer Don Boscos in Haiti finden Sie hier.

    Haiti: Ärmstes Land Lateinamerikas

    Nur wenige Kilometer ist der Inseelstaat Haiti vom Urlaubsparadies Dominikanische Republik entfernt. Doch von Ferien unter Palmen können die Menschen auf der Westseite der karibischen Insel nur träumen. Haiti ist das ärmste Land Lateinamerikas.

    Die Aufräumungsarbeiten nach den verheerenden Hurrikans im September 2008 sind bei weitem nicht abgeschlossen. Die Haitianer entfernen händisch immer noch Erdreich von ihren Grundstücken.

    Die instabile politische Lage ist Ursache für Desorganisation, mangelnde Bildung und Hunger. Nach Angaben der Vereinten Nationen sind 62 Prozent der Haitianer unterernährt. Die Hälfte der Bevölkerung kann weder lesen noch schreiben. Am meisten betroffen sind die Kinder. In Haitis Hauptstadt Port-au-Prince leben mindestens 4000 Jungen und Mädchen in Straßengräben, Kanälen oder unter Plastikplanen.


    Bitte unterstützen Sie mit Ihrer Spende die Menschen in Haiti!

    Spendenkonto: 22 37 80 15 • BLZ 370 601 93 • Pax Bank • Stichwort: Nothilfe Haiti

  • Schlittenfahren zum dritten

    Nun schon den 3. Tag in Folge gings ins Bergische zum Schlittenfahren. Cool war's. Auf einer Obstwiese mit Bach haben wir alle Hindernisse gemeistert und es hatte insgesamt hatten 27 Kinder Spaß bei diesem im Rheinland eher seltenen Ereignis - Winter mit Schnee.

  • Don Bosco Magazin 1/2010

    Flucht ins Glück

    Die Geschichte von Asif, der nach Deutschland kam, aber noch nicht angekommen ist.

    wertvoll - glaubwürdig - lebensnah
    Das neue DON BOSCO MAGAZIN - die christliche Zeitschrift für die ganze Familie

    Das neue DON BOSCO MAGAZIN ist da! Nach einer umfangreichen Neukonzeption erscheint die Zeitschrift der Salesianer Don Boscos und der Don Bosco Schwestern in Deutschland pünktlich zum Jahresbeginn mit einem neuen Gesicht. Neuer Titel, moderneres Layout, mehr Seiten – und inhaltlich ist das Magazin noch stärker ein „christliches Magazin für die ganze Familie“ geworden.

    Wertvoll - glaubwürdig - lebensnah: Lernen Sie unser Familienmagazin kennen! Bestellen Sie hier Ihr kostenloses Probeexemplar! Oder besuchen Sie uns auf unserer Homepage: www.donboscomagazin.de

    In der ersten Ausgabe des neuen Jahres begleiten wir in einer großen Reportage Asif Dorani bei seinen Versuchen, in Deutschland Fuß zu fassen. Der Krieg riss ihn aus seinem alten Leben. Aus Angst vor den Taliban floh der heute 16-Jährige alleine aus seiner afghanischen Heimat und lebt jetzt in einem Flüchtlingsprojekt der Salesianer Don Boscos in München. Die Geschichte eines Jungen, der nach Deutschland kam, aber noch nichtangekommen ist.








    DON BOSCO MAGAZIN
    Die christliche Zeitschrift für die ganze Familie
    „wertvoll - glaubwürdig - lebensnah"

    6 Ausgaben im Jahr – kostenlos! Spannenden Reportagen
    Spirituelle Impulse
    Kunterbunte Kinderseite
    Praktische Ratgeber

    www.donboscomagazin.de
  • Goldgräber im Club?

     

    Hinter dem Club tun sich merkwürdige Dinge.
    Sind hier Goldgräber
    oder aber nur Wühlmäuse aktiv?
  • I"C"YOU

    Projekt in Zusammenarbeit des Don-Bosco-Clubs und des KAOS Kunst und Medienarchiv e.V.

    (Für die Beschreibung einfach die Grafik anklicken)

  • Schneemänner

      Sonntagabend mal weiß. Nicht schlecht - was der Himmel geschickt hat.
      Eine schöne dicke, knirschende Schneedecke um den Don-Bosco-Club.
      Das macht Laune !
      Sven und Jan haben dann mit einem Schneemann begonnen, der dann
      flott Zuwachs bekam. Dank Frauen-Power von Jaqueline und Fatima
      entstanden 4 Schneefiguren - eine ganze Familie.
      Eine andere Gruppe übte sich im Schneeballwurf bzw. "entwarf " sie
      einen besonders männlichen Schneemann.
  • Das Friedenslicht aus Bethlehem

    Günter Schulz war im Kölner Dom und hat es persönlich abgeholt, das Friedenslicht aus Bethlehem.
  • Party im Don-Bosco-Club

     

     

    Einladung zur Party am 16. Januar 2010 ab 20:00 Uhr im Don-Bosco-Club
    Mit der Party bedankt sich der Club für die bisherige vielfältige Unterstützung (bei Ehrenamtlern, Gönnern und Spendern unseres Clubs).

    Wir begrüßen unsere neue (Groß-)Gemeinde und hoffen auf einen regen Partybesuch ihrer aktiven und inaktiven Mitglieder.

    Wir freuen uns auf den Besuch von allen, die sich dem Don-Bosco-Club verbunden fühlen oder den Club mal kennen lernern möchten.

    Der Eintritt ist frei.
    Getränke und kleine Speisen werden zu einem moderaten Preis angeboten.

  • Tischtennisfieber

    Tischtennis, die schnellste Ballsportart der Welt, steht auch
    bei uns hoch im Kurs.

    Ein kleines Spiel zwischendurch in der Spielzone oder das
    Tischtennisangebot an jedem Mittwochnachmittag.
    Das Spiel erfreut sich bei uns immer größerer Beliebtheit.

    Am 10.12.2009 testeten wir unser Können.
    Sind wir bereit für das Sportabzeichens des
    Deutschen-Tischtennis-Verbandes?

    Insgesamt 6 Stationen waren zu bewältigen. Dazu gehörten unter anderem verschiedene Kontroll-, Balance-, Ziel- und Effetübungen mit dem Tischtennisball.
    Paarweise wurde jede Station durchlaufen und die Ergebnisse selbständig aufgeschrieben.

    Mit viel Spaß und Ehrgeiz durchliefen wir alle Stationen.

    Und am Ende der Veranstaltung konnten wir sagen: „Ja, wir sind bereit!“

  • Super U14-Fußballer!

    Erfolgreicher Jahresausklang bei U14-Fußballern

     

    Zum Ende des Jahres konnten die Jungs der U14-Mannschaft des Don Bosco Clubs noch einmal in diversen Turnieren ihr fußballerisches Können zeigen und verzeichneten mit zwei Turniersiegen in Folge mal wieder berichtenswerte Erfolgserlebnisse.

     



    Das erste Turnier Anfang Dezember in den Abenteuerhallen Kalk hatte man noch als zweiter unter drei starken Teams beendet. Der FC Bonito hatte dort die Nase knapp vor Inter Bosco und den GF Kickers gehabt. Diese drei Teams hatten schon den gesamten Herbst die Straßenfußballliga KölnKickt geprägt und man hatte sich viele spannende Duelle gegeneinander geliefert. Auch bei dem Turnier am Nikolaustag in Zollstock, in der Sporthalle am Südstadion, konnte sich noch nicht bis an die Spitze gespielt werden. Nach zwei unglücklichen Niederlagen war hier schon nach der Vorrunde Schluss.

    Eine gelungene Reaktion zeigte die Mannschaft aber am darauffolgenden Dienstag beim Turnier im Don Bosco Club. Mit beeindruckenden taktischen wie auch spielerischen Leistungen und fairem Auftreten konnte ein überzeugender Turniersieg errungen werden. Die Mannschaft hat sich über das letzte halbe Jahr zu einer in sich gefestigten Gruppe entwickelt, die auch in negativen Situationen nicht mehr so schnell den Kopf verliert und das Spielen einstellt.

    So konnte die Mannschaft schließlich auch das letzte Turnier in den Abenteuerhallen Kalk klar für sich entscheiden. Die Leistung war zwar nicht ganz so ansprechend wie in der vergangenen Woche, aber mit einigen schönen Spielzügen und dem nötigen Selbstbewusstsein wurde der zweite Turniersieg innerhalb einer Woche eingefahren.

    Für das kommende Jahr bleibt nun zu hoffen, dass die positive Entwicklung der vergangenen Monate voranschreitet und das Team weitere Erfolge feiern kann.

    (siehe auch unter http://www.koelnkickt.de/)


Powered by Joomla!. Design by: joomla 2.5 forex trading  Valid XHTML and CSS.