Ein Angebot der offenen
Kinder- und Jugendarbeit
sowie Jugendsozialarbeit
Schriftzug DBC Köln-Mülheim

WDR filmt im Don-Bosco-Club

Veröffentlicht am: 18. März 2021

Köln – Für unsere Einrichtung war das ein besonderes Ereignis: Mitte März war der WDR für das Magazin „Gott und die Welt“ im Don-Bosco-Club und begleitete die Arbeit im offenen Bereich mit der Kamera. Das Fernsehteam war erstaunt über die Vielzahl an Angeboten, die den Kindern und Jugendlichen in der Einrichtung trotz der Pandemie gemacht werden können.

Durch den ersten Lockdown im Frühjahr 2020 war der Don-Bosco-Club in Köln auf einiges vorbereitet und konnte da weitermachen, wo er im Mai aufgehört hat. Schnell haben die Mitarbeitenden aus dem Club dreimal die Woche wieder einen Livestream bei Facebook und Instagram aufgenommen, bei dem auch das Fernsehteam dabei war. In diesem Livestream können Kinder, Jugendliche und Erwachsene interaktiv mitmachen und auf verschiedene Themen eingehen. Nicht nur die Corona-Krise und ihre Auswirkungen werden besprochen, sondern es darf auch gerne gelacht und beim Quiz mitgemacht werden. Die Honorarkräfte stellen individuell ihre Themen in Filmen vor und so bekommen die Kinder und Jugendlichen ihre Jungengruppe, das Sportangebot oder das Musikangebot sozusagen ganz praktisch auf ihr Handy.

„Don Bosco on the road“
Don Bosco Club on the road

Zusätzlich ist ein Pädagogenteam aus der Einrichtung mit einem hauspräparierten Einkaufswagen mit dem Logo „Don Bosco on the road“ regelmäßig unterwegs zu den Spielplätzen. Es werden Kakao oder Kinderpunsch ausgeschenkt sowie Spiele, Bücher, DVDs und Ausmalbücher mit Stiften verschenkt. Dies haben die Kinder und Jugendlichen natürlich auf Abstand sehr genossen.

Seit Anfang März 2021 darf sogar die Hausaufgabenbetreuung und Nachhilfe wieder eingeschränkt stattfinden und es dürfen sogar 20 Personen zwischen 6 und 14 Jahren wieder auf das Außengelände. Und wenn es regnet, ist sogar ein 8x4 Meter großes Zelt aufgebaut.

Es ist wird deutlich: Der Don-Bosco-Club mit dem offenen Kinder und Jugendbereich sowie dem hauseigenen „Work4you“ gibt sein Bestes, um trotz der aktuellen Corona-Situation seinem Motto „Ein Stück zu Hause in Köln-Mülheim“ gerecht zu werden. Sicherlich ganz nach dem Willen von unserem Namensgeber Don Bosco.

Die WDR-Reportage wird voraussichtlich Mitte des Jahres ausgestrahlt werden und einen umfassenden Einblick hinter die Kulissen der Jugendhilfearbeit in der Einrichtung geben.

Text: Michael Ewald, RefÖA; Fotos: Michael Ewald